Samstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 11 September 2021 22:42
Samstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Samstag auf 106,8 gesunken. Den höchsten Wert hat weiterhin die Stadt Schlüchtern mit 264,3. Über der 150er-Marke liegen auch Erlensee (151,4) und Rodenbach (151,8). Einen Wert von null weisen Birstein und Flörsbachtal auf. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 450 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 44 Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

am 11 September 2021 12:55
Corona-Lage: Kein Todesfall, 44 Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 44 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sank anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 117,5 auf 106,8, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 104,8 (Vortag: 114,8). Nachdem keine laborbestätigten Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 24.581. Als aktuell infektiös eingestuft werden 993 (Vortag: 1.020) Personen. 22.945 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 643 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (3), Bruchköbel (3), Erlensee, Gelnhausen (3), Hanau (21), Langenselbold (2), Linsengericht, Maintal, Nidderau (2), Rodenbach, Ronneburg, Schlüchtern (2) und Wächtersbach (2). Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

Freitag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 10 September 2021 20:49
Freitag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist am Freitag auf 117,5 gesunken. Den höchsten Wert weist weiterhin die Stadt Schlüchtern mit 289,4 auf. Auch Erlensee (158,0), Hanau (151,6) und Rodenbach (151,8) liegen über der 150er-Marke. Nur die Gemeinde Flörsbachtal steht noch bei null. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 495 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

Corona-Lage: Zwei Todesfälle, 65 Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

am 10 September 2021 13:50
Corona-Lage: Zwei Todesfälle, 65 Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 65 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, außerdem wurden zwei weitere Todesfälle aus Hanau und Maintal registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 120,6 auf 117,5, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 114,8 (Vortag: 118,6). Nachdem zwölf laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 24.537. Als aktuell infektiös eingestuft werden 1.020 (Vortag: 1.001) Personen. 22.874 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 643 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (2), Biebergemünd, Bruchköbel (2), Erlensee (3), Freigericht (3), Gelnhausen (3), Großkrotzenburg, Gründau (3), Hanau (14), Langenselbold (2), Maintal (5), Nidderau (4), Niederdorfelden (2), Rodenbach (5), Schlüchtern (12) und Steinau (3).

Freitag: 103 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 10 September 2021 12:45

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 103 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 236,1 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 605 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 109,8. Derzeit werden 21 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei allen Personen ist der Zustand stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. Laut RKI sind bis 95 Prozent der Corona-Krankenhauspatienten ungeimpft. Die meisten derzeit stationär Behandelten sind zudem zwischen 35 und 59 Jahren alt. Das Land Hessen meldet eine Inzidenz (Fälle in sieben Tagen pro 100.000) für Ungeimpfte, Teilgeimpfte oder jene ohne Angaben zum Impfstatus von 272,3. Für vollständig Geimpfte beträgt die Inzidenz 9,7 in Hessen. In häuslicher Quarantäne sind 584 positiv getestete Personen. 9.562 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 10.354 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 187. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Freitag: 77 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 10 September 2021 12:11
Freitag: 77 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Freitag (10. September) bei 14.467, 77 mehr als am Donnerstag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, liegt laut RKI bei 118,6. Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus Altenstadt (3), Bad Nauheim (13), Bad Vilbel (5), Büdingen (5), Butzbach (8), Echzell (1), Florstadt (1), Friedberg (9), Gedern (5), Karben (6), Limeshain (2), Münzenberg (2), Nidda (1), Niddatal (5), Ober Mörlen (2), Ortenberg (1), Ranstadt (2), Rosbach (2) und Wölfersheim (3). Ein Infektionsfall konnte noch keiner Kommune zugeordnet werden. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Infektionsfälle in Schulen

Seit Donnerstag gibt es sechs weitere bestätigte Infektionsfälle in Wetterauer Schulen: einer davon in einer Grundschule, vier in weiterführenden Schulen und ein Fall in einer Berufsschule. In der Folge werden die infizierten Schülerinnen und Schüler und deren Sitznachbarn sowie enge nachvollziehbare Kontakte in Quarantäne geschickt. Für geimpfte Familienangehörige der Infizierten ändert sich nichts. Ungeimpfte Familienangehörige gehen ebenfalls für zwei Wochen in Quarantäne. Eltern von in Quarantäne geschickten Kontaktpersonen (Sitznachbarn) haben keine Einschränkungen.

Aktuell 709 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 709 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne. In stationärer Behandlung befinden sich am Freitag 27 Personen (25), vier Menschen (vier) werden intensivmedizinisch behandelt.

Neue Öffnungszeiten im Büdinger Impfzentrum

Das Impfzentrum in Büdingen bleibt noch bis zum 26. September geöffnet. Bis zur Schließung des Impfzentrums kann man sich dort täglich von Montag bis Sonntag in der Zeit von 10 bis 19 Uhr ohne Anmeldung impfen lassen. Verfügbar ist der Impfstoff von Johnson&Johnson (nur eine Impfung für den vollen Impfschutz nötig) sowie der Impfstoff von Biontech. Bitte zur Impfung Ausweis, Krankenversicherungskarte und Impfpass mitbringen!

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 94 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 09 September 2021 17:22
Corona-Lage: Kein Todesfall, 94 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 94 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 116,3 auf 120,6, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 118,6 (Vortag: 114,1). Nachdem elf laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 24.460. Als aktuell infektiös eingestuft werden 1.001 (Vortag: 937) Personen. 22.818 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 641 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (2), Bad Soden-Salmünster, Brachttal, Bruchköbel (6), Erlensee (6), Freigericht (4), Gelnhausen, Großkrotzenburg, Gründau (4), Hanau (34), Jossgrund, Langenselbold (2), Linsengericht (4), Maintal (9), Neuberg, Nidderau (3), Niederdorfelden, Rodenbach (3), Schlüchtern (4), Schöneck (2), Sinntal, Steinau und Wächtersbach (2).

Donnerstag: 61 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 09 September 2021 15:12
Donnerstag: 61 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Donnerstag (9. September) bei 14.390, 61 mehr als am Mittwoch gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, konnte aufgrund einer technischen Störung beim RKI noch nicht gemeldet werden. Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus Altenstadt (3), Bad Nauheim (16), Bad Vilbel (7), Büdingen (5), Butzbach (5), Florstadt (1), Friedberg (5), Glauburg (1), Karben (2), Limeshain (4), Münzenberg (1), Nidda (2), Niddatal (1), Ortenberg (7), Reichelsheim (1), und Wölfersheim (1). Ein Infektionsfall konnte nachträglich einer Kommune zugeordnet werden. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Infektionsfälle in Schulen

Seit Mittwoch gibt es 21 weitere bestätigte Infektionsfälle in Wetterauer Schulen: sieben davon in Grundschulen, zehn in weiterführenden Schulen und vier Fälle in Berufsschulen. In der Folge werden die infizierten Schülerinnen und Schüler und deren Sitznachbarn sowie enge nachvollziehbare Kontakte in Quarantäne geschickt. Für geimpfte Familienangehörige der Infizierten ändert sich nichts. Ungeimpfte Familienangehörige gehen ebenfalls für zwei Wochen in Quarantäne. Eltern von in Quarantäne geschickten Kontaktpersonen (Sitznachbarn) haben keine Einschränkungen.

Aktuell 683 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 683 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne. In stationärer Behandlung befinden sich am Donnerstag 25 Personen (25), vier Menschen (vier) werden intensivmedizinisch behandelt. Mit der Zunahme der Infektionen erwartet Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs „eine Verknappung der Krankenhauskapazitäten“. Die Vorgabe, dass für jedes Covid-Bett ein bestimmter Personalschlüssel vorgehalten werden muss, verknappt die Ressourcen. „Nicht die fehlenden Betten an sich, sondern das fehlende Pflegepersonal werden der limitierende Faktor sein. Mit der jetzigen Entwicklung werden wir in den Kliniken perspektivisch an die Grenzen des Leistungsfähigkeit kommen.“

Neue Öffnungszeiten im Büdinger Impfzentrum

Das Impfzentrum in Büdingen bleibt noch bis zum 26. September geöffnet. Bis zur Schließung des Impfzentrums kann man sich dort täglich von Montag bis Sonntag in der Zeit von 10 bis 19 Uhr ohne Anmeldung impfen lassen. Verfügbar ist der Impfstoff von Johnson&Johnson (nur eine Impfung für den vollen Impfschutz nötig) sowie der Impfstoff von Biontech. Bitte zur Impfung Ausweis, Krankenversicherungskarte und Impfpass mitbringen!

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Donnerstag: Ein Corona-Todesfall und 22 Neuinfektionen in Offenbach

am 09 September 2021 13:42

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 22 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 182,6 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 602 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 110,5. Derzeit werden 17 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei allen Personen ist der Zustand stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 585 positiv getestete Personen. 9.462 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 10.251 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 187. Zuletzt ist am Mittwoch eine 78-jährige Person mit multiplen Vorerkrankungen gestorben. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Mittwoch: 60 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 08 September 2021 17:00

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 60 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 222,3 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 571 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 113,6. Derzeit werden 14 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei 13 Personen ist der Zustand stabil, bei einer Person kritisch. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 557 positiv getestete Personen. 9.472 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 10.229 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Mittwoch: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 08 September 2021 16:08
Mittwoch: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Mittwoch auf 116,3 gesunken. Den höchsten Wert weist weiterhin die Stadt Schlüchtern mit 258,0 auf. Auch Hanau (160,9) liegt über der 150er-Marke. Nur die Gemeinde Flörsbachtal weist derzeit einen Inzidenzwert von null aus.

Im Main-Kinzig-Kreis wurden in den vergangenen sieben Tagen 490 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

 

Corona-Lage: Zwei Todesfälle, 102 Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

am 08 September 2021 15:18
Corona-Lage: Zwei Todesfälle, 102 Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 102 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, außerdem wurden zwei weitere Todesfälle aus Maintal registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sank anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 125,1 auf 116,3, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 114,1 (Vortag: 120,7). Nachdem zehn laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 24.355. Als aktuell infektiös eingestuft werden 937 (Vortag: 878) Personen. 22.777 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 641 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (5), Bad Soden-Salmünster, Biebergemünd (2), Bruchköbel (2), Erlensee (7), Freigericht (4), Gelnhausen (5), Großkrotzenburg (4), Hanau (26), Jossgrund, Langenselbold, Maintal (6), Nidderau (8), Rodenbach (4), Ronneburg, Schlüchtern (17), Schöneck (2), Sinntal (2) und Wächtersbach (3). Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

Mittwoch: 111 Corona-Neuinfektionen im Wetteraukreis

am 08 September 2021 15:11
Mittwoch: 111 Corona-Neuinfektionen im Wetteraukreis

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Mittwoch (8. September) bei 14.329, 111 mehr als am Dienstag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, liegt laut RKI bei 113,4. Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus Altenstadt (3), Bad Nauheim (18), Bad Vilbel (5), Büdingen (17), Butzbach (7), Echzell (1), Florstadt (4), Friedberg (18), Gedern (1), Karben (7), Münzenberg (1), Nidda (7), Niddatal (6), Ortenberg (1), Ranstadt (1), Reichelsheim (2), Rockenberg (4), Rosbach (6) und Wölfersheim (2). Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Infektionsfälle in Schulen

Seit Dienstag gibt es 17 weitere bestätigte Infektionsfälle: acht davon in Grundschulen, acht in weiterführenden Schulen und einen Fall in einer Berufsschule. In der Folge werden die infizierten Schülerinnen und Schüler und deren Sitznachbarn sowie enge nachvollziehbare Kontakte in Quarantäne geschickt. Für geimpfte Familienangehörige der Infizierten ändert sich nichts. Ungeimpfte Familienangehörige gehen ebenfalls für zwei Wochen in Quarantäne. Eltern von in Quarantäne geschickten Kontaktpersonen (Sitznachbarn) haben keine Einschränkungen.

Aktuell 643 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 643 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne. In stationärer Behandlung befinden sich am Mittwoch 25 Personen (20), vier Menschen (fünf) werden intensivmedizinisch behandelt.

Neue Öffnungszeiten im Büdinger Impfzentrum

Das Impfzentrum in Büdingen bleibt noch bis zum 26. September geöffnet. Ab dem heutigen Mittwoch allerdings zu geänderten Öffnungszeiten. Bis zur Schließung des Impfzentrums kann man sich dort täglich von Montag bis Sonntag in der Zeit von 10 bis 19 Uhr ohne Anmeldung impfen lassen. Bitte zum Termin Ausweis, Krankenversicherungskarte und Impfpass mitbringen!

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Dienstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 07 September 2021 15:59
Dienstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist am Dienstag auf 125,1 gesunken. Den höchsten Wert weist weiterhin die Stadt Schlüchtern (346,0) aus. Über der 150er-Marke liegen auch Hanau (173,2), Linsengericht (192,3) und Schöneck (151,0). Nur in Flörsbachtal gibt es aktuell keinen Corona-Fall. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 527 neue Infektionen registriert.

Dienstag: 22 Corona-Neuinfektionen im Wetteraukreis

am 07 September 2021 15:51
Dienstag: 22 Corona-Neuinfektionen im Wetteraukreis

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Dienstag (7. September) bei 14.218, 22 mehr als am Montag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, liegt laut RKI bei 111,5. Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus Altenstadt (1), Bad Nauheim (1), Bad Vilbel (4), Butzbach (4), Friedberg (2), Karben (3), Limeshain (1), Nidda (1), Niddatal (2), Ortenberg (1) und Wölfersheim (1). Ein Infektionsfall konnte noch keiner Kommune zugeordnet werden. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Infektionsfälle in Schulen

Durch die flächendeckenden Tests in den Schulen werden zunehmend symptomlose Infektionen aufgedeckt. Seit Montag gibt es 28 weitere bestätigte Infektionsfälle, elf davon in Grundschulen, 15 in weiterführenden Schulen und zwei Fälle in einer Berufsschule (nicht alle Fälle wurden bereits in die Statistik aufgenommen). In der Folge werden die infizierten Schülerinnen und Schüler und deren Sitznachbarn sowie enge nachvollziehbare Kontakte in Quarantäne geschickt. Für geimpfte Familienangehörige der Infizierten ändert sich nichts. Ungeimpfte Familienangehörige gehen ebenfalls für zwei Wochen in Quarantäne. Eltern von in Quarantäne geschickten Kontaktpersonen (Sitznachbarn) haben keine Einschränkungen. 

Aktuell 572 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 572 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne. In stationärer Behandlung befinden sich am Dienstag 20 Personen (24), fünf Menschen (sechs) werden intensivmedizinisch behandelt. 

Neue Öffnungszeiten im Büdinger Impfzentrum

Das Impfzentrum in Büdingen bleibt noch bis zum 26. September geöffnet. Ab dem Mittwoch allerdings zu geänderten Öffnungszeiten. Bis zur Schließung des Impfzentrums kann man sich dort täglich von Montag bis Sonntag in der Zeit von 10 bis 19 Uhr ohne Anmeldung impfen lassen. Bitte zum Termin Ausweis, Krankenversicherungskarte und Impfpass mitbringen!

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 58 Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

am 07 September 2021 15:33
Corona-Lage: Kein Todesfall, 58 Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 58 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sank anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 130,6 auf 125,1, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 120,7 (Vortag: 129,0). Nachdem vier laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 24.243. Als aktuell infektiös eingestuft werden 878 (Vortag: 870) Personen. 22.726 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 639 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb, Bruchköbel (2), Erlensee (3), Freigericht, Gelnhausen (3), Hanau (19), Langenselbold (4), Linsengericht (2), Maintal (5), Neuberg (2), Nidderau (4), Niederdorfelden, Rodenbach, Ronneburg, Schöneck (4), Steinau (3) und Wächtersbach (2).

Dienstag: 47 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 07 September 2021 12:12

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 47 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 220,8 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 543 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 115,1. Derzeit werden 14 Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei 13 Personen ist der Zustand stabil, bei einer Person kritisch. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 529 positiv getestete Personen. 9.440 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 10.169 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Impfungen

In Offenbach wurden bis zum 5. September im Impfzentrum Offenbach und durch mobile Teams insgesamt 93.460 Impfstoffdosen geimpft, davon 51.554 Erstimpfungen und 41.906 Zweitimpfungen. Zusätzlich wurden in Offenbach bis zum 5. September bei den Haus- und Fachärzten 46.670 Impfungen gemacht. Somit wurden in der Stadt Offenbach insgesamt 140.130 Impfungen durchgeführt. Dazu kommen noch Offenbacherinnen und Offenbacher, die sich in anderen Impfzentren geimpft haben. Die Impfungen gesamt (Impfzentrum Offenbach, Haus- sowie Fachärzte und geimpfte Offenbacherinnen und Offenbacher in anderen Impfzentren) betragen 149.348 (Erstimpfungen: 79.315, Zweitimpfungen, inklusive Einmalimpfungen: 70.033).

Montag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 06 September 2021 21:44
Montag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Montag auf 130,6 gestiegen. Den höchsten Wert weist weiterhin die Stadt Schlüchtern (371,2) auf. Über der 150er-Marke liegen Hanau (181,5), Linsengericht (172,0), Maintal (154,2) und Schöneck (159,4). Zwei Gemeinden stehen aktuell bei null.Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Montag auf 130,6 gestiegen. Den höchsten Wert weist weiterhin die Stadt Schlüchtern (371,2) auf. Über der 150er-Marke liegen Hanau (181,5), Linsengericht (172,0), Maintal (154,2) und Schöneck (159,4). Zwei Gemeinden stehen aktuell bei null.In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 550 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

Corona-Lage: Ein Todesfall, sechs Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 06 September 2021 14:58
Corona-Lage: Ein Todesfall, sechs Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Sonntag sechs neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, außerdem wurde ein weiterer Todesfall aus Erlensee registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 129,6 auf 130,6, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 129,0 (Vortag: 129,4). Nachdem drei laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich aus der Statistik herausgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 24.181. Als aktuell infektiös eingestuft werden 870 (Vortag: 866) Personen. 22.672 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 639 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bruchköbel (2), Langenselbold, Neuberg (2) und Schöneck.

Montag: 135 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 06 September 2021 14:12
Montag: 135 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der seit Beginn der Pandemie nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Montag (6. September) bei 14.196, 135 mehr als am Freitag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, liegt laut RKI bei 115. Mit der Überschreitung des Wertes von 100 treten mit dem Dienstag (7. September) weitere Beschränkungen in Kraft.

Mehr Menschen in Krankenhaus

Die Infektionslage hat eine neue Dynamik bekommen. Die Inzidenzen haben sich binnen weniger Wochen vervielfacht. Anfang August lag sie bei 13, Mitte August bei 27 und vor einer Woche noch bei 63. „Auch wenn die Inzidenzzahlen heute anders zu bewerten sind als noch vor einem Jahr, sind sie doch ein wichtiger Indikator, um die Dynamik der Pandemie zu beurteilen. Wir gehen davon aus, dass die Zahl der Krankenhauseinweisungen nicht mehr im gleichen Verhältnis zur Inzidenz stehen wird wie vor einem Jahr. Gleichwohl gehen auch jetzt die Belegungszahlen in den Krankenhäusern nach oben, nur dass es jetzt eher jüngere Menschen sind, die versorgt werden müssen. Allerding kommt die Infektion aktuell auch wieder bei den über 60-Jährigen an“, berichtet Amtsarzt Dr. Reinhold Merbs. Am Montag werden 24 Menschen mit einer Covid-Infektion stationär behandelt, am letzten Freitag waren es noch elf. Sechs Menschen werden intensivmedizinisch betreut, bei drei Personen ist die Lungenfunktion soweit eingeschränkt, dass sie auf eine künstliche Beatmung angewiesen sind. Das Infektionsgeschehen ist weiterhin breit gestreut. Aus 16 der 25 Kommunen des Wetteraukreises wurden Neuinfektionen gemeldet. Etwa ein Drittel der Neuinfektionen sind Menschen, die jünger als 18 Jahre sind, nur etwa jeder zehnte ist älter als 60 Jahre. In vielen Fällen infizieren sich junge Menschen und tragen die Infektion dann in die Familie. Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus Altenstadt (7), Bad Nauheim (13), Bad Vilbel (22), Büdingen (8), Butzbach (4), Echzell (1), Florstadt (2), Friedberg (35), Karben (6), Limeshain (8), Nidda (6), Niddatal (4), Ortenberg (3), Rosbach (8), Wölfersheim (2) und Wöllstadt (3). Drei Infektionsfälle konnten noch keiner Kommune zugeordnet werden. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Infektionsfälle in Schulen

Durch die flächendeckenden Tests in den Schulen werden zunehmend symptomlose Infektionen aufgedeckt. Seit Freitag gibt es 17 bestätigte Infektionsfälle, drei davon in Grundschulen, zwölf in weiterführenden Schulen und zwei Fälle in einer Berufsschule. In der Folge werden die infizierten Schülerinnen und Schüler und deren Sitznachbarn sowie enge nachvollziehbare Kontakte in Quarantäne geschickt. Für geimpfte Familienangehörige der Infizierten ändert sich nichts. Ungeimpfte Familienangehörige gehen ebenfalls für zwei Wochen in Quarantäne. Eltern von in Quarantäne geschickten Kontaktpersonen (Sitznachbarn) haben keine Einschränkungen.

Aktuell 583 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 583 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Landrat Wecker: Einschränkungen für Nichtgeimpfte

Landrat Jan Weckler hat am Montag abermals zu einer Impfung geraten. „Ab Dienstag wird es vor allem für Nichtgeimpfte Einschränkungen geben. Durch die Impfung kann man sich nicht nur selbst schützen, sondern auch persönliche Einschränkungen vermeiden. Wir können die Pandemie nicht einfach verdrängen. Durch Sorglosigkeit und Desinteresse steigen die Infektionszahlen weiter. Jeder und jede trägt in dieser Situation Verantwortung“, so Landrat Weckler. Bis Ende September bleibt das Impfzentrum in Büdingen geöffnet. Dort kann man sich von Montag bis Sonntag, in der Zeit von 8 bis 22 Uhr (ab 8. September 2021 verkürzte Öffnungszeiten: 10 bis 19 Uhr), ohne Anmeldung impfen lassen. Bitte zum Termin Ausweis, Krankenversicherungskarte und Impfpass mitbringen!

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Montag: 110 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 06 September 2021 13:11

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 110 neue Infektionsfälle seit Freitag. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 220,8 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 515 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 116,9. Derzeit werden elf Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei zehn Personen ist der Zustand stabil, bei einer Person kritisch. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 504 positiv getestete Personen. 9.421 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 10.122 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Sonntag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 05 September 2021 21:14
Sonntag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis ist am Sonntag auf 129,6 gestiegen. Den höchsten Wert weist weiterhin die Stadt Schlüchtern (371,2) auf. Über einem Wert von 150 liegen Hanau (181,5), Linsengericht (172,0), Maintal (154,2) und Schöneck (151,0). Zwei Gemeinden weisen einen Wert von null auf. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 546 neue Coronavirus-Infektionen registriert.



online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2