Eine literarische Aneignung von Hanau

Literatur
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Hanauer Autorengruppe ZwanzigZehn e.V., die vergangenes Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feierte, ist nicht allein eine Literaturgruppe, in der man sich üblicherweise eigene literarische Werke vorliest, man sucht vielmehr auch durch ein gemeinsames Programm einen Schritt weiter zu gehen.

Anzeige
Anzeige

azngruppehanau.jpg

In diesem Fall geht es um eine literarische Aneignung der Stadt Hanau, teilweise verknüpft mit biografischen Momenten. Verbunden mit den individuellen Schreibstilen und Genres der Autorinnen und Autoren ergeben sich Geschichten, die in Hanau spielen, aber völlig unerwartete Verläufe nehmen können. Kein Wunder, von Science Fiction bis Surrealismus, von Groteske bis Jugenderinnerungen, von Nachkriegssituationen bis zum heutigen Hanau geht die Palette. Unterstützt mit Bildern, Musik und Geräuschen präsentiert sich die Gruppe lebendig. Es ist auch eine Zeitreise zwischen dem 18. Jahrhundert und dem jetzigen Hanau. Die Autoren kommen nicht nur aus Hanau, sondern leben zwischen Frankfurt und Wächtersbach. Neben dem Lokalkolorit spielt oft der Zeitgeist aus dem Leben des Jahrzehnts, in dem die Geschichte handelt, eine Rolle. Die Idee zu der Lesung lieferte der Organisator der Reihe Textrausch, Hans-Jürgen Lenhart, der für seine Bildvorträge zur Hanauer Stadtgeschichte in den letzten Jahren zusammen mit dem AGZZ-Mitglied Matì bekannt wurde. Nun wechselt er die Thematik auf die literarische Ebene. Für Hanau-Interessierte eine höchst interessante Erfahrung.

Wie der Name vermuten lässt, gründete sich die Autorengruppe ZwanzigZehn im Jahr 2010. Sie besteht aus bis zu einem guten Dutzend Schreibenden, die sich regelmäßig im Hanauer Olof-Palme-Haus treffen. Dort findet auch ihre mittlerweile legendäre Veranstaltung 'Sleepy Hanau', eine Lesung mit Grusel- und Horrorgeschichten, immer am Samstag vor Halloween statt. 2014 mündeten ihre Aktivitäten zudem in der szenischen Krimilesung "Sein letzter Trick". Neben der Diskussion eigener Werke organisiert man auch Weiterbildungen. Lesen werden Christiane Gref, Meike Schwagmann, Klaus Hnilica, Matì, Simone Weber, Angelika Weimer, Patrick Simon, Robert Hammer, Martina Tornow, Esther S. Schmidt und Hans-Jürgen Lenhart.
agzz.de

Sonntag, 22.8.2021 um 13 Uhr, Eintritt frei, der Hut geht rum

Ellis - Bistro & Café
Johanneskirchpl. 1, (Alte Johanniskirche), 63450 Hanau, 06181 9911299
Reservierungen
Für den Besuch von Veranstaltungen der Lesereihe „Textrausch“ wird dringend gebeten, sich vorher anzumelden unter folgendem Link: www.ellis-hanau.de/reservierungen/
Dies erleichtert nicht nur die Vorplanung und Tischgruppenzusammenstellung auf der Grundlage der jeweils gültigen Coronaverordnung.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2