Gut gewürzte Lyrik in epischer Breite

Andreas Martin Hofmeir: Tubist Andreas Martin Hofmeir besinnt sich auf seine kabarettistischen Wurzeln. Foto: Hans Grünthaler

Literatur
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seine Profession ist eigentlich das tiefste aller Blechblasinstrumente, aber er kann auch Kabarett: Andreas Martin Hofmeir kommt auf Einladung der Kultourismus-Abteilung der Stadt Gelnhausen am Samstag, 6. Mai 2023, um 20 Uhr, in die Kulturherberge (KuH) der Barbarossastadt und unterhält mit einer kabarettistisch-musikalischen Lesung unter dem Titel „Kein Aufwand – Teil 1“. Der Kartenvorverkauf läuft.



Andreas Martin Hofmeir gewann als erster Tubist überhaupt den ECHO Klassik als „Instrumentalist des Jahres“, er ist Professor am Mozarteum in Salzburg und war Gründungsmitglied der bayerischen Kultband „LaBrassBanda“. Jetzt besinnt er sich wieder auf seine kabarettistischen Wurzeln! In seinem trockenen Stil liest er aus seinen Erfahrungen als Tubist und Weltreisender, in epischer Breite und lyrischer Würze. Dazu gibt’s brasilianische, ungarische und argentinische Musik aus der Tuba, begleitet mit Jazzpiano. In bester Tradition eines Gerhard Polt oder Karl Valentin schildert er seinen Kampf mit dem Instrument, dem ungeliebten Üben, die Schwierigkeiten beim Reisen, den plötzlichen Zusammenprall des Landburschen mit der Großstadt Berlin und seinem hauseigenen Einbrecher Jürgen... Nach diesem Abend darf sich jeder mal ein bisschen als Tubist fühlen.

Karten gibt es im Vorverkauf zum Preis von 19 Euro/ermäßigt 17 Euro unter www.gelnhausen.de/tickets oder in der Tourist-Information am Obermarkt 8 in Gelnhausen, Telefon 06051 830-300, -301. Restkarten (sofern vorhanden) kosten an der Abendkasse 21 Euro/ermäßgt 19 Euro.

 


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2