Lenhart & Matì: Stilübungen reloaded

Literatur
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Für Fans von Dada, Oulipo, Sprachspielen und an Schreibgruppen Interessierte ist diese Lesung sowieso ein Muss! Und dazu noch die Geburtstagsvorstellung des Autors Hans-Jürgen Lenhart! Na dann!

Ein banaler Vorfall in einem Pariser Bus um einen Knopf und einen Hut, aus dem plötzlich unzählige Minigeschichten herausgezaubert werden. Dies schaffte vor Jahrzehnten der französische Schriftsteller Raymond Queneau mit seinen „Stilübungen“, mit denen er einen literarischen Klassiker mit zeitlosem Ruhm erschuf. Witzig und skurril, verblüffend und mit lustvoller Sprachakrobatik verwandelte er den immer anders erzählten Ausgangstext stets in etwas Neues. Queneau hatte noch viele Varianten im Kopf, die er aber nicht umsetzte. Das reizte Hans-Jürgen Lenhart dazu, mit Queneaus Ideen zu experimentieren, was wiederum seine eigenen Einfälle explodieren ließ. Sprach- und Literaturbegeisterte können also erneut in den Bus der Linie S einsteigen und in ein Abenteuer stürzen, das ihnen den Atem verschlägt, sie Tränen lachen lässt. Widerstand ist zwecklos!

Es ist vielleicht die durchgeknallteste Lesung seit Erfindung des Rückwärts-Dudens. Raymond Queneau schuf mit „Stilübungen“ 1947 ein Meisterwerk, das seinesgleichen sucht. In einem Übermaß an Kreativität erzählte er die banale Ausgangsgeschichte immer wieder neu in allen möglichen stilistischen Varianten, mal als Gedicht, mal als Sprachexperiment, im Dialekt oder vom Blickpunkt eines Nörglers. Insgesamt 99 Varianten hat das Original, das einen aus dem Staunen, was mit Sprache möglich ist, nicht mehr herauskommen lässt.

Der in Hanau geborene Schriftsteller Hans-Jürgen Lenhart hat nun eine Art von Fortsetzung geschrieben, weil sein eigenes, bisheriges Werk schon immer von Queneaus „Stilübungen“ beeinflusst ist. Er erzählt die Geschichte einmal schwülstig oder verfasst mit ihr eine politische Rede, rappt sie, führt das Ganze als Mini-Oper auf oder … oder … oder…

Diese literarische Performance würdigt Queneau, der Kontakt zu den französischen Surrealisten hatte und Mitglied der experimentellen Literaturgruppe OuLiPo war. In einer Zeit, in der Sprache durch gesellschaftliche und technische Entwicklungen immer mehr verkümmert oder gar verroht, ist die Wiederentdeckung seiner „Stilübungen“ umso wichtiger geworden.

Hans-Jürgen Lenhart tritt als Kleinkünstler und Autor seit 1990 bundesweit mit eigenen Programmen zwischen Sprachspiel und Satire auf, oft auch mit Musikern verschiedenster Art. 1999 wurde er Sieger des Hessischen Poetry Slams. In Hanau und Frankfurt betreibt er Lesereihen mit Autoren der Lesebühnenszene. Als Bühnenpartner liest der Hanauer Schriftsteller Matì von der Literaturgruppe ZwanzigZehn e.V. mit. Ein humorvoller und unterhaltsamer Literaturabend dürfte garantiert sein.

Lenhart & Matì
Stilübungen reloaded
Eine Hommage an Raymond Queneaus kreatives Meisterwerk „Stilübungen"
Ein Ereignis für Sprach- und Literaturbegeisterte
Sonntag, 28. August, 2022, 14 Uhr
Ellis - Bistro & Café
Johanneskirchpl. 1, (Alte Johanniskirche), 63450 Hanau

Eintritt auf Spendenbasis, Reservierungen unter 06181 9911299, https://ajoki.de/ellis/#reservieren

lenhartmati au


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2