Samstag: Vier neue Corona-Fälle im MKK

am 18 Juli 2020 13:37
Samstag: Vier neue Corona-Fälle im MKK

Am Samstag wurden vier neue Infektionen mit Covid-19 für den Main-Kinzig-Kreis gemeldet. Davon sind zwei Befunde den Gelnhäuser Flüchtlingsunterkünften zuzuordnen, für die das Kreisgesundheitsamt am Freitag bereits Quarantäne angeordnet hat. Die Auflagen werden in Abstimmung mit der Stadt entsprechend überwacht. Die weiteren zwei neuen Fälle kommen aus Maintal und Niederdorfelden. Am Samstag ist zudem eine große Zahl negativer Ergebnisse rund um die Gelnhäuser Flüchtlingsunterkunft eingegangen, nur noch wenige Resultate stehen aus. Damit ist die Gesamtzahl aller bestätigten Fälle im Main-Kinzig-Kreis auf 839 angestiegen. Zieht man die 753 als genesen geltenden Fälle sowie die 49 Personen, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so verbleiben aktuell noch 37 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt wird eine Person aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Freitag: Neun neue Corona-Fälle im MKK

am 17 Juli 2020 15:10
Freitag: Neun neue Corona-Fälle im MKK

Das Gesundheitsamt hat neun Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Sieben davon sind den Gelnhäuser Flüchtlingsunterkünften zuzuordnen, für die der Kreis am Freitag Quarantäne angeordnet hat. Die weiteren Betroffenen wohnen in Biebergemünd und Neuberg. Damit ist die Gesamtzahl aller Fälle auf 835 angestiegen. Zieht man davon die mittlerweile 753 als genesen geltenden Fälle (+3) sowie die 49 Personen, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so verbleiben 33 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt wird eine Person aus dem Main-Kinzig-Kreis. Die 33 „aktiven“ Fälle verteilen sich auf neun der 29 Städte und Kommunen im Main-Kinzig-Kreis: Gelnhausen (12), Hanau, Maintal (je 5), Bad Orb, Biebergemünd (je 3), Bad Soden-Salmünster (2), Neuberg, Rodenbach und Steinau.

Freitag: Fünf neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 17 Juli 2020 12:55
Freitag: Fünf neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Freitag (17. Juli) bei 376, das sind fünf Fälle mehr als am Vortag und neun mehr als vor einer Woche. 348 Menschen sind aus der Quarantäne entlassen, eine Person mehr als Donnerstag. In stationärer Behandlung befinden sich acht (vier) Menschen. Eine intensivmedizinische Behandlung ist bei vier Personen nötig (1). In den Kliniken des Wetteraukreises werden auch Patienten aus anderen Landkreisen behandelt und umgekehrt, das heißt Wetterauer Patienten werden in Kliniken außerhalb unseres Kreises behandelt. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen im Wetteraukreis gestorben. Vom Schwellenwert (Inzidenz) für eine Verschärfung der Beschränkungen des öffentlichen Lebens ist der Wetteraukreis weit entfernt. Dieser liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Die Inzidenz liegt im Wetteraukreis aktuell bei drei.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Freitag: Vier neue Corona-Fälle in Offenbach

am 17 Juli 2020 12:50

Inzwischen wurden insgesamt 233 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Seit Donnerstag wurden vier weitere Neuinfektionen gemeldet. Fünf Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 25 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 139 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen. 194 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Donnerstag: Zwei neue Corona-Fälle in der Wetterau

am 16 Juli 2020 22:56
Donnerstag: Zwei neue Corona-Fälle in der Wetterau

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Donnerstag (16. Juli) bei 371, das sind zwei Fälle mehr als am Vortag. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen Menschen liegt unverändert bei 347. In stationärer Behandlung befinden sich vier (sieben) Menschen. Eine intensivmedizinische Behandlung ist bei einer Person nötig (drei). In den Kliniken des Wetteraukreises werden auch Patienten aus anderen Landkreisen behandelt und umgekehrt, das heißt Wetterauer Patienten werden in Kliniken außerhalb unseres Kreises behandelt. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen gestorben. Vom Schwellenwert (Inzidenz) für eine Verschärfung der Beschränkungen des öffentlichen Lebens ist der Wetteraukreis weit entfernt. Dieser liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Die Inzidenz liegt im Wetteraukreis aktuell bei zwei.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Donnerstag: Vier neue Corona-Fälle in Offenbach

am 16 Juli 2020 16:37

Inzwischen wurden insgesamt 229 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Seit Mittwoch wurden erneut vier weitere Neuinfektionen gemeldet. Vier Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 24 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 140 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen. 192 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Donnerstag: Kein neuer Corona-Fall im MKK

am 16 Juli 2020 16:10
Donnerstag: Kein neuer Corona-Fall im MKK

Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag vier weitere Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten, als genesen eingestuft. Neuinfektionen mussten keine gemeldet werden. Damit ist auch die Situation in der Gelnhäuser Flüchtlingsunterkunft unverändert. Das Gesundheitsamt hatte aufgrund eines laborbestätigten Covid-Falls in der Einrichtung vorsorglich für mehr als 30 Personen die häusliche Isolierung angeordnet. Am Donnerstagvormittag haben sie einen Coronatest erhalten, mit ersten Ergebnissen ist in Kürze zu rechnen. Die Gesamtzahl aller bestätigten Fälle liegt damit weiterhin bei 826. Zieht man die mittlerweile 750 als genesen geltenden Personen sowie 49, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so bleiben noch 27 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt wird eine Person aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Mittwoch: Zwei neue Corona-Fälle in Offenbach

am 15 Juli 2020 21:14

Inzwischen wurden insgesamt 225 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet.

Seit Dienstag wurden erneut zwei weitere Neuinfektionen gemeldet.Vier Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 22 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 160 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen. 190 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Mittwoch: Sechs neue Corona-Fälle im MKK

am 15 Juli 2020 16:28
Mittwoch: Sechs neue Corona-Fälle im MKK

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat am Mittwoch für mehr als 30 Personen einer Gelnhäuser Flüchtlingsunterkunft häusliche Isolierung angeordnet. Grund ist ein Covid-19-Fall in der Gemeinschaftseinrichtung, wobei die mit dem Coronavirus infizierte Person von den anderen bereits räumlich separiert lebt. Allen direkten Kontaktpersonen ist für Donnerstag ein Coronatest vermittelt worden; mit den Ergebnissen ist in den folgenden Tagen zu rechnen. Für die weiteren Bewohner der Einrichtung hat das Gesundheitsamt die dringende Empfehlung ausgegeben, Kontakte untereinander und insbesondere zu Dritten ebenfalls zu reduzieren. Die angeordnete Isolierung gilt für sie aber nicht. In einer gemeinsamen Sitzung mit Bürgermeister Daniel Glöckner und Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung haben Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler und der Verwaltungsstab des Kreises am Mittwochmittag das weitere Vorgehen abgestimmt. Um die Versorgung der häuslich isolierten Bewohnerinnen und Bewohner kümmert sich die Stadt Gelnhausen. Sie wird ebenso mit örtlichen Kräften bei der Umsetzung der Maßnahmen unterstützen.

„Wir bewerten jeden Fall in einer Einrichtung neu. Wichtig ist es, mögliche Infektionsketten früh und wirksam zu unterbinden. Das ist uns in den vergangenen Wochen und Monaten durch umfangreichere Isolationsmaßnahmen jeweils gelungen. Klar ist aber auch, dass Infektionen schon stattgefunden haben können, bevor bei einer Person überhaupt Symptome aufgetreten sind. Insofern halten wir die Situation in Gelnhausen genau im Blick und überprüfen jeden Tag die angeordneten Maßnahmen von Neuem, ob sie ausreichen, gerade auch auf Grundlage der Testungen von Donnerstag“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (SPD).

Covid-Fälle in Flüchtlingsunterkünften hat es bereits in Hanau und Maintal gegeben, die Einrichtung in Gelnhausen ist somit die dritte. Durch frühzeitig ergriffene Isolierungsmaßnahmen des Gesundheitsamts und das Zusammenspiel der Städte mit dem Main-Kinzig-Kreis konnte in Hanau und Maintal die Gesamtzahl der Fälle jeweils auf drei begrenzt werden.

Sechs neue Coronavirus-Fälle am Mittwoch

Insgesamt hat das Gesundheitsamt am Mittwoch sechs neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Betroffenen wohnen in Gelnhausen, Hanau und Maintal (je 2). Als genesen gelten zwei weitere Personen. Die Gesamtzahl aller bestätigten Fälle seit Ausbreitung des Virus im März ist damit auf 826 angestiegen. Zieht man die mittlerweile 746 Genesenen sowie die 49, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so verbleiben noch 31 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt wird eine Person aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Mittwoch: Kein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

am 15 Juli 2020 15:50
Mittwoch: Kein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Mittwoch (15. Juli) bei 369, das sind fünf Fälle mehr im Vergleich zum Mittwoch der vergangenen Woche. In den letzten beiden Tagen wurden keine Neuinfektionen gemeldet. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen Menschen liegt bei 347, eine Person mehr als am Dienstag. In stationärer Behandlung befinden sich sieben (fünf) Menschen. Eine intensivmedizinische Behandlung ist bei drei Personen nötig (1). In den Kliniken des Wetteraukreises werden auch Patienten aus anderen Landkreisen behandelt und umgekehrt, das heißt Wetterauer Patienten werden in Kliniken außerhalb unseres Kreises behandelt. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen gestorben. Vom Schwellenwert (Inzidenz) für eine Verschärfung der Beschränkungen des öffentlichen Lebens ist der Wetteraukreis weit entfernt. Dieser liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Die Inzidenz liegt im Wetteraukreis aktuell bei zwei.

Dienstag: Kein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

am 14 Juli 2020 17:03
Dienstag: Kein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Dienstag (14. Juli) unverändert bei 369. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen Menschen liegt unverändert bei 346, das sind drei mehr als am Montag. In stationärer Behandlung befinden sich fünf Menschen. Hier gibt es keine Veränderung zu gestern. Eine intensivmedizinische Behandlung ist derzeit bei einem der Patienten nötig. Gestern lag dieser Wert bei null. In den Kliniken des Wetteraukreises werden auch Patienten aus anderen Landkreisen behandelt und umgekehrt, das heißt Wetterauer Patienten werden in Kliniken außerhalb unseres Kreises behandelt. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen gestorben. Vom Schwellenwert (Inzidenz)für eine Verschärfung der Beschränkungen des öffentlichen Lebens ist der Wetteraukreis weit entfernt. Dieser liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Die Inzidenz liegt in den 25 Städten und Gemeinden des Kreises deutlich darunter. Bei der Veröffentlichung der aktuellen Zahlen orientieren wir uns an der Praxis des Robert Koch-Institutes. Die Zahl der Infektionen wird aufsummiert, es sind also auch Menschen aufgeführt, deren Infektion lange zurückliegt und die längst wieder genesen sind.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Dienstag: Zwei neue Corona-Fälle in Offenbach

am 14 Juli 2020 12:37

Inzwischen wurden insgesamt 223 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Seit Montag wurden zwei weitere Neuinfektionen gemeldet. Vier Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 21 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 150 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen. 189 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Montag: Keine neuen Corona-Fälle im MKK

am 13 Juli 2020 16:25
Montag: Keine neuen Corona-Fälle im MKK

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises meldet am Montag keine neuen Infektionen mit Covid-19. Dafür können fünf Personen als genesen eingestuft werden, darunter auch drei Bürger aus Biebergemünd. Damit reduziert sich die Zahl der „aktiven Fälle“ im Kreisgebiet auf jetzt noch 31. Die Gesamtzahl aller nachgewiesenen Covid-Fälle liegt weiterhin bei 819. Stationär behandelt wird derzeit eine Person aus dem Main-Kinzig-Kreis. 

Offenbach: Zwei neue Corona-Fälle seit Freitag

am 13 Juli 2020 13:56

Inzwischen wurden insgesamt 221 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Am Wochenende wurden zwei weitere Neuinfektionen gemeldet. Vier Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 22 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 158 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen. 186 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Wetteraukreis: Zwei neue Corona-Fälle seit Freitag

am 13 Juli 2020 11:58
Wetteraukreis: Zwei neue Corona-Fälle seit Freitag

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Montag (13. Juli) bei 369. Seit Freitag wurden zwei neue Infektionen gemeldet. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen Menschen liegt unverändert bei 343. In stationärer Behandlung befinden sich fünf Menschen (9). Eine intensivmedizinische Behandlung ist derzeit bei keinem der Patienten nötig. In den Kliniken des Wetteraukreises werden auch Patienten aus anderen Landkreisen behandelt und umgekehrt, das heißt Wetterauer Patienten werden in Kliniken außerhalb unseres Kreises behandelt. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen gestorben. Vom Schwellenwert (Inzidenz)für eine Verschärfung der Beschränkungen des öffentlichen Lebens ist der Wetteraukreis weit entfernt. Dieser liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Die Inzidenz liegt in den 25 Städten und Gemeinden des Kreises deutlich darunter. Seit dem vergangen Montag gab es im gesamten Wetteraukreis sieben Neuinfektionen.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Sonntag: Kein neuer Corona-Fall im MKK

am 12 Juli 2020 13:19
Sonntag: Kein neuer Corona-Fall im MKK

Am Sonntag wurden keine weiteren positiven Corona-Testergebnisse aus den Laboren für den Main-Kinzig-Kreis übermittelt. Damit bleibt die Gesamtzahl aller nachgewiesenen Covid-Fälle bei 819. Zieht man davon die 734 als genesen geltenden Personen sowie die 49, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so gibt es derzeit noch 34 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt werden zwei Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Samstag: Zwei neue Coronavirus-Fälle im MKK

am 11 Juli 2020 13:42
Samstag: Zwei neue Coronavirus-Fälle im MKK

Am Samstag hat das Gesundheitsamt zwei weitere Corona-Neuinfektionen in Gelnhausen und Hanau gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl aller nachgewiesenen Covid-Fälle auf 819. Zieht man davon die 734 als genesen geltenden Personen sowie die 49, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so gibt es derzeit noch 34 „aktive“ Fälle.

Stationär behandelt werden zwei Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Freitag: Zwei neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 10 Juli 2020 18:42
Freitag: Zwei neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Freitag (10. Juli) bei 367. Seit Donnerstag wurden zwei neue Infektionen gemeldet. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen Menschen liegt unverändert bei 343. In stationärer Behandlung befinden sich neun Menschen (10). Eine intensivmedizinische Behandlung ist weiter bei drei Personen nötig. In den Kliniken des Wetteraukreises werden auch Patienten aus anderen Landkreisen behandelt und umgekehrt, das heißt Wetterauer Patienten werden in Kliniken außerhalb des Kreises behandelt. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen gestorben. Vom Schwellenwert (Inzidenz)für eine Verschärfung der Beschränkungen des öffentlichen Lebens ist der Wetteraukreis weit entfernt. Dieser liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Die Inzidenz liegt in den 25 Städten und Gemeinden des Kreises deutlich darunter. Seit dem vergangen Freitag gab es im gesamten Wetteraukreis sieben Neuinfektionen.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Ein neuer Corona-Fall in Offenbach

am 10 Juli 2020 17:37

Inzwischen wurden 218 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Seit Donnerstag gab es eine weitere Neuinfektion. Drei Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 27 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 170 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen. 179 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Freitag: Ein neuer Corona-Fall im MKK

am 10 Juli 2020 15:40
Freitag: Ein neuer Corona-Fall im MKK

Das Gesundheitsamt hat am Freitag eine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Die betroffene Person wohnt in Maintal. Seit Ausbreitung des Virus im März haben sich somit 817 Bürgerinnen und Bürger mit dem Coronavirus infiziert. Zieht man davon die mittlerweile 734 als genesen geltenden Fälle sowie die 49, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so verbleiben noch 34 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt werden zwei Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Donnerstag: Zwei neue Corona-Fälle im MKK

am 09 Juli 2020 15:30
Donnerstag: Zwei neue Corona-Fälle im MKK

Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die betroffenen Personen wohnen in Bad Orb und Biebergemünd. Seit Ausbreitung des Virus im März haben sich somit 816 Bürgerinnen und Bürger mit dem Coronavirus infiziert. Zieht man davon die mittlerweile 734 als genesen geltenden Fälle sowie die 49, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so verbleiben noch 33 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt werden zwei Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Ein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

am 09 Juli 2020 14:04
Ein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Donnerstag (9. Juli) bei 365. Seit Mittwoch wurde eine neue Infektion gemeldet. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen Menschen liegt unverändert bei 343. In stationärer Behandlung befinden sich heute zehn Menschen (9). Eine intensivmedizinische Behandlung ist bei drei Personen nötig (2). In den Kliniken des Wetteraukreises werden auch Patienten aus anderen Landkreisen behandelt und umgekehrt, das heißt Wetterauer Patienten werden in Kliniken außerhalb unseres Kreises behandelt. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen gestorben. Vom Schwellenwert (Inzidenz)für eine Verschärfung der Beschränkungen des öffentlichen Lebens ist der Wetteraukreis weit entfernt. Dieser liegt bei 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Die Inzidenz liegt im Wetteraukreis aktuell weiter bei drei.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Zwei neue Corona-Fälle in Offenbach

am 09 Juli 2020 13:21

Inzwischen wurden insgesamt 217 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Seit Mittwoch gab es zwei weitere Neuinfektionen. Drei Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 27 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 173 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen. 178 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Es gibt keine verfügbaren Elektriker mehr? Falsch! Aufgrund einer Neugründung der XPILE Elektrotechnik GmbH haben wir gestandene Elektro-Monteure kurzfristig (ab 01.10.2021) für Sie zu Verfügung. Wir erledigen für Privat- und Businesskunden alles im Bereich Elektroinstallation, Smart-Building und Elektromobilität. Melden Sie sich gerne unter +49605149002650.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2