Mittwoch: Acht neue Corona-Fälle in Offenbach

am 28 Juli 2021 14:13

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach acht neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 29,2 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 71 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 16,7. Derzeit werden keine Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 71 positiv getestete Personen. 9.118 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.375 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren. In Offenbach wurden bis zum 25. Juli im Impfzentrum Offenbach und durch mobile Teams insgesamt 80.426 Impfstoffdosen geimpft, davon 44.936 Erstimpfungen und 35.490 Zweitimpfungen. Zusätzlich wurden in Offenbach bis zum 11. Juli bei den Haus- und Fachärzten insgesamt 37.859 Menschen geimpft. Somit wurden in der Stadt Offenbach insgesamt 118.285 Impfungen durchgeführt.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 19 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 28 Juli 2021 12:21
Corona-Lage: Kein Todesfall, 19 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 19 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 17,1 auf 19,0, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 18,3 (Vortag: 15,9). Nachdem sechs laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.739. Als aktuell infektiös eingestuft werden 137 (Vortag: 127) Personen. 21.971 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 631 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden aus Gelnhausen, Hanau (2), Hasselroth, Langenselbold, Maintal (2), Neuberg (4) und Nidderau (8) gemeldet.

Mittwoch: 19 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 28 Juli 2021 11:39
Mittwoch: 19 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Mittwoch (28. Juli) bei 13.309 (Stand RKI 00:00 Uhr). 19 mehr als am Dienstag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt knapp unter dem Bundesdurchschnitt bei 14,6 (Bund 15,0). Neuinfektionen wurden aus Altenstadt (1), Bad Nauheim (1), Echzell (5), Friedberg (6), Karben (1), Nidda (1), Ober Mörlen (2), Wölfersheim (1) und Wöllstadt (1) gemeldet. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind 570 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion verstorben.

Aktuell 76 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 76 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne. Das RKI meldet mit Stand 00:00 Uhr für den Wetteraukreis eine Inzidenz von 14,6.

Knapp 320.000 Impfungen

Seit Beginn der Impfaktion wurden im Wetteraukreis knapp 320.000 Impfungen durchgeführt. Davon 174.279 Erstimpfungen und 142.832 Zweitimpfungen. Von den Erstimpfungen wurden 105.894 im Impfzentrum Büdingen und durch mobile Teams und 68.385 in Arztpraxen durchgeführt. Bei den Zweitimpfungen entfallen 78.574 auf das Impfzentrum und die mobilen Teams und 64.258 auf die Arztpraxen. Aktuell liegt die Zahl der täglichen Impfungen im Impfzentrum bei etwa 500

Sonderimpfaktion mit Biontech – Kapazitäten nicht ausgeschöpft

Am Dienstag gab es erstmals im Impfzentrum in Büdingen das Angebot für Impfungen mit dem Impfstoff von Biontech ohne Anmeldung. „Wir haben rund 200 Impfungen mit Biontech durchgeführt, dazu kamen noch einige Impfungen mit dem Wirkstoff von Johnson&Johnson. Insgesamt nutzten rund 250 Menschen die Möglichkeit zur Impfung ohne Termin, wir hätten uns tatsächlich mehr gewünscht“, bedauert Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs.

Sonderimpfaktionen werden fortgesetzt

Die Sonderimpfaktionen sowohl mit Biontech als auch mit dem Wirkstoff von Johnson&Johnson werden zunächst einmal bis zum kommenden Sonntag fortgesetzt. „Ich hoffe, dass vor dem Hintergrund der massiv steigenden Infektionszahlen in den Nachbarländern jetzt noch mehr Menschen vom Angebot der Impfungen Gebrauch machen“, rät Amtsarzt Dr. Merbs. Vor allem die Delta Variante des Virus trägt zur raschen Verbreitung bei. Sie ist inzwischen die dominierende Variante in Deutschland. Aufgrund der leichten Übertragbarkeit dieser Variante rechnen Fachleute mit einem erneuten Anstieg der Infektionszahlen in den nächsten Wochen. In seiner jüngsten Risikobewertung schätzt das Robert Koch-Institut die Gefährdung für die Gesundheit der nicht oder nur einmal geimpften Bevölkerung in Deutschland insgesamt weiterhin als hoch ein. Für vollständig Geimpfte wird die Gefährdung als moderat eingeschätzt. Wer es eilig hat kann sich mit dem Vakzin von Johnson&Johnson impfen lassen, es gewährleistet bereits nach 14 Tagen den vollen Impfschutz. Bei dem Wirkstoff von Biontech ist eine zweite Impfung sechs Wochen nach der Erstimpfung notwendig, weitere zwei Wochen später ist der vollständige Impfschutz erreicht. Die zusätzlichen Impfungen führen nicht zu Beeinträchtigungen oder zusätzlichen Wartezeiten für die bereits verbindlich terminierten Impfungen. Die nötigen Unterlagen sollten am besten ausgedruckt und ausgefüllt mitgebracht werden. Die Formulare gibt es auf der Seite des RKI: RKI - Impfungen A - Z - Aufklärungsbogen und Anamnese- und Einwilligungsbogen zur COVID-19-Impfung

20 Prozent Absagen

Etwa jeder fünfte Impfling lässt seinen oder ihren Impftermin verfallen. Im Impfzentrum in Büdingen ist das eine Erfahrung, die bereits seit einigen Wochen gemacht wird. „Wir gehen davon aus, dass viele Termine verfallen, weil die Betroffenen bereits geimpft sind, zumeist durch die Hausärzte“, vermutet Dr. Merbs.

Kurzfristige Termine über das Landesportal

Es besteht weiterhin die Möglichkeit für alle, die noch nicht geimpft sind, sich über das Impfportal des Landes Hessen zu registrieren. Erfahrungsgemäß erhält man derzeit sehr schnell seine Impftermine: https://impfterminservice.hessen.de/

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Dienstag: Kein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

am 27 Juli 2021 21:45
Dienstag: Kein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Dienstag (27. Juli) bei 13.290 (Stand RKI 00:00 Uhr). Eine Person aus Bad Nauheim war am Montag fälschlicherweise positiv gemeldet worden. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt bei 10,4. Neuinfektionen wurden nicht gemeldet, ebenso keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion. Seit Beginn der Pandemie sind 570 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion verstorben.

Aktuell 63 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 63 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne. Das RKI meldet mit Stand 00:00 Uhr für den Wetteraukreis eine Inzidenz von 10,4.

Am Mittwoch Sonderimpfaktion mit Biontech

Am Mittwoch, 28. Juli gibt es in der Zeit von 8 Uhr bis 20 Uhr im Impfzentrum in Büdingen das Angebot für Impfungen mit dem Impfstoff von Biontech. Eine Anmeldung ist für diese Sonderimpfaktion nicht erforderlich.

Nur Erstimpfungen möglich

Das Angebot richtet sich an Menschen, die noch gar nicht geimpft sind, der Termin für die Zweitimpfung wird im Impfzentrum direkt vergeben (sechs Wochen nach der Erstimpfung). Der Wirkstoff von Biontech ist ab 16 Jahre zugelassen.

„Feierabend-Impfungen“ werden fortgesetzt

Parallel zu den Sonderimpfaktionen mit Biontech finden die ‚Feierabendimpfungen‘ im Impfzentrum statt. Täglich in der Zeit von 17 bis 20 Uhr in können alle auch ohne Voranmeldung zur Impfung kommen. Verimpft wird der Wirkstoff von Johnson & Johnson, der ab einem Alter von 18 Jahren zugelassen ist und nach 14 Tagen den vollen Impfschutz bietet. Die zusätzlichen Impfungen führen nicht zu Beeinträchtigungen oder zusätzlichen Wartezeiten für die bereits verbindlich terminierten Impfungen. Die nötigen Unterlagen sollten am besten ausgedruckt und ausgefüllt mitgebracht werden. Die Formulare gibt es auf der Seite des RKI: RKI - Impfungen A - Z - Aufklärungsbogen und Anamnese- und Einwilligungsbogen zur COVID-19-Impfung

Kurzfristige Termine über das Landesportal

Es besteht weiterhin die Möglichkeit für alle, die noch nicht geimpft sind, sich über das Impfportal des Landes Hessen zu registrieren. Erfahrungsgemäß erhält man derzeit sehr schnell seine Impftermine: https://impfterminservice.hessen.de/

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Dienstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 27 Juli 2021 21:25
Dienstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist am Dienstag auf 17,1 gesunken. Die höchsten Werte weisen aktuell Biebergemünd (36,2), Langenselbold (56,6) und Maintal (37,9) auf. In 15 Städten und Gemeinden liegt der Inzidenzwert bei null. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 72 neue Coronavirus-Fälle registriert.

Dienstag: Neun neue Corona-Fälle in Offenbach

am 27 Juli 2021 17:14

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach neun neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 28,4 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 73 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 17,0. Derzeit werden keine Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 73 positiv getestete Personen. 9.109 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.368 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren. In Offenbach wurden bis zum 25. Juli im Impfzentrum Offenbach und durch mobile Teams insgesamt 80.426 Impfstoffdosen geimpft, davon 44.936 Erstimpfungen und 35.490 Zweitimpfungen. Zusätzlich wurden in Offenbach bis zum 11. Juli bei den Haus- und Fachärzten insgesamt 37.859 Menschen geimpft. Somit wurden in der Stadt Offenbach insgesamt 118.285 Impfungen durchgeführt.

Corona-Lage: Kein Todesfall, fünf Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

am 27 Juli 2021 16:40
Corona-Lage: Kein Todesfall, fünf Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag fünf neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sank anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 18,0 auf 17,1, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 15,9 (Vortag: 18,1). Nachdem kein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich in die Statistik aufgenommen wurde, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.714. Als aktuell infektiös eingestuft werden 127 (Vortag: 122) Personen. 21.956 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 631 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden aus Erlensee, Gelnhausen, Hanau und Langenselbold (2) gemeldet.

Montag: 15 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 26 Juli 2021 21:58
Montag: 15 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Montag (26. Juli) bei 13.291 (Stand RKI 00:00 Uhr). Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt bei 10,7. Neuinfektionen wurden gemeldet aus Bad Nauheim (5), Bad Vilbel (1), Echzell (2), Karben (1), Limeshain (2), Münzenberg (2), Wölfersheim (1) und Wöllstadt (1). Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind 570 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion verstorben.

Aktuell 69 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 69 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne. Das RKI meldet mit Stand 00:00 Uhr für den Wetteraukreis eine Inzidenz von 10,7.

Am Dienstag und Mittwoch Sonderimpfaktion mit Biontech

Am kommenden Dienstag und Mittwoch (27. und 28. Juli) gibt es in der Zeit von 8 Uhr bis 20 Uhr im Impfzentrum in Büdingen das Angebot für Impfungen mit dem Impfstoff von Biontech. Eine Anmeldung ist für diese Sonderimpfaktion nicht erforderlich.

Nur Erstimpfungen möglich

Das Angebot richtet sich an Menschen, die noch gar nicht geimpft sind, der Termin für die Zweitimpfung wird im Impfzentrum direkt vergeben (sechs Wochen nach der Erstimpfung). Der Wirkstoff von Biontech ist ab 16 Jahren zugelassen.

„Feierabend-Impfungen“ werden fortgesetzt

Parallel zu den Sonderimpfaktionen mit Biontech finden die ‚Feierabendimpfungen‘ im Impfzentrum statt. Täglich in der Zeit von 17 bis 20 Uhr in können alle auch ohne Voranmeldung zur Impfung kommen. Verimpft wird der Wirkstoff von Johnson & Johnson, der ab einem Alter von 18 Jahren zugelassen ist und nach 14 Tagen den vollen Impfschutz bietet. Die zusätzlichen Impfungen führen nicht zu Beeinträchtigungen oder zusätzlichen Wartezeiten für die bereits verbindlich terminierten Impfungen. Die nötigen Unterlagen sollten am besten ausgedruckt und ausgefüllt mitgebracht werden. Die Formulare gibt es auf der Seite des RKI: RKI - Impfungen A - Z - Aufklärungsbogen und Anamnese- und Einwilligungsbogen zur COVID-19-Impfung

Kurzfristige Termine über das Landesportal

Es besteht weiterhin die Möglichkeit für alle, die noch nicht geimpft sind, sich über das Impfportal des Landes Hessen zu registrieren. Erfahrungsgemäß erhält man derzeit sehr schnell seine Impftermine: https://impfterminservice.hessen.de/

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Montag: Sechs neue Corona-Fälle in Offenbach

am 26 Juli 2021 21:20

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach sechs neue Infektionsfälle seit Freitag. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 26,1 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 61 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 17,7. Derzeit werden zwei Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 61 positiv getestete Personen. 9.112 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.359 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Sonntag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 25 Juli 2021 16:06
Sonntag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Sonntag auf 18,0 gestiegen. Die höchsten Werte weisen aktuell Hammersbach (41,5), Langenselbold (42,5) und Maintal (50,6) auf. In 15 Städten und Gemeinden liegt der Inzidenzwert bei null. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 76 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

Corona-Lage: Kein Todesfall, elf Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 25 Juli 2021 15:57
Corona-Lage: Kein Todesfall, elf Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Samstag elf neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 16,4 auf 18,0, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 18,1 (Vortag: 16,4). Nachdem kein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich in die Statistik aufgenommen wurde, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.709. Als aktuell infektiös eingestuft werden 122 (Vortag: 111) Personen. 21.956 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 631 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden aus Hanau (4), Hasselroth, Maintal und Schöneck. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 13 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 24 Juli 2021 15:46
Corona-Lage: Kein Todesfall, 13 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 13 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 15,5 auf 16,4, das Robert-Koch-Institut meldete ebenfalls einen Wert von 16,4 (Vortag: 15,2). Nachdem ein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich in die Statistik aufgenommen wurde, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.698. Als aktuell infektiös eingestuft werden 111 (Vortag: 108) Personen. 21.956 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 631 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden aus Gelnhausen, Hanau (5), Langenselbold (2), Linsengericht und Maintal (4) gemeldet.

Samstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 24 Juli 2021 15:40
Samstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist am Samstag auf 16,4 gestiegen. Die höchsten Werte weisen Hammersbach (41,5), Langenselbold (49,6) und Maintal (40,5) auf. Einen Inzidenzwert von null haben aktuell 14 Städte und Gemeinden.

In den vergangenen sieben Tagen wurden 69 neue Corona-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis registriert.

 

Freitag: Elf neue Corona-Fälle in Offenbach

am 23 Juli 2021 16:22

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach elf neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 24,6 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 56 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 17,6. Derzeit wird eine Person aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 55 positiv getestete Personen. 9.111 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.353 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Freitag: Vier neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 23 Juli 2021 11:46
Freitag: Vier neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Freitag (23. Juli) bei 13.276 (Stand RKI 00:00 Uhr). Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt bei 9,4. Neuinfektionen wurden gemeldet aus Bad Vilbel (2), Echzell (1) und Limeshain (1). Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind 570 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion verstorben.

Aktuell 57 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 57 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Inzidenz bei 9,4

Das RKI meldet mit Stand 00:00 Uhr für den Wetteraukreis eine Inzidenz von 9,4.

„Feierabend-Impfungen“ werden fortgesetzt

Seit vergangenen Mittwoch finden täglich in der Zeit von 17 bis 20 Uhr im Impfzentrum in Büdingen „Feierabend-Impfungen“ statt. Diese Aktion wird fortgesetzt. Kommen können alle auch ohne Voranmeldung. Verimpft wird der Wirkstoff von Johnson & Johnson, der ab einem Alter von 18 Jahren zugelassen ist und nach 14 Tagen den vollen Impfschutz bietet. Die zusätzlichen Impfungen führen nicht zu Beeinträchtigungen oder zusätzlichen Wartezeiten für die bereits verbindlich terminierten Impfungen. Beides läuft parallel. Die nötigen Unterlagen sollten am besten ausgedruckt und ausgefüllt mitgebracht werden. Die Formulare gibt es auf der Seite des RKI: RKI - Impfungen A - Z - Aufklärungsbogen und Anamnese- und Einwilligungsbogen zur COVID-19-Impfung

Kurzfristige Termine über das Landesportal

Es besteht weiterhin die Möglichkeit für alle, die noch nicht geimpft sind, sich über das Impfportal des Landes Hessen zu registrieren. Erfahrungsgemäß erhält man derzeit sehr schnell seine Impftermine: https://impfterminservice.hessen.de/

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Corona-Lage: Kein Todesfall, zwölf Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 23 Juli 2021 10:59
Corona-Lage: Kein Todesfall, zwölf Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag zwölf neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 12,8 auf 15,5, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von ebenfalls 15,2 (Vortag: 12,8).

Nachdem vier laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.684. Als aktuell infektiös eingestuft werden 108 (Vortag: 98) Personen. 21.945 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 631 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben.

Die neuen Corona-Infektionen wurden aus Erlensee (2), Hammersbach, Hanau (3) und Maintal (6) gemeldet.

Freitag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 23 Juli 2021 10:52
Freitag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist am Freitag auf 15,4 gestiegen. Die höchsten Werte weisen aktuell Hammersbach (62,2) Langenselbold (35,4), Maintal (40,5) und Rodenbach (35,7) auf. In 14 Städten und Gemeinden liegt der Inzidenzwert bei null. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 65 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

Donnerstag: Inzidenzwerte im MKK, keine Fälle in Kliniken

am 22 Juli 2021 20:59
Donnerstag: Inzidenzwerte im MKK, keine Fälle in Kliniken

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr hat in den vergangenen sieben Tagen 54 Neuinfektionen mit dem Coronavirus erfasst. Damit steigt der errechnete Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis auf 12,8. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet muss derzeit keine Person im Zusammenhang mit Corona medizinisch versorgt werden (Stand: Mittwoch). Deutlich zugenommen hat die Zahl der Neuinfektionen bei jüngeren Menschen. Der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz  ist in der Gruppe der 15- bis 29-Jährigen auf über 40 geklettert. „Das deckt sich mit den Entwicklungen in anderen Landesteilen und ist mit der höheren Mobilität der jungen Menschen wie auch ihrem geringer verbreiteten Impfschutz zu erklären. Wir wollen dem nun mit eigenen Möglichkeiten entgegenwirken“, erläutert Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (SPD). Der Main-Kinzig-Kreis wird die noch bestehende Infrastruktur der Impfzentren nutzen, um ein eigenständiges Impfangebot auch für Menschen unter 18 Jahren zu schaffen. Ab sofort können 16- und 17-Jährige aus dem Kreisgebiet übers Internet einen Termin in einem der Impfzentren vereinbaren und nach ärztlicher Aufklärung und mit Einverständnis der Eltern den Impfstoff von BioNTech/Pfizer verabreicht bekommen. Termine werden hierzu bis auf Weiteres an sieben Tagen in der Woche freigeschaltet. Darüber hinaus finden am kommenden Dienstag und Mittwoch, 27. und 28. Juli, in den Impfzentren Aktionstage für 12- bis 15-Jährige statt, jeweils kinder- und jugendärztlich eng begleitet. Auch hierfür lassen sich Termine über das Terminportal buchen. Das Terminportal ist erreichbar über die Internetseite des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de, unter „Impfaktion“). Im „CoroNetz“ auf der MKK-Homepage sind zudem zu den wesentlichen Fragen und Aspekten des Impfens Informationen bereitgestellt. Von dort können auch die Aufklärungs- und Anamnesebögen heruntergeladen und gegebenenfalls schon ausgefüllt werden. Mitzubringen sind zum Termin am Impfzentrum die Terminbestätigung, der Personalausweis oder ein anderer Lichtbildausweis mit dem Wohnort, das Krankenkassenkärtchen und nach Möglichkeit der Impfpass. Da das Einverständnis der Eltern erklärt und dokumentiert werden muss, ist die Begleitung eines Elternteils zum Termin erforderlich.

„Dein Pflaster“ gibt es ab jetzt jeden Dienstag

Der weitere Fahrplan für den Impfbus steht fest; jeden Dienstag von 14 bis 20 Uhr macht die Impfaktion an einer anderen Stelle im Kreisgebiet Halt. Am kommenden Dienstag, 27. Juli, werden Impfungen mit dem Einmal-Impfstoff von Johnson&Johnson in Bad Soden-Salmünster am Spessart Forum angeboten, danach in Rodenbach (3.8., Rodenbach-Halle), Freigericht (10.8., Freigericht-Halle), Biebergemünd (17.8., Bürgertreff Kassel), Flörsbachtal (24.8., Standort wird auf www.mkk.de bekannt gegeben), Hanau-Lamboy (31.8., Standort wird auf www.mkk.de bekannt gegeben), Bad Orb (7.9., Feuerwehr), Langenselbold (14.9., Klosterberghalle), Birstein (21.9., Standort wird auf www.mkk.de bekannt gegeben) und Bruchköbel (28.9., Festplatz). Das Angebot richtet sich an alle volljährigen Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis. Um Wartezeiten zu verkürzen empfiehlt es sich, die notwendigen Unterlagen bereits ausgefüllt zum Termin mitzubringen (abrufbar über www.mkk.de). Die Impfzentren werden hessenweit zum 30. September schließen. Schon jetzt macht sich das deutlich bei der Zahl der täglichen Impftermine bemerkbar. Mittlerweile finden kaum noch Erstimpfungen statt, parallel dazu immer weniger Zweitimpfungen. Schon im Laufe der kommenden Woche sinkt die Zahl der Impfungen in beiden Zentren zusammen auf unter 500 – bei einer maximalen Kapazität von bis zu 4.000 Impfungen. Um Ressourcen zu schonen hatte die Impfleitung in Rücksprache mit dem Verwaltungsstab des Kreises bereits das Personal sukzessive reduziert und nun entschieden, ab dem kommenden Montag, 26. Juli, auch die Öffnungszeiten anzupassen. Beide Impfzentren sind dann von 11 bis 18 Uhr erreichbar. Wer schon vereinbarte Termine vor 11 Uhr oder nach 18 Uhr hat, wird in Kürze kontaktiert und darauf hingewiesen, dass er beispielsweise am gleichen Tag zu jeder anderen Uhrzeit innerhalb des Zeitfensters vorbeikommen kann.

Donnerstag: Neun neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 22 Juli 2021 16:03
Donnerstag: Neun neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Donnerstag (22. Juli) bei 13.272 (Stand RKI 00:00 Uhr). Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt bei 10,7. Neuinfektionen wurden gemeldet aus Bad Nauheim (2), Bad Vilbel (2), Büdingen (1), Echzell (1), Friedberg (1), Karben (1) und Limeshain (1). Weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind 570 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion verstorben.

Aktuell 58 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 58 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Inzidenz bei 10,7

Das RKI meldet mit Stand 00:00 Uhr für den Wetteraukreis eine Inzidenz von 10,7.

„Feierabend-Impfungen“ werden fortgesetzt

Seit vergangenen Mittwoch finden täglich in der Zeit von 17 bis 20 Uhr im Impfzentrum in Büdingen „Feierabend-Impfungen“ statt. Diese Aktion wird fortgesetzt. Kommen können alle auch ohne Voranmeldung. Verimpft wird der Wirkstoff von Johnson & Johnson, der ab einem Alter von 18 Jahren zugelassen ist und nach 14 Tagen den vollen Impfschutz bietet. Die zusätzlichen Impfungen führen nicht zu Beeinträchtigungen oder zusätzlichen Wartezeiten für die bereits verbindlich terminierten Impfungen. Beides läuft parallel. Die nötigen Unterlagen sollten am besten ausgedruckt und ausgefüllt mitgebracht werden. Die Formulare gibt es auf der Seite des RKI: RKI - Impfungen A - Z - Aufklärungsbogen und Anamnese- und Einwilligungsbogen zur COVID-19-Impfung

Kurzfristige Termine über das Landesportal

Es besteht weiterhin die Möglichkeit für alle, die noch nicht geimpft sind, sich über das Impfportal des Landes Hessen zu registrieren. Erfahrungsgemäß erhält man derzeit sehr schnell seine Impftermine: https://impfterminservice.hessen.de/

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Donnerstag: Sechs neue Corona-Fälle in Offenbach

am 22 Juli 2021 15:27

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach sechs neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 26,1 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 47 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 16,9. Derzeit wird eine Person aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 46 positiv getestete Personen. 9.109 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.342 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Corona-Lage: Kein Todesfall, zehn Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

am 22 Juli 2021 12:55
Corona-Lage: Kein Todesfall, zehn Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch zehn neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sank anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 13,5 auf 12,8, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von ebenfalls 12,8 (Vortag: 13,1). Nachdem ein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich in die Statistik aufgenommen wurde, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.668. Als aktuell infektiös eingestuft werden 98 (Vortag: 91) Personen. 21.939 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 631 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden aus Hanau (5), Langenselbold, Neuberg, Rodenbach (2) und Schöneck.

Mittwoch: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 21 Juli 2021 20:54
Mittwoch: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist am Mittwoch auf 13,5 gestiegen. Die höchsten Werte weisen aktuell Bad Orb (49,2) und Hammersbach (41,5) auf. Danach folgt die Stadt Maintal mit einem Wert von 32,9. Einen Inzidenzwert von null weisen aktuell elf Städte und Gemeinden auf. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 57 neue Coronavirus-Infektionen registriert.



Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2