„Germania mir graut vor Dir!“

Literatur
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In Kooperation mit der Stadtbücherei Grimmelshausen erweckt der Gelnhäuser Bürgerpreisträger Klaus Waldschmidt am Donnerstag, 5. September, den revolutionären deutschen Dichter und Lyriker Georg Herwegh zum Leben.

klauswaldschmidt.jpg

Der Vortrag, den „Mac“ Haurin musikalisch umrahmt, beginnt um 20 Uhr in der Ehemaligen Synagoge in Gelnhausen.

Als Georg Herwegh, der 1817 als Sohn eines Gastwirts geboren wurde, 1842 die „Lieder eines Lebendigen“ schrieb, wurden diese umgehend konfisziert. Auf geheimen Wegen wurden sie jedoch zum Liedgut einer rebellischen, revolutionären Studentenschaft und konnten sogar weite Kreise des liberalen Bürgertums begeistern. Und auch in seiner Frau Emma, die einer jüdischen Großbürgerfamilie in Berlin entstammte, hatte Herwegh eine hochgebildete gleichgesinnte Lebensgefährtin gefunden, die sogar bereit war, mit Waffen für die Revolution zu kämpfen. Verzieh man dem Dichterpaar noch den missglückten Kriegszug von Paris aus nach Süddeutschland, so hatte man kein Verständnis mehr für Herwegh, als er sich in scharfen Worten gegen Militarismus und Snobismus in Preußen wandte und den deutsch-französischen Krieg 1870/71 als Sünde zweier Kulturvölker bezeichnete. Weiter fiel er in Ungnade, als er als Deutscher sein eigenes Vaterland beschuldigte: „ Du bist im ruhmgekrönten Morden das erste Land der Welt geworden. Germania mir graut vor Dir!“ Jemand der in den Augen der Nationalisten Kaiser und Reich so verunglimpfte, dessen Name sollte für alle Zeiten ausgelöscht werden. Und das gelang so gut, dass Herwegh, den Heinrich Heine die „Eiserne Leche“ nannte, heute fast vergessen ist. „Selbst Menschen, die Herweghs politische Bedeutung kennen, vergessen oft, dass er auch ein begnadeter romantischer Dichter war. Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, einem dafür offenen Publikum beide Seiten dieser herausragenden Dichterpersönlichkeit nahe zu bringen“, nennt Klaus Waldschmidt seine Beweggründe, Herwegh wieder ins Bewusstsein der Menschen zu rücken.

Wer diesem Versuch einer literarisch-musikalischen Wiedererweckung beiwohnen möchte, kann Karten zum Preis von zehn Euro im Vorverkauf bei der Stadtbücherei Grimmelshausen (Öffnungszeiten Dienstag und Donnerstag 15 bis 19 Uhr, Mittwoch und Samstag 9 bis 12 Uhr) oder direkt an der Abendkasse erwerben. Eine telefonische Kartenreservierung in der Bücherei unter der Nummer 06051 830-250 ist ebenfalls möglich. Schüler, Auszubildende und Studenten haben freien Eintritt.

Foto: Klaus Waldschmidt ruft Georg Herwegh wieder ins Bewusstsein seines Publikums in der Ehemaligen Synagoge. Foto: Stadt Gelnhausen

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner