Lesung mit Joachim Król und Lucas Vogelsang

Literatur
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Mittlerweile ist unsere Lesereihe im Industriepark eine schöne Tradition geworden. So unterschiedlich bislang auch die Inhalte waren, von einem Taunus-Krimi über die wahre Geschichte eines Genies bis hin zu Reportagen zu Heimat und Migration“, begrüßte Evonik-Standortleiterin Kerstin Oberhaus die mehr als 150 Gäste im Plenarsaal des Industrieparks Wolfgang.

krolevonik.jpg
krolevonik1.jpg

Die freuten sich mit tosendem Applaus hörbar über das Autorenteam Lucas Vogelsang und Joachim Kròl im Industriepark. Im Gepäck hatten die beiden ihren aktuellen Spiegelbestseller „Was wollen die denn hier?“. Einen Erzählband über deutsche Grenzerfahrungen. In diesem Werk haben sich die beiden Autoren intensiv mit den hartnäckigsten aller Grenzen beschäftigt – denen in unseren Köpfen. Mit diesem Thema sind Sie auf der Höhe der Zeit, denn dort liegen Herausforderungen, denen sich unsere Gesellschaft stellen muss.

Sehr launig spielte sich das kongeniale Duo die Bälle zu, ließ ihre gemeinsame Reise in die Vergangenheit immer mit einem Seitenblick auf die Gegenwart zu einem ungeteilten Spaß werden. Das Publikum begeistert, dankte es ihnen. Die Schlange am Signiertisch löste sich nur zögerlich auf.

Foto: Lucas Vogelsang, links, und Joachim Król unterhielten ihr Publikum gestenreich mit Erzählungen von Menschen aus Ost und West – und wie sie die Zeit der Grenzen und der Grenzenlosigkeit erlebt haben. Foto: Evonik Industries

Foto: Lange Schlange: Der Büchertisch der Buchhandlung am Freiheitsplatz war schnell geplündert, die Autoren legten ihre Stifte erst spät aus den Händen. Foto: Evonik Industries

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeMarkise WP 2019 1 002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige10257155 LinkBecker

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner