Sonntag: Inzidenzwerte im MKK und Hospitalisierungsinzidenz

am 21 November 2021 20:38
Sonntag: Inzidenzwerte im MKK und Hospitalisierungsinzidenz

Die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist am Sonntag auf 267,3 gestiegen. Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 4,4 pro 100.000 Einwohner*innen (21.11.2021). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,81 pro 100.000. Nach der IVENA Sonderlage waren am 20.11.2021 um 11:00 Uhr 223 Betten auf hessischen Intensivstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 214 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 9 besteht der Verdacht. Vor einer Woche waren es 226 Patient*innen, die auf hessischen Intensivstationen gepflegt werden mussten. Die erste Warnstufe greift in Hessen, wenn der Hospitalisierungswert über 8 steigt oder bei einer Auslastung von mehr als 200 Intensivbetten durch Corona-Patienten. Nach der IVENA Sonderlage waren am 20.11.2021 um 11:00 Uhr 740 Betten auf hessischen Normalstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 649 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 91 besteht der Verdacht. Vor einer Woche lag die Zahl der Hospitalisierten bei 647. 65,5 Prozent der auf hessischen Intensivstationen behandelten Patient*innen mit COVID-19 sind nicht vollständig geimpft (ungeimpft oder teilgeimpft), während 30,4 Prozent vollständig geimpft sind. Bei 4,1 Prozent ist der Impfstatus unbekannt. Gegenwärtig sind 67,0 Prozent der hessischen Bevölkerung vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft (RKI Impfquotenmonitoring, Stand: 20.11.2021). Wenn nur die aktuell impffähigen Altersgruppen berücksichtigt werden (12+), beträgt der vollimmunisierte Anteil 75,6 Prozent.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 131 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 21 November 2021 15:28
Corona-Lage: Kein Todesfall, 131 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Samstag 131 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert.Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 263,0 auf 267,3, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 266,5 (Vortag: 235,5). Nachdem kein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich aus der Statistik genommen wurde, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 30.604. Als aktuell infektiös eingestuft werden 2.098 (Vortag: 2.067) Personen. 27.839 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 667 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (3), Bad Soden-Salmünster (4), Birstein (4), Bruchköbel (8), Erlensee (4), Flörsbachtal (2), Freigericht (8), Gelnhausen (6), Großkrotzenburg, Gründau (5), Hammersbach (2), Hanau (30), Jossgrund, Langenselbold, Linsengericht (2), Maintal (17), Neuberg (3), Nidderau (3), Niederdorfelden (3), Rodenbach (8), Ronneburg (2), Schlüchtern (3), Schöneck (3), Sinntal, Steinau (5) und Wächtersbach. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

Sonntag: 145 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 21 November 2021 14:42

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 145 neue Infektionsfälle seit Freitag. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 307,1 Fällen auf 100.000 Einwohner. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 228,4. Aufgrund technischer Umstellungen beim Stadtgesundheitsamt, die zu einer beschleunigten Bearbeitung der Fallzahlen beitragen sollen, können heute nicht alle Zahlen gemeldet werden. Derzeit werden 21 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei einer Person ist der Zustand kritisch. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. Insgesamt wurden bislang 13.084 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 206. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Samstag: Inzidenzwerte im MKK und Hospitalisierungsinzidenz

am 20 November 2021 17:38
Samstag: Inzidenzwerte im MKK und Hospitalisierungsinzidenz

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Samstag auf 263,0 gestiegen. Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 4,62 pro 100.000 Einwohner*innen (20.11.2021). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,72 pro 100.000. Nach der IVENA Sonderlage waren am 19.11.2021 um 11:00 Uhr 235 Betten auf hessischen Intensivstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 221 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 14 besteht der Verdacht. Vor einer Woche waren es 214 Patient*innen, die auf hessischen Intensivstationen gepflegt werden mussten. Die erste Warnstufe greift in Hessen, wenn der Hospitalisierungswert über 8 steigt oder bei einer Auslastung von mehr als 200 Intensivbetten durch Corona-Patienten. Nach der IVENA Sonderlage waren am 19.11.2021 um 11:00 Uhr 754 Betten auf hessischen Normal-stationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 665 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 89 besteht der Verdacht. Vor einer Woche lag die Zahl der Hospitalisierten bei 635. 67,5 Prozent der auf hessischen Intensivstationen behandelten Patient*innen mit COVID-19 sind nicht vollständig geimpft (ungeimpft oder teilgeimpft), während 28,7 Prozent vollständig geimpft sind. Bei 3,8 Prozent ist der Impfstatus unbekannt.Gegenwärtig sind 67,0 Prozent der hessischen Bevölkerung vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft (RKI Impfquotenmonitoring, Stand: 20.11.2021). Wenn nur die aktuell impffähigen Altersgruppen berücksichtigt werden (12+), beträgt der vollimmunisierte Anteil 75,6 Prozent.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 203 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 20 November 2021 15:48
Corona-Lage: Kein Todesfall, 203 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 203 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert.Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 252,6 auf 263,0, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 235,5 (Vortag: 232,4). Nachdem kein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich aus der Statistik genommen wurde, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 30.473. Als aktuell infektiös eingestuft werden 2.067 (Vortag: 2.047) Personen. 27.739 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 667 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb, Bad Soden-Salmünster (2), Biebergemünd (4), Birstein (3), Bruchköbel (8), Erlensee (6), Freigericht (4), Gelnhausen (5), Großkrotzenburg (2), Gründau (16), Hammersbach (4), Hanau (62), Hasselroth (5), Jossgrund (3), Langenselbold (5), Linsengericht, Maintal (17), Neuberg (5), Nidderau (9), Niederdorfelden, Rodenbach (9), Ronneburg (2), Schlüchtern (4), Schöneck (7), Sinntal, Steinau (5) und Wächtersbach (9). Drei Fälle wurden noch nicht zugeordnet.

Freitag: Inzidenzwerte im MKK und Hospitalisierungsinzidenz

am 19 November 2021 16:15
Freitag: Inzidenzwerte im MKK und Hospitalisierungsinzidenz

Die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist am Freitag auf 252,6 gestiegen. Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 4,81 pro 100.000 Einwohner*innen (19.11.2021). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,78 pro 100.000. Nach der IVENA Sonderlage waren am 18.11.2021 um 11:00 Uhr 234 Betten auf hessischen Intensivstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 224 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 10 besteht der Verdacht. Vor einer Woche waren es 224 Patient*innen, die auf hessischen Intensivstationen gepflegt werden mussten. Die erste Warnstufe greift in Hessen, wenn der Hospitalisierungswert über 8 steigt oder bei einer Auslastung von mehr als 200 Intensivbetten durch Corona-Patienten. Nach der IVENA Sonderlage waren am 18.11.2021 um 11:00 Uhr 766 Betten auf hessischen Normalstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 677 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 89 besteht der Verdacht. Vor einer Woche lag die Zahl der Hospitalisierten bei 634. 65,3 Prozent der auf hessischen Intensivstationen behandelten Patient*innen mit COVID-19 sind nicht vollständig geimpft (ungeimpft oder teilgeimpft), während 31 Prozent vollständig geimpft sind. Bei 3,7 Prozent ist der Impfstatus unbekannt. Gegenwärtig sind 67,0 Prozent der hessischen Bevölkerung vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft (RKI Impfquotenmonitoring, Stand: 19.11.2021). Wenn nur die aktuell impffähigen Altersgruppen berücksichtigt werden (12+), beträgt der vollimmunisierte Anteil 75,5 Prozent.

Corona-Lage: Ein Todesfall, 210 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 19 November 2021 15:40
Corona-Lage: Ein Todesfall, 210 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 210 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, außerdem wurde ein weiterer Todesfall aus Hanau registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 250,2 auf 252,6, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 232,4 (Vortag: 242,4). Nachdem ein laborbestätigter Coronavirus-Fall aus Sinntal nachträglich aus der Statistik genommen wurde, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 30.270. Als aktuell infektiös eingestuft werden 2.047 (Vortag: 1.995) Personen. 27.556 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 667 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (7), Bad Soden-Salmünster (5), Biebergemünd (3), Brachttal (1), Bruchköbel (17), Erlensee (6), Flörsbachtal, Freigericht (2), Gelnhausen (12), Großkrotzenburg (2), Gründau (10), Hammersbach (2), Hanau (78), Jossgrund, Langenselbold (6), Linsengericht (2), Maintal (19), Neuberg (2), Nidderau (10), Rodenbach (7), Ronneburg, Schlüchtern (2), Schöneck (6), Steinau (5) und Wächtersbach. Zwei Fälle wurden noch nicht zugeordnet.

Freitag: 54 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 19 November 2021 13:20

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 54 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 301,8 Fällen auf 100.000 Einwohner. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 214,6. Aufgrund technischer Umstellungen beim Stadtgesundheitsamt, die zu einer beschleunigten Bearbeitung der Fallzahlen beitragen sollen, können heute nicht alle Zahlen gemeldet werden. Derzeit werden 19 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei einer Person ist der Zustand kritisch. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. Insgesamt wurden bislang 12.939 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 206. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Freitag: 120 Neuinfektionen im Wetteraukreis

am 19 November 2021 11:56
Freitag: 120 Neuinfektionen im Wetteraukreis

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Freitag (19. November) bei 17.961, 120 mehr als am Donnerstag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, liegt laut RKI im Wetteraukreis bei 193,7. Neuinfektionen wurden gemeldet aus: Altenstadt 5, Bad Nauheim 13, Bad Vilbel 16, Büdingen 9, Butzbach 18, Echzell 10, Florstadt 1, Friedberg 6, Gedern 1, Hirzenhain 1, Karben 9, Kefenrod 2, Niddatal 8, Ober-Mörlen 2, Ortenberg 4, Ranstadt 1, Reichelsheim 1, Rockenberg 2, Rosbach 6, Wölfersheim 4, Wöllstadt 1.

Infektionsfälle in Schulen

Aus Wetterauer Schulen werden neun bestätigte Infektionsfälle gemeldet: davon einer in einer Grundschule, und acht an weiterführenden Schulen.

Aktuell 1.181 aktive Fälle

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen inklusive der an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 1.181 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Die für Hessen maßgebliche Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4,81 (4,8), 234 Menschen werden derzeit hessenweit wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 intensivmedizinisch behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz beschreibt, wie viele Personen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen wegen einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus landesweit neu aufgenommen wurden.

Hinsichtlich stationärer und intensivmedizinischer Behandlung wird auf die tagesaktuellen Zahlen des Landes verwiesen: https://soziales.hessen.de/Corona/Bulletin/Tagesaktuelle-Zahlen sowie auf das DIVI-Intensivregister: https://experience.arcgis.com/experience/3a132983ad3c4ab8a28704e9addefaba.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Donnerstag: Inzidenzwerte im MKK und Situation in Kliniken

am 18 November 2021 16:51
Donnerstag: Inzidenzwerte im MKK und Situation in Kliniken

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Donnerstag auf 250,2 gestiegen. Die Belegungszahlen in den Krankenhäusern steigen weiter an. In den vier Kliniken werden 64 Patientinnen und Patienten mit Covid-19 behandelt. 15 von ihnen benötigen intensivmedizinische Betreuung, darunter 10 Menschen ein Beatmungsgerät.

„Dein Pflaster“ tourt durch den Kreis
Die kreiseigene Impfkampagne „Dein Pflaster“ macht in den nächsten Tagen Station in Hanau (22. November, 11 bis 18 Uhr, Dein-Pflaster-Impfstelle ohne Terminanmeldungen, Kanaltorplatz), Wächtersbach (23. November, 15 bis 19 Uhr, Heinrich-Heldmann-Halle), Birstein (25. November, 15 bis 19 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus Untersotzbach), Erlensee (25. November, 13 bis 18 Uhr, Stadtbücherei), Bad Orb (9. Dezember, 15 bis 19 Uhr, Gartensaal, Horststraße 3), Hanau (13. Dezember, 11 bis 18 Uhr, Dein-Pflaster-Impfstelle ohne Terminanmeldungen, Kanaltorplatz), Freigericht (16. Dezember, 15 bis 19 Uhr, Freigerichthalle) und erneut in Hanau (20. Dezember, 11 bis 18 Uhr, Dein-Pflaster-Impfstelle ohne Terminanmeldungen, Kanaltorplatz). Verimpft werden jeweils die Vakzine von Johnson&Johnson und Biontech. Das Angebot richtet sich an alle Impfberechtigten. Auch Auffrischungsimpfungen sind an den Aktionen vor Ort möglich, sofern die Voraussetzungen der Impflinge gemäß Stiko-Empfehlung dafür erfüllt sind. Alle Infos finden sich auf der Kampagnenseite „Dein Pflaster“ auf www.mkk.de.

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 4,8 pro 100.000 Einwohner*innen (18.11.2021). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,89 pro 100.000. Nach der IVENA Sonderlage waren am 17.11.2021 um 11:00 Uhr 246 Betten auf hessischen Intensivstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 236 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 10 besteht der Verdacht. Vor einer Woche waren es 213 Patient*innen, die auf hessischen Intensivstationen gepflegt werden mussten. Die erste Warnstufe greift in Hessen, wenn der Hospitalisierungswert über 8 steigt oder bei einer Auslastung von mehr als 200 Intensivbetten durch Corona-Patienten. Nach der IVENA Sonderlage waren am 17.11.2021 um 11:00 Uhr 723 Betten auf hessischen Normalstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 634 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 89 besteht der Verdacht. Vor einer Woche lag die Zahl der Hospitalisierten bei 640. 67,1 Prozent der auf hessischen Intensivstationen behandelten Patient*innen mit COVID-19 sind nicht vollständig geimpft (ungeimpft oder teilgeimpft), während 30,3 Prozent vollständig geimpft. Gegenwärtig sind 66,9 Prozent der hessischen Bevölkerung vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft (RKI Impfquotenmonitoring, Stand: 18.11.2021). Wenn nur die aktuell impffähigen Altersgruppen berücksichtigt werden (12+), beträgt der vollimmunisierte Anteil 75,4 Prozent.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 231 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 18 November 2021 16:00
Corona-Lage: Kein Todesfall, 231 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 231 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 236,2 auf 250,2, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 242,4 (Vortag: 218,2). Nachdem keine laborbestätigten Coronavirus-Fälle nachträglich aus der Statistik genommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 30.061. Als aktuell infektiös eingestuft werden 1.995 (Vortag: 1.897) Personen. 27.400 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 666 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb, Bad Soden-Salmünster (6), Biebergemünd, Birstein (8), Brachttal (3), Bruchköbel (13), Erlensee (13), Freigericht (11), Gelnhausen (2), Großkrotzenburg (2), Gründau (17), Hammersbach (2), Hanau (43), Hasselroth (2), Jossgrund (7), Langenselbold (4), Maintal (38), Neuberg (7), Nidderau (14), Niederdorfelden (2), Rodenbach (6), Ronneburg, Schlüchtern (5), Schöneck (8), Steinau (8) und Wächtersbach (6). Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

Donnerstag: Ein Corona-Todesfall und 129 Neuinfektionen im Wetteraukreis

am 18 November 2021 14:05
Donnerstag: Ein Corona-Todesfall und 129 Neuinfektionen im Wetteraukreis

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Donnerstag (18. November) bei 17.841, 129 mehr als am Mittwoch gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, liegt laut RKI im Wetteraukreis bei 191,1. Neuinfektionen wurden gemeldet aus Altenstadt 6, Bad Nauheim 10, Bad Vilbel 21, Büdingen 20, Butzbach 15, Echzell 2, Friedberg 21, Gedern 1, Karben 3, Limeshain 3, Münzenberg 1, Nidda 3, Niddatal 6, Ober-Mörlen 2, Ortenberg 3, Ranstadt 1, Reichelsheim 1, Rosbach 8 und Wölfersheim 3. Ein Infektionsfall aus einer Kommune wurde noch nachgetragen

Infektionsfälle in Schulen

Aus Wetterauer Schulen werden 21 bestätigte Infektionsfälle gemeldet: davon sieben in Grundschulen, elf an weiterführenden Schulen und drei an Berufsschulen.

Ein weiterer Todesfall

Ein Mann im Alter von 91 Jahren ist an den Folgen der Infektion verstorben. Damit sind seit Beginn der Pandemie 586 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion mit SARS-CoV-2 verstorben.

Aktuell 1.162 aktive Fälle

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen inklusive der an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 1.162 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne. Die für Hessen maßgebliche Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4,8 (4,51), 246 Menschen werden derzeit hessenweit wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 intensivmedizinisch behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz beschreibt, wie viele Personen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen wegen einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus landesweit neu aufgenommen wurden. Hinsichtlich stationärer und intensivmedizinischer Behandlung verweisen wir auf die tagesaktuellen Zahlen des Landes: https://soziales.hessen.de/Corona/Bulletin/Tagesaktuelle-Zahlen sowie auf das DIVI-Intensivregister: https://experience.arcgis.com/experience/3a132983ad3c4ab8a28704e9addefaba.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Donnerstag: 142 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 18 November 2021 13:29

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 142 neue Infektionsfälle. Die meisten Neuinfizierten pro Tag gab es zuletzt am 20. April 2021 mit 103. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 311,7 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 789 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 207,9. Derzeit werden 18 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei einer Person ist der Zustand kritisch. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 771 positiv getestete Personen. 11.890 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 12.885 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 206. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Mittwoch: Inzidenzwerte im MKK und Hospitalisierungsinzidenz

am 17 November 2021 16:21
Mittwoch: Inzidenzwerte im MKK und Hospitalisierungsinzidenz

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Mittwoch auf 236,2 gestiegen. Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 4,51 pro 100.000 Einwohner*innen (17.11.2021). Eine Woche zuvor betrug der Wert 4,05 pro 100.000. Nach der IVENA Sonderlage waren am 16.11.2021 um 11:00 Uhr 242 Betten auf hessischen Intensivstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 229 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 13 besteht der Verdacht. Vor einer Woche waren es 210 Patient*innen, die auf hessischen Intensivstationen gepflegt werden mussten. Die erste Warnstufe greift in Hessen, wenn der Hospitalisierungswert über 8 steigt oder bei einer Auslastung von mehr als 200 Intensivbetten durch Corona-Patienten. Nach der IVENA Sonderlage waren am 16.11.2021 um 11:00 Uhr 711 Betten auf hessischen Normalstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 628 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 83 besteht der Verdacht. Vor einer Woche lag die Zahl der Hospitalisierten bei 663. 67,5 Prozent der auf hessischen Intensivstationen behandelten Patient*innen mit COVID-19 sind nicht vollständig geimpft (ungeimpft oder teilgeimpft), während 28,9 Prozent vollständig geimpft sind. Bei 3,5 Prozent ist der Impfstatus unbekannt. Gegenwärtig sind 66,7 Prozent der hessischen Bevölkerung vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft (RKI Impfquotenmonitoring, Stand: 16.11.2021). Wenn nur die aktuell impffähigen Altersgruppen berücksichtigt werden (12+), beträgt der vollimmunisierte Anteil 75,2 Prozent.

Corona-Lage: Ein Todesfall, 216 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 17 November 2021 16:09
Corona-Lage: Ein Todesfall, 216 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 216 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, außerdem wurde ein weiterer Todesfall aus Hanau registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 226,2 auf 236,2, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 218,2 (Vortag: 221,7). Nachdem keine laborbestätigten Coronavirus-Fälle nachträglich aus der Statistik genommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 29.830. Als aktuell infektiös eingestuft werden 1.897 (Vortag: 1.826) Personen. 27.267 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 666 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (4), Bad Soden-Salmünster (6), Biebergemünd (4), Birstein, Brachttal (3), Bruchköbel (7), Erlensee (11), Flörsbachtal (2), Freigericht (7), Gelnhausen (10), Großkrotzenburg, Gründau (9), Hammersbach (5), Hanau (64), Hasselroth (3), Jossgrund (3), Langenselbold (9), Linsengericht (5), Maintal (10), Neuberg (4), Nidderau (11), Niederdorfelden (4), Rodenbach (7), Schlüchtern (7), Schöneck (5), Sinntal (3), Steinau (6) und Wächtersbach (4). Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

Mittwoch: 34 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 17 November 2021 13:46

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 34 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 262,8 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 812 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 195,5. Derzeit werden 19 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei einer Person ist der Zustand kritisch, die Person ist ungeimpft. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 793 positiv getestete Personen. 11.725 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 12.743 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 206. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren. In der Stadt Offenbach am Main wurden in der Pandemie bisher folgende Höchstwerte dokumentiert: Die meisten Neuinfizierten pro Tag gab es am 20. April 2021 mit 103. Die höchste Zahl an Neuinfektionen in sieben Tagen lag am 22. November 2020 bei 482. Die höchste 7-Tage-Inzidenz (auf 100.000 Einwohner gerechnet) lag bei 375,9. Die meisten zeitgleich aktiv Infizierten gab es am 6. Dezember 2020 mit 997. Mit 58 lagen bisher am 6. Mai 2021 die meisten Offenbacherinnen und Offenbacher zeitgleich im Krankenhaus. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Mittwoch: 146 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 17 November 2021 13:24
Mittwoch: 146 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Mittwoch (17. November) bei 17.712, 146 mehr als am Dienstag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, stieg laut RKI im Wetteraukreis auf 188,2.

Neuinfektionen wurden gemeldet aus: Altenstadt 5, Bad Nauheim 18, Bad Vilbel 21, Büdingen 11, Butzbach 16, Echzell 6, Florstadt 2, Friedberg 11, Gedern 2, Glauburg 1, Hirzenhain 1, Karben 15, Nidda 6, Niddatal 9, Ober-Mörlen 2, Ranstadt 2, Reichelsheim 1, Rosbach 11, Wölfersheim 4 und Wöllstadt 2.

Infektionsfälle in Schulen

Aus Wetterauer Schulen werden zehn bestätigte Infektionsfälle gemeldet: davon einer in Grundschulen und neun an weiterführenden Schulen.

Aktuell 1.127 aktive Fälle

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen inklusive der an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 1.084 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Die für Hessen maßgebliche Hospitalisierungsinzidenz liegt bei 4,51 (4,42), 242 Menschen werden derzeit hessenweit wegen einer Infektion mit SARS-CoV-2 intensivmedizinisch behandelt. Die Hospitalisierungsinzidenz beschreibt, wie viele Personen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen wegen einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus landesweit neu aufgenommen wurden.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Dienstag: Inzidenzwerte im MKK und Hospitalisierungsinzidenz

am 16 November 2021 21:36
Dienstag: Inzidenzwerte im MKK und Hospitalisierungsinzidenz

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Dienstag auf 226,2 gestiegen. Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 4,42 pro 100.000 Einwohner*innen (16.11.2021). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,83 pro 100.000. Nach der IVENA Sonderlage waren am 15.11.2021 um 11:00 Uhr 241 Betten auf hessischen Intensivstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 224 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 17 besteht der Verdacht. Vor einer Woche waren es 205 Patient*innen, die auf hessischen Intensivstationen gepflegt werden mussten. Die erste Warnstufe greift in Hessen, wenn der Hospitalisierungswert über 8 steigt oder bei einer Auslastung von mehr als 200 Intensivbetten durch Corona-Patienten. Nach der IVENA Sonderlage waren am 15.11.2021 um 11:00 Uhr 705 Betten auf hessischen Normalstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 605 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 100 besteht der Verdacht. Vor einer Woche lag die Zahl der Hospitalisierten bei 647. 67,9 Prozent der auf hessischen Intensivstationen behandelten Patient*innen mit COVID-19 sind nicht vollständig geimpft (ungeimpft oder teilgeimpft), während 30,3 Prozent vollständig geimpft sind. Bei 1,8 Prozent ist der Impfstatus unbekannt. Gegenwärtig sind 66,7 Prozent der hessischen Bevölkerung vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft (RKI Impfquotenmonitoring, Stand: 14.11.2021). Wenn nur die aktuell impffähigen Altersgruppen berücksichtigt werden (12+), beträgt der vollimmunisierte Anteil 75,1 Prozent.

Corona-Lage: Ein Corona-Todesfall, 174 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 16 November 2021 15:21
Corona-Lage: Ein Corona-Todesfall, 174 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 174 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, außerdem wurde ein weiterer Todesfall aus Wächtersbach registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 222,4 auf 226,2, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 221,7 (Vortag: 210,8). Nachdem zwei laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich aus der Statistik genommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 29.614. Als aktuell infektiös eingestuft werden 1.826 (Vortag: 1.790) Personen. 27.123 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 665 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (2), Bad Soden-Salmünster (2), Biebergemünd, Birstein, Brachttal (2), Bruchköbel (9), Erlensee (12), Freigericht (6), Gelnhausen (7), Großkrotzenburg (6), Gründau (7), Hammersbach (3), Hanau (43), Hasselroth, Langenselbold (6), Linsengericht, Maintal (33), Neuberg (3), Nidderau (6), Rodenbach, Ronneburg, Schlüchtern (3), Schöneck (9), Sinntal (2) und Wächtersbach (4). Drei Fälle wurden noch nicht zugeordnet.

Dienstag: Ein Corona-Todesfall und 32 Neuinfektionen in Offenbach

am 16 November 2021 13:12

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 32 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 295,7 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 807 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 188,4. Derzeit werden 23 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei einer Person ist der Zustand kritisch, die Personen ist ungeimpft. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 784 positiv getestete Personen. 11.696 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 12.709 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 206. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren. Zuletzt starb am Montag eine Person im Alter von 45 Jahren. Die Person hatte Vorerkrankungen und war ungeimpft.

Dienstag: 33 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 16 November 2021 12:14
Dienstag: 33 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Dienstag (16. November) bei 17.566, 33 mehr als am Montag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, liegt laut RKI im Wetteraukreis bei 170,8.

Neuinfektionen wurden gemeldet aus Bad Nauheim 2, Bad Vilbel 15, Büdingen 1, Butzbach 1, Echzell 1, Friedberg 2, Karben -1, Limeshain 1, Nidda 3, Niddatal 2, Ranstadt 1, Reichelsheim 2 und Rosbach 2 .Ein in Karben gemeldeter Infektionsfall stellte ich als negativ heraus.

Infektionsfälle in Schulen

Aus Wetterauer Schulen werden elf bestätigte Infektionsfälle gemeldet: davon drei in Grundschulen, einer in einer Berufsschule und sieben an weiterführenden Schulen.

Aktuell 1.084 aktive Fälle

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen inklusive der an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 1.084 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Montag: Inzidenzwerte im MKK und Situation in Kliniken

am 15 November 2021 16:52
Montag: Inzidenzwerte im MKK und Situation in Kliniken

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Montag auf 222,4 gestiegen. Die Belegungszahlen in den Krankenhäusern ist ebenfalls deutlich angestiegen. In den vier Kliniken werden derzeit 47 Patientinnen und Patienten mit Covid-19 behandelt, elf intensivmedizinisch. Mitte Oktober lag diese Zahl noch bei 18 Personen insgesamt beziehungsweise fünf, die auf den Intensivstationen lagen. Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 3,8 pro 100.000 Einwohner*innen (15.11.2021). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,75 pro 100.000. Nach der IVENA Sonderlage waren am 14.11.2021 um 11:00 Uhr 229 Betten auf hessischen Intensivstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 218 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 11 besteht der Verdacht. Vor einer Woche waren es 196 Patient*innen, die auf hessischen Intensivstationen gepflegt werden mussten. Die erste Warnstufe greift in Hessen, wenn der Hospitalisierungswert über 8 steigt oder bei einer Auslastung von mehr als 200 Intensivbetten durch Corona-Patienten. Nach der IVENA Sonderlage waren am 14.11.2021 um 11:00 Uhr 691 Betten auf hessischen Normalstationen mit Patient*innen mit einer COVID-19-Erkrankung belegt. Bei 591 wurde eine SARS-CoV-2 Infektion bestätigt, bei 100 besteht der Verdacht. Vor einer Woche lag die Zahl der Hospitalisierten bei 626. 67,8 Prozent der auf hessischen Intensivstationen behandelten Patient*innen mit COVID-19 sind nicht vollständig geimpft (ungeimpft oder teilgeimpft), während 29,4 Prozent vollständig geimpft sind. Bei 2,8 Prozent ist der Impfstatus unbekannt.Gegenwärtig sind 66,7 Prozent der hessischen Bevölkerung vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft (RKI Impfquotenmonitoring, Stand: 14.11.2021). Wenn nur die aktuell impffähigen Altersgruppen berücksichtigt werden (12+), beträgt der vollimmunisierte Anteil 75,1 Prozent.



Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2