Corona-Lage: Kein Todesfall, 36 Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

am 26 August 2021 16:05
Corona-Lage: Kein Todesfall, 36 Neuinfektionen, Inzidenzwert sinkt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 36 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sank anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 79,8 auf 74,8, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 73,0 (Vortag: 77,5). Nachdem zwei laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 23.453. Als aktuell infektiös eingestuft werden 525 (Vortag: 519) Personen. 22.294 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (3), Bad Soden-Salmünster (8), Biebergemünd, Birstein, Erlensee (2), Großkrotzenburg, Hanau (6), Hasselroth (2), Linsengericht (2), Maintal (6), Neuberg, Rodenbach (2) und Schöneck.

Donnerstag: 36 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 26 August 2021 13:22

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 36 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 97,5 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 237 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 63,5. Derzeit werden sieben Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei sechs Personen ist der Zustand ist stabil, bei einer Person kritisch. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 230 positiv getestete Personen. 9.300 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.723 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Impfungen

In Offenbach wurden bis zum 22. August im Impfzentrum Offenbach und durch mobile Teams insgesamt 89.197 Impfstoffdosen geimpft, davon 49.081 Erstimpfungen und 40.116 Zweitimpfungen. Zusätzlich wurden in Offenbach bis zum 22. August bei den Haus- und Fachärzten 45.779 Menschen geimpft. Somit wurden in der Stadt Offenbach insgesamt 134.976 Impfungen durchgeführt. Dazu kommen noch Offenbacherinnen und Offenbacher, die sich in anderen Impfzentren geimpft haben. Die Impfungen gesamt (Impfzentrum Offenbach, Haus- sowie Fachärzte und geimpfte Offenbacherinnen und Offenbacher in anderen Impfzentren) betragen 145.964 (Erstimpfungen: 77.600, Zweitimpfungen, inklusive Einmalimpfungen: 68.364).

Donnerstag: 22 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 26 August 2021 13:10
Donnerstag: 22 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Donnerstag (26. August) bei 13.684, 22 mehr als am Mittwoch gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt laut RKI bei 37,9. Die Neuinfektionen wurden gemeldet aus Bad Nauheim (5), Bad Vilbel (9), Büdingen (2), Butzbach (1), Friedberg (1), Karben (3) und Rosbach (1). Die zwei gestern gemeldeten und in den Zahlen des RKI noch nicht erfassen Infektionsfälle heben sich heute wieder auf. Außerdem wurde uns ein Fall aus einem anderen Landkreis zugeordnet. Dadurch ergibt sich zur gestern gemeldeten Gesamtzahl die Differenz von 1. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Aktuell 234 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 234 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne. In den Wetterauer Kliniken werden heute Morgen acht Menschen (Vortag acht) medizinisch versorgt. Bei zwei Personen (zwei) ist eine intensivmedizinische Behandlung notwendig.

Niedrigschwellige Impfangebote

Am Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, vor dem Penny-Markt in Ortenberg, ein mobiles Impfteam zur Corona-Schutzimpfung informieren und die Impfungen durchführen. Ebenfalls am Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr ein weiteres Impfteam vor den Einkaufsmärkten im Gederner Industriegebiet diesen Service anbieten. Ebenfalls am Samstag, 28. August, im Rahmen der Büdinger Kulturwochen (Konzert Buffalo & Wallace) in Düdelsheim in der Zeit von 19 bis 22 Uhr. Impfort: Am Festplatz in Düdelsheim, Jugendraum - Kaiserweg 10. Weiterhin kann man sich im Impfzentrum in Büdingen täglich Montag bis Sonntag in der Zeit von 8 Uhr bis 22 Uhr impfen lassen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Wartezeiten sind sehr kurz.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Mittwoch: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 25 August 2021 15:28
Mittwoch: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Mittwoch auf 79,8 gestiegen. Die höchsten Werte weisen Bad Orb (206,4), Großkrotzenburg (186,1) und Schlüchtern (157,3) auf. In fünf Kommunen steht der Wert aktuell bei null. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 336 neue Coronavirus-Fälle registriert.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 49 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 25 August 2021 14:56
Corona-Lage: Kein Todesfall, 49 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 49 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 75,0 auf 79,8, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 77,5 (Vortag: 68,7). Nachdem neun laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 23.415. Als aktuell infektiös eingestuft werden 519 (Vortag: 476) Personen. 22.262 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (4), Bad Soden-Salmünster, Brachttal, Bruchköbel (2), Erlensee (2), Freigericht (4), Gelnhausen, Großkrotzenburg (3), Hanau (14), Hasselroth (3), Langenselbold (3), Linsengericht (2), Maintal (2), Niederdorfelden, Rodenbach, Schlüchtern (2), Steinau (2) und Wächtersbach.

Mittwoch: 38 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 25 August 2021 13:37
Mittwoch: 38 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Mittwoch (25. August) bei 13.661, 38 mehr als am Dienstag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen liegt laut RKI bei 36,6. Die Neuinfektionen wurden aus Altenstadt (4), Bad Nauheim (6), Bad Vilbel (3), Büdingen (5), Butzbach (5), Friedberg (5), Gedern (2), Karben (2), Limeshain (1), Niddatal (2), Ober Mörlen (1), Reichelsheim (1) und Wöllstadt (1) gemeldet. Zwei Infektionsfälle sind in den Zahlen des RKI noch nicht erfasst. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Aktuell 234 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 234 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne. In den Wetterauer Kliniken werden am Mittwochmorgen acht Menschen (Vortag acht) medizinisch versorgt. Bei zwei Personen (zwei) ist eine intensivmedizinische Behandlung notwendig. „Bei Menschen, die sich für eine Impfung entschieden haben, ist das Virus weniger gefährlich als für Ungeimpfte“, sagt Landrat Jan Weckler, der auf eine Mitteilung des Robert Koch Institutes verweist, wonach 94 Prozent der Corona Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen nicht geimpft sind.

Weckler appelliert: Niedrigschwellige Impfangebote nutzen!

„Die Konsequenz aus diesen Zahlen kann eigentlich nur lauten, sich schnell gegen das Virus mit einer Impfung zu schützen. Ich appelliere deshalb an alle, die noch nicht geimpft sind, dies jetzt nachzuholen. Dazu bieten wir eine Reihe von niedrigschwelligen Angeboten.“ Am Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, vor dem Penny-Markt in Ortenberg, ein mobiles Impfteam zur Corona-Schutzimpfung informieren und die Impfungen durchführen. Ebenfalls am kommenden Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr ein weiteres Impfteam vor den Einkaufsmärkten im Gederner Industriegebiet diesen Service anbieten. Weiterhin kann man sich im Impfzentrum in Büdingen täglich Montag bis Sonntag in der Zeit von 8 Uhr bis 22 Uhr impfen lassen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Wartezeiten sind sehr kurz.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Mittwoch: 26 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 25 August 2021 12:34

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 26 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 85,2 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 220 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 60,6. Derzeit werden sieben Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei sechs Personen ist der Zustand ist stabil, bei einer Person kritisch. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 213 positiv getestete Personen. 9.281 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.687 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Impfungen

In Offenbach wurden bis zum 22. August im Impfzentrum Offenbach und durch mobile Teams insgesamt 89.197 Impfstoffdosen geimpft, davon 49.081 Erstimpfungen und 40.116 Zweitimpfungen. Zusätzlich wurden in Offenbach bis zum 22. August bei den Haus- und Fachärzten 45.779 Menschen geimpft. Somit wurden in der Stadt Offenbach insgesamt 134.976 Impfungen durchgeführt. Dazu kommen noch Offenbacherinnen und Offenbacher, die sich in anderen Impfzentren geimpft haben. Die Impfungen gesamt (Impfzentrum Offenbach, Haus- sowie Fachärzte und geimpfte Offenbacherinnen und Offenbacher in anderen Impfzentren) betragen 145.964 (Erstimpfungen: 77.600, Zweitimpfungen, inklusive Einmalimpfungen: 68.364).

Dienstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 24 August 2021 20:44
Dienstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Die Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis steht am Dienstag unverändert bei 75,0. Die höchsten Werte weisen Bad Orb (216,3), Großkrotzenburg (172,8) und Schlüchtern (151,0) auf. Fünf Kommunen haben aktuell einen Inzidenzwert von null. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 316 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 46 Neuinfektionen, Inzidenzwert unverändert

am 24 August 2021 14:11
Corona-Lage: Kein Todesfall, 46 Neuinfektionen, Inzidenzwert unverändert

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 46 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises blieb anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt bei 75,0, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 68,7 (Vortag: 74,7). Nachdem ein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich in die Statistik aufgenommen wurde, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 23.357. Als aktuell infektiös eingestuft werden 476 (Vortag: 436) Personen. 22.247 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (2), Birstein, Bruchköbel (2), Erlensee, Gelnhausen (5), Großkrotzenburg (4), Gründau, Hanau (13), Hasselroth, Langenselbold (2), Maintal (3), Rodenbach, Schlüchtern (2), Schöneck, Steinau und Wächtersbach (6).

Dienstag: Elf neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 24 August 2021 13:28
Dienstag: Elf neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Dienstag (24. August) bei 13.623 (Stand RKI 0.00 Uhr), zehn mehr als am Montag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen stieg laut RKI leicht auf 39,2. Die Neuinfektionen wurden aus Altenstadt (1), Bad Nauheim (2), Bad Vilbel (2), Büdingen (-1), Friedberg (1), Karben (4), und Wöllstadt (1) gemeldet. Ein fälschlicherweise aus Büdingen gemeldeter Infektionsfall wurde aus der Statistik gestrichen Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Aktuell 212 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 212 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne. Die Zahl der vorhandenen Krankenhausbetten in den Kliniken ändert sich wöchentlich. Entsprechend der aktuellen Corona-Lage gibt das Land den Kliniken die Zahl der vorzuhaltenden Betten vor. In den Wetterauer Kliniken werden heute Morgen acht Menschen medizinisch versorgt. Bei zwei Personen ist eine intensivmedizinische Behandlung notwendig.

Vor allem werden Corona- Patienten, für die eine intensivmedizinische Behandlung notwendig ist, in den sogenannten Level 1 Häusern behandelt. Das sind hochspezialisierte Krankenhäuser die für mehrere Kreise zuständig sind. Für den Wetteraukreis und die Kreise Lahn-Dill und Gießen ist das Universitätsklinikum Gießen-Marburg das koordinierende Level 1 Haus. Die Kerckhoffklinik in Bad Nauheim ist ebenfalls ein Level 1 Haus. Wie viele Patientinnen und Patienten aus dem Wetteraukreis in Gießen versorgt werden, kann der Tagesstatistik nicht entnommen werden.

Impfen ist der beste Schutz

Der beste Schutz gegen eine Corona-Virusinfektion ist die Impfung. Im Impfzentrum in Büdingen kann man sich täglich Montag bis Sonntag in der Zeit von 8 Uhr bis 22 Uhr impfen lassen, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Wartezeiten sind sehr kurz. Darüber hinaus organisiert der Wetteraukreis mit mobilen Teams Impfaktionen vor Ort. Am Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, vor dem Penny-Markt in Ortenberg, ein mobiles Impfteam zur Corona-Schutzimpfung informieren und die Impfungen durchführen. Ebenfalls am kommenden Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr ein weiteres Impfteam vor den Einkaufsmärkten im Gederner Industriegebiet diesen Service anbieten.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Dienstag: Fünf neue Corona-Fälle in Offenbach

am 24 August 2021 13:17

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach fünf neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 86,7 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 226 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 56,3. Derzeit werden sieben Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei sechs Personen ist der Zustand ist stabil, bei einer Person kritisch. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 219 positiv getestete Personen. 9.249 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.661 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Montag: 61 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 23 August 2021 20:20

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 61 neue Infektionsfälle seit Freitag. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 97,5 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 224 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 56,9. Derzeit werden fünf Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei vier Personen ist der Zustand ist stabil, bei einer Person kritisch. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 219 positiv getestete Personen. 9.246 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.656 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Montag: 36 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 23 August 2021 19:44
Montag: 36 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Montag (23. August) bei 13.613 (Stand RKI 0.00 Uhr), 36 mehr als am Freitag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen stieg laut RKI leicht auf 38,6. Zum Vergleich vor einer Woche lag der Wert noch bei 26,9, vor zwei Wochen bei 18,5, vor drei Wochen bei 13,3. Wegen der gestiegenen Infektionszahlen ist seit dem vergangenen Samstag eine Allgemeinverfügung im Wetteraukreis in Kraft. Damit werden sogenannte Negativnachweise wieder vor dem Betreten von vielen Innenräumen verpflichtend. Negativnachweis bedeutet de facto die Anwendung der „3G-Regel“, deren Umsetzung kürzlich zwischen Bund und Ländern vereinbart wurde: Ein Zugang zu Innenräumen, beispielsweise der Innengastronomie, bei Kulturveranstaltungen oder Fachmessen, oder auch der Besuch im Friseursalon ist nur noch für Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete möglich. Die Neuinfektionen wurden aus Altenstadt (1), Bad Nauheim (11), Bad Vilbel (2), Büdingen (6), Butzbach (6), Florstadt (1), Friedberg (5), Karben (2), Limeshain (1), Rosbach (1) und Wöllstadt (1) gemeldet. Ein Infektionsfall konnte nachträglich einer Kommune zugeordnet werden. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Aktuell 211 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 211 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Erfolgreiche Sonderimpfaktionen

Bei den Sonderimpfaktionen am vergangen Wochenende wurden fast 300 Menschen geimpft. Allein 156 Menschen kamen zur Sonderimpfaktion auf den Friedberger Elvis Presley Platz. In Butzbach nutzen mehr als 70 Menschen die Aktion „Einkaufen und Impfen“ am Parkplatz vor dem Lidl Einkaufmarkt. Wie Landrat Jan Weckler mitteilt, wird die Aktion am kommenden Wochenende fortgesetzt. „Wir wollen an vielen Stellen ein niedrigschwelliges Angebot machen, weil jede Impfung hilft, das Virus und die Pandemie einzudämmen.“ Am Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, vor dem Penny-Markt in Ortenberg, ein mobiles Impfteam zur Corona-Schutzimpfung informieren und die Impfungen durchführen. Ebenfalls am kommenden Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr ein weiteres Impfteam vor den Einkaufsmärkten im Gederner Industriegebiet diesen Service anbieten.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Sonntag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 22 August 2021 17:57
Sonntag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Sonntag auf 75,0 gestiegen. Den höchsten Wert weist die Stadt Bad Orb (196,6) auf, auch Freigericht (132,4), Großkrotzenburg (119,7), Hanau (111,4) und Schlüchtern (132,1) liegen über der 100er-Marke. Sechs Städte und Gemeinden weisen am Sonntag einen Wert von null auf. In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 316 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 63 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 22 August 2021 15:35
Corona-Lage: Kein Todesfall, 63 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Samstag 63 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 65,0 auf 75,0, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 74,7 (Vortag: 60,9). Nachdem ein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich in die Statistik aufgenommen wurde, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 23.310. Als aktuell infektiös eingestuft werden 436 (Vortag: 386) Personen. 22.237 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (7), Bad Soden-Salmünster, Bruchköbel (2), Erlensee (3), Freigericht (3), Großkrotzenburg (5), Hammersbach, Hanau (22), Langenselbold, Linsengericht, Maintal (8), Niederdorfelden (2), Rodenbach (2), Schlüchtern (2), Schöneck (2) und Wächtersbach.

Samstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 21 August 2021 18:12
Samstag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Samstag auf 65,0 gestiegen. Den höchsten Wert weist weiterhin die Stadt Bad Orb (157,3) auf. Zehn der 29 Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis liegen noch unter einem Wert von 35, ab dem die erste Stufe des Eskalationskonzeptes des Landes Hessen greift (maßgebend ist allerdings der kreisweite Wert). In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 274 neue Coronavirus-Fälle registriert.

Corona-Lage: Kein Todesfall, 46 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 21 August 2021 15:13
Corona-Lage: Kein Todesfall, 46 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 46 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 57,0 auf 65,0, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 60,9 (Vortag: 55,4). Nachdem neun laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 23.246. Als aktuell infektiös eingestuft werden 386 (Vortag: 344) Personen. 22.226 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (4), Bad Soden-Salmünster (2), Bruchköbel, Erlensee (2), Freigericht (5), Gelnhausen (6), Großkrotzenburg, Hanau (14), Langenselbold, Linsengericht (2), Maintal, Schlüchtern (4), Steinau (2) und Wächtersbach.

Freitag: 18 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 20 August 2021 16:49

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 18 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 72,2 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 202 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 50,8. Derzeit werden fünf Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, bei vier Personen ist der Zustand ist stabil, bei einer Person kritisch. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 197 positiv getestete Personen. 9.207 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.595 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Impfungen

Ab sofort können sich alle Impfwilligen ab 12 Jahre ohne Termin und Registrierung im Impfzentrum in der Stadthalle und im Bürgerbüro impfen lassen. Das Impfzentrum ist Montag bis Sonntag von 7 bis 22 Uhr geöffnet. Öffnungszeiten im Bürgerbüro sind montags, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr. Mehr Informationen unter www.offenbach.de/impfzentrum

Corona-Lage: Kein Todesfall, 55 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

am 20 August 2021 12:45
Corona-Lage: Kein Todesfall, 55 Neuinfektionen, Inzidenzwert steigt

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 55 neue Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, weitere Todesfälle wurden nicht registriert. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg anhand der Daten vom Kreisgesundheitsamt von 48,4 auf 57,0, das Robert-Koch-Institut meldete einen Wert von 55,4 (Vortag: 39,9). Nachdem vier laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 23.191. Als aktuell infektiös eingestuft werden 344 (Vortag: 299) Personen. 22.213 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 634 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die neuen Corona-Infektionen wurden gemeldet aus Bad Orb (4), Bad Soden-Salmünster (2), Biebergemünd (3), Bruchköbel, Erlensee, Gelnhausen, Großkrotzenburg, Hammersbach, Hanau (18), Hasselroth, Langenselbold (4), Maintal (7), Nidderau (2), Rodenbach, Schlüchtern (5), Steinau und Wächtersbach (2).

Freitag: 803 neue Corona-Fälle in Hessen

am 20 August 2021 12:41
Freitag: 803 neue Corona-Fälle in Hessen

Am Freitag wurden in Hessen 803 neue Coronavirus-Infektionen registriert. Bei der Anzahl der Todesfälle wurden zwei Personen aus der Statistik genommen, sodass sich die Gesamtzahl aktuell auf 7.614 beläuft.

Freitag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

am 20 August 2021 12:21
Freitag: Inzidenzwerte im Main-Kinzig-Kreis

Der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis ist am Freitag auf 57,0 gestiegen. Die höchsten Werte weisen Bad Orb (127,8) und Schlüchtern (107,0) auf. Elf Städte und Gemeinden sind aktuell noch unter dem Wert von 35, ab dem die erste Stufe des hessischen Eskalationskonzeptes greift (aussschlaggebend ist allerdings der kreisweite Wert). In den vergangenen sieben Tagen wurden im Main-Kinzig-Kreis 240 neue Coronavirus-Infektionen registriert.

Freitag: 33 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 20 August 2021 11:48
Freitag: 33 neue Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Freitag (20. August) bei 13.577 (Stand RKI 0.00 Uhr), 33 mehr als am Donnerstag gemeldet. Die Inzidenz, die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen stieg laut RKI auf 37,3. Mit dem Überschreiten des Inzidenzwertes von 35 greifen verbindlich die vom Land definierten Einschränkungen für alle 25 Städte und Gemeinden des Wetteraukreises.

Nach den Vorgaben des Eskalationskonzeptes des Landes hat der Wetteraukreis am Freitag eine Allgemeinverfügung erlassen, die mit dem Folgetag (Samstag, 21. August 2021, 0:00 Uhr) in Kraft tritt. Mit der Allgemeinverfügung werden sogenannte Negativnachweise wieder vor dem Betreten von vielen Innenräumen verpflichtend. Negativnachweis bedeutet de facto die Anwendung der „3G-Regel“, deren Umsetzung kürzlich zwischen Bund und Ländern vereinbart wurde: Ein Zugang zu Innenräumen, beispielsweise der Innengastronomie, bei Kulturveranstaltungen oder Fachmessen, oder auch der Besuch im Friseursalon ist dann nur noch für Geimpfte, Genesene oder negativ Getestete möglich.

RKI: „Schwere Verläufe auch bei jüngeren Menschen“

Nach Angaben des Robert-Koch-Institutes steigt die Wahrscheinlichkeit für einen schweren Verlauf der Erkrankung, die eine intensivmedizinische Betreuung erforderlich machen kann, mit zunehmendem Alter und dem Vorliegen von Vorerkrankungen wie Herzkreislauferkrankungen, Diabetes, Erkrankungen des Atmungssystems, der Leber, der Niere, Krebserkrankungen oder Faktoren wie Adipositas, Rauchen oder ein unterdrücktes Immunsystem. Schwere Verläufe können auch bei Personen ohne bekannte Vorerkrankung und bei jüngeren Patienten auftreten. COVID-19 kann sich in vielfältiger Weise und nicht nur in der Lunge, sondern auch in anderen Organsystemen manifestieren. Ferner deuten klinische Präsentationen darauf hin, dass bei COVID-19-Erkrankten noch Wochen und Monate nach der akuten Erkrankung Symptome vorhanden sein oder neu auftreten können. Derzeit liegt der der ‚R‘–Wert, die Reproduktionszahl die beschreibt, wie viele Menschen eine infizierte Person im Mittel ansteckt, in Deutschland bei 1,2. Steigt der R-Wert dauerhaft über 1, nehmen auch die Infektionszahlen zu.

Krankhauseinweisungen nehmen wieder zu

Nachdem in den vergangenen Wochen nur wenige Menschen aufgrund der Covid Erkrankung stationär behandelt werden mussten, nimmt deren Zahl aktuell wieder zu. Am heutigen Freitag befinden sich zwölf Menschen in stationärer Behandlung, bei vier Menschen ist eine intensivmedizinische Behandlung notwendig. Den Erkenntnissen des Gesundheitsamtes zufolge gehen Ansteckungen vorwiegend auf Übertragungen im häuslichen Bereich und durch Urlaubsrückkehrer zurück. Außerdem weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass auch Geimpfte am Virus erkranken können, auch wenn es in der Regel nur zu einem milden Verlauf kommt. Daher gilt als dringende Empfehlung auch für Geimpfte mit entsprechender Symptomatik, dass sie einen Test machen sollen und Kontakte bis zur Abklärung vermeiden sollen. Die Neuinfektionen wurden aus Altenstadt (1), Bad Nauheim (4), Bad Vilbel (4), Büdingen (3), Friedberg (3), Gedern (1), Karben (4), Limeshain (2), Niddatal (5), Ober Mörlen (2), Ortenberg (2), Rosbach (1) und Wölfersheim (2) gemeldet. Ein Infektionsfall konnte nachträglich einer Kommune zugeordnet werden. Todesfälle im Zusammenhang mit der Infektion wurden nicht gemeldet.

Aktuell 200 Infizierte

Zieht man von der Gesamtzahl der Infizierten die Zahl der genesenen Menschen und die an oder mit COVID-19 Verstorbenen ab, gibt es aktuell im Wetteraukreis 200 mit Corona infizierte Menschen. Sie befinden sich alle in häuslicher oder klinischer Quarantäne.

Sonderimpfaktionen am heutigen Freitag in Nidda - am Samstag Impfaktionen in Friedberg und Butzbach

Am Freitag, dem 20. August wird ein Impfteam von 15 bis 19 Uhr am Gesundheitspark in Nidda, Zeppelinstraße stehen und sein Angebot unterbreiten. Am Samstag, 21. August, wird auf dem Friedberger Elvis-Presley-Platz, in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, ein Impfangebot ohne Terminvereinbarung gemacht. Am gleichen Tag, in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, steht das mobile Impfteam in Butzbach auf dem Parkplatz von Lidl im Degerfeld. Für das folgende Wochenende sind weitere Termine geplant. Am Samstag, 28. August, wird in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, vor dem Penny-Markt in Ortenberg, ein mobiles Impfteam zur Corona-Schutzimpfung informieren und die Impfungen durchführen. Schließlich wird ein weiteres Impfteam, ebenfalls in der Zeit von 9 bis 15 Uhr, vor den Einkaufsmärkten im Gederner Industriegebiet diesen Service anbieten.

Foto: Übersicht über die aktiven Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises.

Donnerstag: 27 neue Corona-Fälle in Offenbach

am 19 August 2021 22:43

Das Gesundheitsamt meldet für Offenbach 27 neue Infektionsfälle. Die offizielle 7-Tage-Inzidenz des Robert-Koch-Instituts (RKI) für Offenbach liegt bei 72,2 Fällen auf 100.000 Einwohner. Insgesamt gibt es in Offenbach 185 Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert sind. Die 7-Tage-Inzidenz in Hessen liegt bei 44,1. Derzeit werden vier Personen aus Offenbach im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In den Offenbacher Kliniken werden auch Patienten aus dem Umland behandelt, die Auslastung der Krankenhäuser wird im DIVI-Intensivregister unter www.intensivregister.de veröffentlicht. In häuslicher Quarantäne sind 181 positiv getestete Personen. 9.206 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Insgesamt wurden bislang 9.577 Menschen in Offenbach positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Todesfälle in Offenbach gab es bisher insgesamt 186. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Menschen im Alter zwischen 27 und 102 Jahren.

Impfungen

Ab sofort können sich alle Impfwilligen ab 12 Jahre ohne Termin und Registrierung im Impfzentrum in der Stadthalle und im Bürgerbüro impfen lassen. Das Impfzentrum ist Montag bis Sonntag von 7 bis 22 Uhr geöffnet. Öffnungszeiten im Bürgerbüro sind montags, dienstags, mittwochs und freitags von 8 bis 13 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr. Mehr Informationen unter www.offenbach.de/impfzentrum



online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2