Corona-Lage: Kein Todesfall, 14 neue Infektionen, Inzidenzwert sinkt

am 03 Juni 2021 10:47
Corona-Lage: Kein Todesfall, 14 neue Infektionen, Inzidenzwert sinkt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 14 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sank anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 43,7 auf 37,3, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 35,7 (Vortag: 43,3). Nachdem 14 laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.282. Als aktuell infektiös eingestuft werden 397 (Vortag: 437) Personen. 21.271 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 614 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die von den 14 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Brachttal, Bruchköbel (2), Gründau (2), Hanau (5), Maintal (3) und Steinau.

Mittwoch: Inzidenzwerte im MKK, Corona-Fall an einer Schule

am 02 Juni 2021 16:38
Mittwoch: Inzidenzwerte im MKK, Corona-Fall an einer Schule

Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt am Mittwoch bei 43,7. Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr hat einen weiteren Coronavirus-Fall registriert, davon betroffen ist die Albert-Schweizer-Schule in Nidderau. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 30 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt. Darunter sind 28 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen  6 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen ist eine Person.

Mittwoch: Kein Todesfall und 20 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 02 Juni 2021 13:58
Mittwoch: Kein Todesfall und 20 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Mittwoch (2. Juni) bei 13.052 (Stand RKI 00:00 Uhr), 20 mehr als am Dienstag. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt unverändert bei 29,2. Neuinfektionen wurden gemeldet aus: Altenstadt (1), Bad Nauheim (2), Bad Vilbel (1), Büdingen (1), Butzbach (1), Florstadt (3), Friedberg (1), Hirzenhain (2), Karben (3), Limeshain (1), Nidda (2), Niddatal (1) und Rosbach (1).

Infektionen im schulischen Bereich

Eine Infektion, die für den Schulbetrieb relevant ist wurde aus der Stadtschule Butzbach gemeldet. Für die Klasse wurde Quarantäne verfügt.

Stationäre Behandlung

In stationärer Behandlung aufgrund der Corona-Infektion befinden sich am Mittwoch 17 Menschen (17). Sieben Personen (sechs) werden intensivmedizinisch behandelt.

Todesfälle

Weitere Todesfälle wurden nicht gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind 561 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion verstorben.

Aktuell 198 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 198 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Inzidenz unverändert bei 29,2

Das RKI meldet mit Stand 00:00 Uhr für den Wetteraukreis eine Inzidenz von 29,2.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Mittwoch: Ein Corona-Todesfall und neun Neuinfektionen in Offenbach

am 02 Juni 2021 12:37

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach neun neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 75,2 Fällen auf 100.000 Einwohner. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 46,1. In Offenbach gilt die Stufe 1 des Hessischen Stufenplans. Aktuell werden 40 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei drei Personen ist der Zustand kritisch, bei den anderen stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. Insgesamt wurden bislang 9.192 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 183. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren. Zuletzt starb am Dienstag eine Person im Alter von 31 Jahren, sie hatte Vorerkrankungen.

Corona-Lage: 2 Todesfälle, 24 neue Infektionen, Inzidenzwert sinkt

am 02 Juni 2021 11:54
Corona-Lage: 2 Todesfälle, 24 neue Infektionen, Inzidenzwert sinkt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 24 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, außerdem wurde zwei Todesfälle aus Hanau und Jossgrund registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sank anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 45,3 auf 43,7, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 43,3 (Vortag: 44,9). Der Main-Kinzig-Kreis liegt damit fünf Tage unter einem Inzidenzwert von 50 und wechselt ab Donnerstag, 0 Uhr, in die Stufe 2 der hessischen Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung. Nachdem keine laborbestätigten Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.254. Als aktuell infektiös eingestuft werden 437 (Vortag: 480) Personen. 21.203 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 614 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die von den 24 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Bad Orb (2), Biebergemünd, Birstein, Großkrotzenburg, Gründau (2), Hanau (8), Hasselroth, Maintal (2), Nidderau, Sinntal, Steinau (2) und Wächtersbach (2).

Dienstag: Inzidenzwerte im MKK, Corona-Fälle an vier Schulen

am 01 Juni 2021 21:42
Dienstag: Inzidenzwerte im MKK, Corona-Fälle an vier Schulen

Im Main-Kinzig-Kreis setzt sich der schon seit mehreren Tagen anhaltende Trend absinkender Inzidenzzahlen fort. „Die Bürgerinnen und Bürger erhalten in Kürze auch im Main-Kinzig-Kreis wieder mehr ihrer Freiheiten zurück, und das ist ein Grund zur Freude. Wir sind noch nicht so weit zu sagen: Wir haben es geschafft. Aber wir haben die anstrengendste Phase dieser dritten Corona-Welle hinter uns gelassen und diese absinkenden Werte gemeinsam erreicht durch Disziplin, Rücksichtnahme und die Fortschritte der Impfkampagne“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler (SPD). Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr hat weitere vier Coronavirus-Fälle an Schulen erfasst. Davon betroffen sind folgende Schulen: In Hanau die Otto-Hahn-Schule, in Wächtersbach die Grundschule Kinderbrücke, in Maintal die Fritz-Schubert-Schule und Nidderau die Kurt-Schumacher-Schule. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 31 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt. Darunter sind 27 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 7 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen ist eine Person.

Dienstag: Keine neuen Corona-Infektionen in Offenbach

am 01 Juni 2021 13:20

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach keine neuen Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 71,4 Fällen auf 100.000 Einwohner. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 42,5. In Offenbach gilt die Stufe 1 des Hessischen Stufenplans. Aktuell werden 40 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei drei Personen ist der Zustand kritisch, bei den anderen stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. Insgesamt wurden bislang 9.183 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 182. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Dienstag: Zwei Corona-Tote und fünf Neuinfektionen im Wetteraukreis

am 01 Juni 2021 12:39
Dienstag: Zwei Corona-Tote und fünf Neuinfektionen im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Dienstag (1. Juni) bei 13.032 (Stand RKI 00:00 Uhr), drei mehr als am Montag. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt bei 29,2. Neuinfektionen wurden gemeldet aus: Bad Vilbel (2), Büdingen (-1), Butzbach (2), Gedern (1) und Limeshain (-1). Je eine Person aus Büdingen und Limeshain war fälschlicherweise positiv gemeldet worden. Zwei Infektionen wurden vom Gesundheitsamt an das RKI nachgemeldet.

Infektionen im schulischen Bereich

Infektionen, die für den Schulbetrieb relevant sind wurden nicht gemeldet.

Stationäre Behandlung

In stationärer Behandlung aufgrund der Corona-Infektion befinden sich am heutigen Dienstag 17 Menschen (26). Sechs Personen (sieben) werden intensivmedizinisch behandelt.

Zwei Todesfälle

Zwei weitere Todesfälle wurden gemeldet: eine 59-jährige und eine 75-jährige Frau sind verstorben. Seit Beginn der Pandemie sind 561 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion verstorben.

Aktuell 206 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 206 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Inzidenz bei 29,2

Das RKI meldet mit Stand 00:00 Uhr für den Wetteraukreis eine Inzidenz von 29,2.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Corona-Lage: Ein Todesfall, 12 neue Infektionen, Inzidenzwert sinkt

am 01 Juni 2021 12:14
Corona-Lage: Ein Todesfall, 12 neue Infektionen, Inzidenzwert sinkt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 12 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, außerdem wurde ein Todesfall aus Schlüchtern registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sank anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 45,8 auf 45,3, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 44,9 (Vortag: 45,9). Der Main-Kinzig-Kreis liegt damit den elften Tag nach Erreichen der Stufe 1 der hessischen Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung unter einem Inzidenzwert von 100, folgen weitere 3 Tage (oder 5 Tage unter 50) wechselt der MKK in Stufe 2, was weitere Corona-Lockerungen zur Folge hätte. Zudem liegt der Kreis jetzt den vierten Tag unter einem Inzidenzwert von 50, folgt ein weiterer Tag, wechselt der MKK ebenfalls in Stufe 2. Nachdem zwei laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.230. Als aktuell infektiös eingestuft werden 480 (Vortag: 509) Personen. 21.138 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 612 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die von den 12 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Freigericht, Gelnhausen, Großkrotzenburg, Hanau (4), Maintal (4) und Wächtersbach.

Montag: Noch zwei Tage unter 50 bis zu neuen Corona-Lockerungen

am 31 Mai 2021 19:34

Das Robert-Koch-Institut hat am Montag einen Inzidenzwert von 45,9 (Vortag: ebenfalls 45,9) für den Main-Kinzig-Kreis gemeldet. Dieser Wert ist maßgeblich für einen Wechsel des MKK in eine neue Corona-Stufe. Neue Zahlen vom Kreisgesundheitsamt werden am Dienstag erwartet. Der Main-Kinzig-Kreis liegt damit den zehnten Tag nach Erreichen der Stufe 1 der hessischen Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung unter einem Inzidenzwert von 100, folgen weitere 4 Tage (oder 5 Tage unter 50) wechselt der MKK in Stufe 2, was weitere Corona-Lockerungen zur Folge hätte. Zudem liegt der Kreis jetzt auch den dritten Tag unter einem Inzidenzwert von 50, folgen weitere 2 Tage, wechselt der MKK ebenfalls in Stufe 2. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 37 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt. Darunter sind 35 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 8 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen ist eine Person.

Montag: Zwei neue Corona-Fälle in Offenbach

am 31 Mai 2021 13:21

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 55 neue Infektionsfälle seit Freitag. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 72,9 Fällen auf 100.000 Einwohner. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 42,1. In Offenbach gilt die Stufe 1 des Hessischen Stufenplans. Aktuell werden 39 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei drei Personen ist der Zustand kritisch, bei den anderen stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. Insgesamt wurden bislang 9.183 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 182. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Montag: Kein Corona-Todesfall und 36 Neuinfektionen im Wetteraukreis

am 31 Mai 2021 12:01
Montag: Kein Corona-Todesfall und 36 Neuinfektionen im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Montag (31. Mai) bei 13.029 (Stand RKI 00:00 Uhr), 36 mehr als am Freitag. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt bei 28,2. Neuinfektionen wurden gemeldet aus: Altenstadt (2), Bad Nauheim (3), Bad Vilbel (1), Büdingen (1), Butzbach (2), Echzell (1), Florstadt (4), Friedberg (2), Karben (4), Limeshain (4), Nidda (2), Niddatal (2), Reichelsheim (4), Rosbach (1), Wölfersheim (2) und Wöllstadt (1).

Infektionen im schulischen Bereich

Eine Infektion, die für den Schulbetrieb relevant sind, wurde aus der Grundschule Limeshain gemeldet. Für die betreffende Klasse wurde Quarantäne verfügt.

Stationäre Behandlung

In stationärer Behandlung aufgrund der Corona-Infektion befinden sich am heutigen Montag 26 Menschen (21). Sieben Personen (sechs) werden intensivmedizinisch behandelt.

Todesfälle

Weitere Todesfälle wurden nicht gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind 559 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion verstorbenen.

Aktuell 210 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 210 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Inzidenz bei 28,2

Das RKI meldet mit Stand 00:00 Uhr für den Wetteraukreis eine Inzidenz von 28,2.

Impfungen im Wetteraukreis

Mit Stand 30. Mai 2021, 22 Uhr wurden im Impfzentrum Büdingen insgesamt 121.520 Impfungen durchgeführt: davon 85.377 Erstimpfungen und 36.143 Zweitimpfungen.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Sonntag: Inzidenzwerte im MKK, Corona-Fälle an drei Schulen

am 30 Mai 2021 20:46
Sonntag: Inzidenzwerte im MKK, Corona-Fälle an drei Schulen

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr hat am Freitag noch vier neue Coronavirus-Fälle an Schulen registriert. Davon betroffen sind in Gelnhausen die Beruflichen Schulen, in Niederdorfelden die Struwwelpeterschule und in Maintal das Altert-Einstein-Gymnasium mit zwei unabhängigen Fällen. Es handele sich auch hier jeweils um einzelne Infektionen im privaten oder beruflichen Umfeld und nicht um Ausbrüche, so das Kreisgesundheitsamt. Hält der Trend bei den Inzidenzwerten im Main-Kinzig-Kreis an und der Wert bleibt unter der 50er-Marke, würde am Donnerstag Stufe 2 der Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen gelten. Selbst falls der Wert noch einmal über 50 steigen würde, würde dann vermutlich ab Samstag der Wechsel in Stufe 2 stattfinden, da der MKK am Freitag sehr wahrscheinlich 14 Tage unter einem Wert von 100 sein wird. In Stufe 2 kehren die Schulen komplett in den Präsenzunterricht zurück, die Schwimmbäder dürfen öffnen, in der Gastronomie dürfen die Innenräume wieder genutzt werden und es dürfen sich zwei Hausstände (unbegrenzte Zahl) oder 10 Personen über 14 Jahren unabhängig vom Hausstand (plus Geimpfte/Genesene) treffen.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 24 neue Infektionen, Inzidenzwert sinkt

am 30 Mai 2021 16:52
Corona-Lage: Kein Todesfall, 24 neue Infektionen, Inzidenzwert sinkt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Samstag 24 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sank anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 48,4 auf 45,8, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 45,9 (Vortag: 47,3). Der Main-Kinzig-Kreis liegt damit den neunten Tag nach Erreichen der Stufe 1 der hessischen Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung unter einem Inzidenzwert von 100, folgen weitere 5 Tage (oder 5 Tage unter 50) wechselt der MKK in Stufe 2, was weitere Corona-Lockerungen zur Folge hätte. Zudem liegt der Kreis jetzt auch den zweiten Tag unter einem Inzidenzwert von 50, folgen weitere 3 Tage, wechselt der MKK ebenfalls in Stufe 2. Nachdem keine laborbestätigten Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.216. Als aktuell infektiös eingestuft werden 509 (Vortag: 529) Personen. 21.096 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 611 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die von den 24 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Birstein, Brachttal, Bruchköbel, Erlensee (5), Freigericht (2), Gründau (3), Hanau (7), Maintal (3) und Nidderau.

Samstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 29 Mai 2021 19:10
Samstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Samstag unter die Marke von 50 gesunken. Damit steigt die Hoffnung, dass bereits in einer Woche weitere Lockerungen im gesamten Kreisgebiet möglich sind. Anhand der Zahlen vom Kreisgesundheitsamt liegt der Wert bei 48,4. Nur die Gemeinde Sinntal (158,1) liegt noch über einem Wert von 150, mit Freigericht (118,5) und Ronneburg (116,5) sind noch zwei weitere Kommunen über der 100er-Marke. Schöneck (92,3), Bad Orb (78,6), Steinau (78,5) und Hanau (71,1) habe einen Inzidenzwert über 50, alle anderen Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis liegen am Samstag darunter. In den vergangenen sieben Tagen wurden 204 neue Corona-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis registriert.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 22 neue Infektionen, Inzidenzwert unter 50

am 29 Mai 2021 14:08
Corona-Lage: Kein Todesfall, 22 neue Infektionen, Inzidenzwert unter 50

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 22 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sank anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 52,9 auf 48,4, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 47,3 (Vortag: 51,1). Der Main-Kinzig-Kreis liegt damit den achten Tag nach Erreichen der Stufe 1 der hessischen Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung unter einem Inzidenzwert von 100, folgen weitere 6 Tage (oder 5 Tage unter 50) wechselt der MKK in Stufe 2, was weitere Corona-Lockerungen zur Folge hätte. Zudem liegt der Kreis jetzt auch den ersten Tag unter einem Inzidenzwert von 50, folgen weitere 4 Tage, wechselt der MKK ebenfalls in Stufe 2. Nachdem 5 laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.192. Als aktuell infektiös eingestuft werden 529 (Vortag: 547) Personen. 21.052 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 611 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die von den 22 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Bad Orb, Birstein, Bruchköbel, Erlensee, Freigericht (3), Hanau (6), Langenselbold, Maintal (2), Ronneburg, Schlüchtern, Schöneck (2), Sinntal und Steinau.

Freitag: Inzidenzwerte im MKK, Corona-Fälle an drei Schulen

am 28 Mai 2021 20:44
Freitag: Inzidenzwerte im MKK, Corona-Fälle an drei Schulen

Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis ist am Freitag auf 52,9 gesunken. Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr hat zudem Coronavirus-Fälle an Schulen registriert. Betroffen sind die Brüder-Grimm-Schule in Hanau, die Albert-Einstein-Schule in Maintal sowie die Johann-Hinrich-Wichern-Schule in Nidderau. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 41 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt. Darunter sind 38 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 8 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen ist eine Person.

Freitag: Kein Todesfall und 15 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 28 Mai 2021 13:39

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 15 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 70,6 Fällen auf 100.000 Einwohner. In Offenbach wurden am Donnerstag 274 Menschen gemeldet, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 48,2. Die umfangreiche Umstellung im Gesundheitsamt auf das bundeseinheitliche Fall-Meldesystem SORMAS ist weitgehend abgeschlossen und das System nun im Einsatz. Es kann jedoch im Zuge der Umstellung noch einige Zeit zu Einschränkungen bei der Bearbeitung der Fälle kommen, sodass es weiterhin in der nächsten Zeit Nachkorrekturen geben kann. Nachkorrekturen an den Folgetagen verändern die bereits veröffentlichten RKI-Inzidenzwerte der Vortage jedoch nicht mehr – nachgemeldete Fälle fließen stattdessen am Tag der Bearbeitung in die tagesaktuelle Inzidenz ein. Mit dem heutigen Wert liegt die Inzidenz in Offenbach den fünften Werktag in Folge (seit Samstag, 22. Mai) unter dem Schwellenwert von 100. Die höheren Inzidenzwerte (über 100) am Pfingstsonntag und Pfingstmontag haben auf die Zählung keine Auswirkung: Sonn- und Feiertage werden (aufgrund der Festlegung auf Werktage) nicht mitgezählt und unterbrechen die Zählung nicht. Nach fünf Werktagen in Folge unter 100 treten am übernächsten Tag die Regelungen der Stufe 1 des Hessischen Stufenplans in Kraft – dies betrifft unter anderem Öffnungsschritte für die Außengastronomie, die Kultur und die Schulen. Folglich tritt Offenbach am Sonntag, 30. Mai, in die Stufe 1 des Hessischen Stufenplans ein. Maßgeblich ist hierzu die Veröffentlichung auf der Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration: https://soziales.hessen.de/gesundheit/corona-in-hessen/wo-gelten-welche-bundes-und-landesregeln. Mit Stand von Donnerstag werden 42 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei drei Personen ist der Zustand kritisch, bei den anderen stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 231 (Stand: 27. Mai) positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 493 (Stand: 27. Mai) weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. 8.658 Menschen wurden bis Donnerstag als genesen gemeldet. Insgesamt wurden bislang 9.128 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 182. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Freitag: Keine Todesfall und 24 Neuinfektionen im Wetteraukreis

am 28 Mai 2021 13:38
Freitag: Keine Todesfall und 24 Neuinfektionen im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Freitag (28. Mai) bei 12.993 (Stand RKI 00:00 Uhr), 24 mehr als am Donnerstag. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt bei 27,2. Neuinfektionen wurden gemeldet aus: Altenstadt (1), Bad Nauheim (3), Bad Vilbel (2), Büdingen (2), Butzbach (2), Echzell (1), Friedberg (2), Karben (2), Kefenrod (1), Nidda (1), Rockenberg (2), Rosbach (3) und Wölfersheim (2).

Infektionen im schulischen Bereich

Infektionen, die für den Schulbetrieb relevant sind, wurden aus drei Schulen gemeldet: Stadtschule Butzbach (1 Person), Limesschule Altenstadt (1 Person) und Berufliche Schule in Büdingen (1 Person). Für die betreffenden Klassen/Lerngruppen wurde Quarantäne verfügt.

Stationäre Behandlung

In stationärer Behandlung aufgrund der Corona-Infektion befinden sich am heutigen Freitag 21 Menschen (22). Sechs Personen (sieben) werden intensivmedizinisch behandelt.

Todesfälle

Weitere Todesfälle wurden nicht gemeldet. Seit Beginn der Pandemie sind 559 Menschen im Wetteraukreis an den Folgen der Infektion verstorbenen.

Aktuell 201 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 201 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Inzidenz bei 27,2

Das RKI meldet mit Stand 00:00 Uhr für den Wetteraukreis eine Inzidenz von 27,2.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Corona-Lage: Vier Todesfälle, 43 neue Infektionen, Inzidenzwert sinkt

am 28 Mai 2021 11:10
Corona-Lage: Vier Todesfälle, 43 neue Infektionen, Inzidenzwert sinkt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 43 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, zudem wurden vier Todesfälle aus Maintal (2), Hanau und Sinntal registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sank anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 54,6 auf 52,9, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 51,1 (Vortag: 53,3). Der Main-Kinzig-Kreis liegt damit den siebten Tag nach Erreichen der Stufe 1 der hessischen Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung unter einem Inzidenzwert von 100, folgen weitere 7 Tage (oder 5 Tage unter 50) wechselt der MKK in Stufe 2, was weitere Corona-Lockerungen zur Folge hätte. Nachdem 8 laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 22.165. Als aktuell infektiös eingestuft werden 547 (Vortag: 562) Personen. 21.006 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 611 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die von den 43 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in Bad Orb (2), Freigericht (4), Gründau, Hanau (14), Langenselbold (2), Linsengericht, Maintal (7), Rodenbach (3), Ronneburg, Schlüchtern, Schöneck (3), Sinntal, Steinau und Wächtersbach (2).

Donnerstag: Inzidenzwerte im MKK, Corona-Fälle an fünf Schulen

am 27 Mai 2021 21:08
Donnerstag: Inzidenzwerte im MKK, Corona-Fälle an fünf Schulen

Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis ist am Donnerstag leicht auf 54,6 gesunken. Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler (SPD) sieht im derzeitig Infektionsgeschehen auf niedrigerem Level einen „Gemeinschaftserfolg vieler Beteiligter“. „Wir verzeichnen derzeit wenig Ausbrüche. Durch die umfangreichen Testungen erkennen wir frühzeitig Infektionen, das ist gerade angesichts der weiteren Öffnungsschritte im schulischen Bereich wichtig, die stattgefunden haben. Die Impfungen haben ebenfalls einen merklich dämpfenden Effekt aufs Infektionsgeschehen. Auf all das können wir durchaus im Main-Kinzig-Kreis stolz sein“, so die Erste Kreisbeigeordnete. Wo es aber bei jemandem zur Übertragung des Virus gekommen sei, etwa am Arbeitsplatz oder in der Freizeit, steckten sich kurz darauf die Mitglieder des gemeinsamen Hausstands ebenso an. „Deshalb gilt bei aller Freude über deutlich niedrigere Zahlen an Neuinfektionen weiterhin das Prinzip Vorsicht und Rücksicht. Vieles ist aufgrund dieses Infektionsgeschehens wieder möglich und erlaubt. Aber auf die Hygiene- und Abstandsregeln können wir noch für längere Zeit nicht verzichten.“ Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr hat zudem Coronavirus-Fälle an Schulen registriert. Betroffen sind das Grimmelshausen-Gymnasium in Gelnhausen, die Albert-Einstein- und Erich-Kästner-Schule in Maintal, die Johann-Hinrich-Wichern-Schule in Nidderau sowie die Sterntalerschule in Schöneck. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 47 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt. Darunter sind 43 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 9 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen ist eine Person.

Donnerstag: Ein Corona-Todesfall und 23 Neuinfektionen in Offenbach

am 27 Mai 2021 12:59

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 23 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 74,5 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 274 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 49,9. Wie bereits am Freitag informiert wurde, stellt das Gesundheitsamt aktuell seine Software auf das bundeseinheitliche Fall-Meldesystem SORMAS um. Aus diesem Grund können die Fallzahlen zurzeit nur eingeschränkt erfasst werden und es kann zu Nachkorrekturen in den nächsten Tagen kommen. Nachkorrekturen an den Folgetagen verändern die bereits veröffentlichten RKI-Inzidenzwerte der Vortage nicht mehr – sie fließen stattdessen am Tag der Bearbeitung in die tagesaktuelle Inzidenz ein. Mit dem heutigen Wert liegt die Inzidenz in Offenbach den vierten Werktag in Folge (seit Samstag, 22. Mai) unter dem Schwellenwert von 100. Die höheren Inzidenzwerte (über 100) am Pfingstsonntag und Pfingstmontag haben auf die Zählung keine Auswirkung: Sonn- und Feiertage werden (aufgrund der Festlegung auf Werktage) nicht mitgezählt und unterbrechen die Zählung nicht. Nach fünf Werktagen in Folge unter 100 treten am übernächsten Tag die Regelungen der Stufe 1 des Hessischen Stufenplans in Kraft – dies betrifft unter anderem Öffnungsschritte für die Außengastronomie, die Kultur und die Schulen. Sollte die Inzidenz auch morgen unter 100 liegen, würde Offenbach die Stufe 1 des Hessischen Stufenplans demnach am Sonntag, 30. Mai, erreichen. Maßgeblich ist hierzu die Veröffentlichung auf der Seite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration: https://soziales.hessen.de/gesundheit/corona-in-hessen/wo-gelten-welche-bundes-und-landesregeln. Zwei Tage vor Erreichen der Stufe 1 würde die Stadt Offenbach dort aufgeführt. Aktuell werden 42 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei drei Personen ist der Zustand kritisch, bei den anderen stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 232 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 492 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus einem Risikogebiet zurückgekehrt sind. 8.658 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.114 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 182. Zuletzt ist am Mittwoch eine 92-jährige Person mit multiplen Vorerkrankungen gestorben. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2