Freitag: Ein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

am 03 Juli 2020 17:27
Freitag: Ein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Freitag (3. Juli) bei 360 (359). Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen liegt bei 337 (335). In stationärer Behandlung befinden sich 15 (11) Menschen. Eine intensivmedizinische Behandlung ist bei 2 (1) Personen nötig. In den Kliniken des Wetteraukreises werden auch Patienten aus anderen Landkreisen behandelt und umgekehrt, das heißt Wetterauer Patienten werden in Kliniken außerhalb des Kreises behandelt. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen gestorben.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Freitag: Zwei neue Corona-Fälle in Offenbach

am 03 Juli 2020 17:25

Insgesamt wurden inzwischen 207 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Seit Donnerstag gab es zwei Neuinfektionen. Drei Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 32 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 144 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen.

163 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Freitag: Vier neue Corona-Fälle im MKK

am 03 Juli 2020 14:56
Freitag: Vier neue Corona-Fälle im MKK

Im Main-Kinzig-Kreis haben sich seit Ausbreitung des Coronavirus im März 806 Personen nachweislich infiziert, am Freitag kamen Fälle aus Biebergemünd (2), Rodenbach und Wächtersbach neu hinzu. Die meisten, 718, haben Covid-19 bereits überstanden und gelten laut Gesundheitsamt als genesen. Zieht man noch die 48 Bürgerinnen und Bürger ab, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind, sind es 40 „aktive“ Fälle, bei denen derzeit die medizinisch-fachliche Abklärung noch läuft. Stationär behandelt werden aktuell drei Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis. Alleine in den vergangenen sieben Tagen kamen 26 Fälle neu hinzu, nachdem zwischenzeitlich tagelang gar kein positiver Befund aus den Laboren übermittelt worden ist. Das Infektionsgeschehen sei erhöht, es genüge mitunter eine Person, die sich angesteckt hat, um im familiären oder privaten Rahmen das Coronavirus an gleich mehrere Personen zu übertragen, teilt das Gesundheitsamt mit. Mit dem Einsetzen der Urlaubssaison, auch in Richtung sogenannter Risikogebiete wie sie das Robert-Koch-Institut ausweist, könne es vermehrt zu solchen lokalen Ausbruchsgeschehen kommen.

Derzeit sind in zehn von 29 Städten und Gemeinden Bürgerinnen und Bürger mit dem Coronavirus infiziert. 15 der 40 „aktiven“ Fälle wohnen in Biebergemünd. Dort hatte der Main-Kinzig-Kreis am vergangenen Freitag (26.6.) aufgrund mittlerweile zweier bestätigter Fälle vorsorglich die Wirtheimer Grundschule geschlossen. Auf einzelne Covid-Erkrankungen zurückzuführen sind außerdem Quarantänemaßnahmen in Schulen in Bad Orb, Linsengericht und Hanau. Aus den jeweiligen Schulgemeinden wurden jedoch auch am Freitag (3.7.) keine neuen Fälle gemeldet. Mit dem Vorliegen aller Testergebnisse ist jedoch erst in den nächsten Tagen zu rechnen.

Kein weiterer Corona-Toter in Hessen

am 02 Juli 2020 22:24
Kein weiterer Corona-Toter in Hessen

In Hessen wurde am Donnerstag kein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die Gesamtzahl beläuft sich damit weiterin auf 507.

Wetteraukreis: Zwei neue Corona-Infektionen

am 02 Juli 2020 22:12
Wetteraukreis: Zwei neue Corona-Infektionen

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Donnerstag (2. Juli) bei 359 (357). Die beiden neuen Infektionen sind in Friedberg und Karben. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen liegt unverändert bei 335 (334). In stationärer Behandlung befinden sich 11 (12) Menschen. Eine intensivmedizinische Behandlung ist bei einer Person nötig. In den Kliniken des Wetteraukreises werden auch Patienten aus anderen Landkreisen behandelt und umgekehrt, das heißt Wetterauer Patienten werden in Kliniken außerhalb des Kreises behandelt. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen gestorben.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Sechs neue Corona-Fälle in Offenbach

am 02 Juli 2020 18:48

Insgesamt wurden inzwischen 205 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Seit Mittwoch gab es sechs Neuinfektionen. Zwei Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 31 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 135 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen.

163 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Donnerstag: Vier neue Corona-Fälle, Grundschulklasse in Bad Orb isoliert

am 02 Juli 2020 16:35
Donnerstag: Vier neue Corona-Fälle, Grundschulklasse in Bad Orb isoliert

Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag vier neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Betroffenen wohnen in Maintal (2), Bad Orb und Biebergemünd. Der Fall in Bad Orb betrifft mit der Martinus-Schule eine weitere Grundschule im Main-Kinzig-Kreis. Für eine Klasse mit zwölf Kindern und zwei Lehrerinnen hat das Gesundheitsamt häusliche Isolierung und weitere Coronatests angeordnet. Diese sind teils schon erfolgt, die Ergebnisse stehen aber noch aus. Der Main-Kinzig-Kreis hat die Stadt Bad Orb sowie das Staatliche Schulamt über die Entwicklungen in Kenntnis gesetzt. Derweil gibt es rund um die Hasela-Schule in Linsengericht und die Theodor-Heuss-Schule in Hanau bislang keine weiteren positiven Befunde. Das Kreisgesundheitsamt hatte auch an diesen Schulstandorten komplette Klassen in Quarantäne geschickt und Testungen angeordnet. Es liegen allerdings auch für diese Schulen noch nicht alle Ergebnisse vor.

Mit den vier neuen Fällen am Donnerstag ist die Gesamtzahl aller bestätigten Coronavirus-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis auf 802 gestiegen. Davon gelten 718 als wieder genesen (+1), 48 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Derzeit muss eine Person aus dem Main-Kinzig-Kreis stationär behandelt werden. Der Main-Kinzig-Kreis weist auf Grund vermehrter Anfragen in den heimischen Krankenhäusern noch einmal darauf hin, dass ungeachtet der Corona-Lockerungen in anderen gesellschaftlichen Bereichen die Besuchsverbote und strengen Auflagen in Krankenhäusern weiter gelten, vorläufig bis zum 16. August. Die aktuellen Regelungen sind den jeweiligen Internetseiten der Krankenhäuser zu entnehmen.

Zahl der Corona-Toten in Hessen korrigiert

am 01 Juli 2020 23:21
Zahl der Corona-Toten in Hessen korrigiert

In Hessen wurde die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus um einen Fall korrigiert. Die Gesamtzahl beläuft sich demnach am Mittwoch auf 507 Fälle.

Mittwoch: Ein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

am 01 Juli 2020 23:11
Mittwoch: Ein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Mittwoch (1. Juli) bei 357 (356). Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen liegt unverändert bei 334. In stationärer Behandlung befinden sich 12 (15) Menschen. Eine intensivmedizinische Behandlung ist bei einer (zwei) Person nötig. In den Kliniken des Wetteraukreises werden auch Patienten aus anderen Landkreisen behandelt und umgekehrt, das heißt Wetterauer Patienten werden in Kliniken außerhalb unseres Kreises behandelt. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen gestorben.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Mittwoch: Acht neue Corona-Fälle, drei Grundschulklassen isoliert

am 01 Juli 2020 15:38
Mittwoch: Acht neue Corona-Fälle, drei Grundschulklassen isoliert

Das Gesundheitsamt hat am Mittwoch acht neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Infizierten wohnen in Linsengericht (3), Gelnhausen (2), Biebergemünd, Hanau und Maintal. Im Zusammenhang mit den neuen positiven Befunden gelten für zwei Grundschulklassen der Hasela-Schule in Linsengericht-Altenhaßlau sowie eine Klasse der Theodor-Heuss-Schule in Hanau-Steinheim seit Mittwoch häusliche Isolationsmaßnahmen. Betroffen sind rund 30 Personen in Linsengericht und rund 25 in Hanau. Hintergrund ist je ein laborbestätigter neuer Fall an den Schulen. Für die unmittelbar betroffenen Klassenverbände hat das Gesundheitsamt häusliche Isolierung und Testungen angeordnet. Für eine weitere Klasse in Linsengericht gilt die vorsorgliche Isolierung, bis die einzelnen Testergebnisse vorliegen. Aus der Schulgemeinde der Theodor-Heuss-Schule in Hanau ist es der zweite gemeldete Covid-Fall binnen einer Woche, wobei der erste Betroffene schon längere Zeit vor seiner Testung nicht im Unterricht gewesen war. Daher waren vergangene Woche keine vergleichbaren Isolationsmaßnahmen nötig geworden. Eine Übertragung des Virus während des Schulbetriebs hält das Gesundheitsamt nach dem Erkenntnisstand von Mittwoch (1.7.) auch für wenig wahrscheinlich; wahrscheinlicher ist beim zweiten Betroffenen demnach ein Infektionsweg im Freizeitbereich.

Der Main-Kinzig-Kreis steht in engem Austausch mit den Schulleitungen und dem Staatlichen Schulamt und informiert über das „Team Schule“ im Gesundheitsamt die Eltern. Zudem wurden die Gemeinde Linsengericht und die Stadt Hanau über die neuen Entwicklungen in Kenntnis gesetzt. Aus der vom Gesundheitsamt geschlossenen Grundschule in Wirtheim wurden am Mittwoch keine weiteren positiven Befunde aus den Laboren gemeldet. Das Gesundheitsamt hatte die Schule am Freitag (26.6.) vorsorglich komplett geschlossen und zunächst einem, am Montag dann auch einem zweiten Klassenverband häusliche Isolierung verpflichtend angeordnet sowie Coronatests vermittelt. Alle übrigen Kinder und Erwachsenen der Schulgemeinde haben ebenfalls die Möglichkeit sich testen zu lassen. Diese Testungen sind noch nicht abgeschlossen. Die Gesamtzahl der Infizierten seit Ausbreitung im März stieg damit am Mittwoch auf 798. 717 Bürgerinnen und Bürger gelten als bereits wieder genesen (+4), 48 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Stationär behandelt werden derzeit zwei Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Vier neue Corona-Fälle in Offenbach

am 01 Juli 2020 15:10

Insgesamt wurden inzwischen 199 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Seit Dienstag gab es vier Neuinfektionen. Zwei Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 26 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 123 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen. 162 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Dienstag: Fünf neue Corona-Fälle im MKK

am 30 Juni 2020 15:33
Dienstag: Fünf neue Corona-Fälle im MKK

Das Gesundheitsamt hat am Dienstag fünf Covid-Neuinfektionen gemeldet, aus Biebergemünd (2), Bad Orb, Hanau und Wächtersbach. Die beiden Biebergemünder Fälle gehören zur Wirtheimer Grundschulgemeinde. Das Gesundheitsamt hatte die Grundschule am vergangenen Freitag vorsorglich geschlossen und für 40 Personen aus zwei Klassenverbänden eine häusliche Isolierung in die Wege geleitet. Die Isolationsmaßnahmen galten zunächst nur für eine Klasse verpflichtend, in der es einen bestätigten Coronavirus-Fall gegeben hatte. Nach Auftreten von Covid-Fällen im anderen Klassenverband gilt die häusliche Isolierung nun auch dort für Schüler und Lehrer, unabhängig vom Laborbefund. Das Gesundheitsamt empfiehlt neben den Mitgliedern dieser beiden Klassenverbände auch allen anderen Schülerinnen und Schülern der Grundschule Wirtheim einen Coronatest, sofern dieser noch nicht erfolgt ist. Die Haushalte der Schulgemeinde wurden am Dienstag umgehend über die neuen Entwicklungen informiert.

Das Gesundheitsamt hält eine Übertragung des Virus vom ersten Fall an der Schule auf die beiden weiteren für ebenso möglich wie eine Infektion außerhalb der Schule im privaten Bereich. Die Ermittlungen laufen noch. Bereits am Montag hatte das Gesundheitsamt in enger Abstimmung mit dem Staatlichen Schulamt die Schließung der Grundschule bis zu den Sommerferien verlängert. Hintergrund ist, dass zu einem Ausbruch in einem familiären Umfeld seit Freitag nachweislich auch ein Mitglied der Wirtheimer Schulgemeinde zählt. Die zwei neuen Fälle gehören nicht zu diesem Familienkreis. Insgesamt führt das Gesundheitsamt für Biebergemünd damit derzeit elf „aktive“ Coronavirus-Infektionen.

Kreisweit haben sich seit Beginn der Covid-Ausbreitung 790 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. 713 davon gelten als genesen (+4), 48 sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Von den 29 „aktiven Fällen“ müssen zwei Personen derzeit stationär behandelt werden.

Dienstag: Kein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

am 30 Juni 2020 13:48
Dienstag: Kein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Dienstag (30. Juni) unverändert bei 356. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen liegt ebenso unverändert bei 334. In stationärer Behandlung befinden sich 15 (15) Menschen. Eine intensivmedizinische Behandlung ist bei zwei Personen nötig. Diese Zahl hat sich seit Freitag nicht verändert. In den Kliniken des Wetteraukreises werden auch Patienten aus anderen Landkreisen behandelt und umgekehrt, das heißt Wetterauer Patienten werden in Kliniken außerhalb unserer Kreises behandelt. Bislang sind mit der Corona-Infektion 13 Menschen gestorben.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Dienstag: Ein neuer Corona-Fall in Offenbach

am 30 Juni 2020 13:45

Insgesamt wurden inzwischen 195 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Seit Montag gab es eine Neuinfektion. Zwei Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 22 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 128 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen.162 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

COVID-19 Fallzahlen

am 29 Juni 2020 20:35
COVID-19 Fallzahlen

Bestätigte Fälle weltweit1: 10.147.906 (Vergl. 28.06.2020: + 161.044)
Todesfälle weltweit1: 501.955 (Vergl. 28.06.2020: + 3.047)
Bestätigte Fälle in Deutschland2: 193.761 (Vergl. 28.06.2020: + 262)
Todesfälle in Deutschland2: 8.961 (Vergl. 28.06.2020: + 4)
Bestätigte Fälle in Hessen2: 10.762 (Vergl. 28.06.2020: + 1)
Todesfälle in Hessen2: 506 (Vergl. 28.06.2020: + 0)
1 Johns Hopkins University (abgerufen 10:30 Uhr)
2 Robert Koch-Institut (Meldedaten, SurvNet-Stand 00:00 Uhr)

 

Montag: Keine neuen Corona-Fälle im Wetteraukreis

am 29 Juni 2020 20:12
Montag: Keine neuen Corona-Fälle im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Montag (29. Juni) unverändert bei 356. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen liegt bei 334 (323). In stationärer Behandlung befinden sich 15 (18) Menschen. Eine intensivmedizinische Behandlung ist bei zwei Personen nötig. Diese Zahl hat sich seit Freitag nicht verändert. Bislang sind an den Folgen der COVID-19-Erkrankung 13 Menschen gestorben.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Montag: Keine neuen Corona-Fälle im MKK

am 29 Juni 2020 16:00
Montag: Keine neuen Corona-Fälle im MKK

Am Montag hat das Gesundheitsamt für den Main-Kinzig-Kreis keine Veränderungen rund um das Coronavirus gemeldet. Derzeit gibt es noch 28 „aktive Fälle“, bei denen die Isolation andauert. Damit sind dem Gesundheitsamt auch rund um die Schulgemeinde in Wirtheim keine weiteren positiven Befunde aus den Laboren übermittelt worden. Insgesamt hat es seit Ausbruch der Pandemie im März 785 bestätigte Infektionen gegeben. Bei 709 Personen ist die Erkrankung inzwischen überstanden, 48 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Sieben neue Corona-Fälle in Offenbach

am 29 Juni 2020 12:49

Insgesamt wurden inzwischen 194 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Seit Freitag gab es sieben Neuinfektionen. Eine Person wird aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 26 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 108 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen. 158 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

COVID-19-Fallzahlen

am 28 Juni 2020 20:09
COVID-19-Fallzahlen

Bestätigte Fälle weltweit
9.986.862 (Vergl. 27.06.2020: + 178.552)

Todesfälle weltweit
498.908 (Vergl. 27.06.2020: + 4.500)

Bestätigte Fälle in Deutschland
193.499 (Vergl. 27.06.2020: + 256)

Todesfälle in Deutschland 2
8.957 (Vergl. 27.06.2020: + 3 )

Bestätigte Fälle in Hessen
10.761 (Vergl. 27.06.2020: + 30)

Todesfälle in Hessen
506 (Vergl. 27.06.2020: + 0)

Sonntag: Zwei neue Corona-Infektionen im MKK

am 28 Juni 2020 18:54
Sonntag: Zwei neue Corona-Infektionen im MKK

Das Gesundheitsamt hat am Sonntag zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Betroffenen wohnen in Maintal und Schlüchtern. Damit stieg die Gesamtzahl aller bestätigter Fälle im Main-Kinzig-Kreis auf 785, von denen 709 als genesen gelten, 48 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, 28 Fälle sind aktuell noch „aktiv“. Weder am Samstag noch am Sonntag hat das Gesundheitsamt positive Befunde rund um die Schulgemeinde in Biebergemünd-Wirtheim übermittelt bekommen. In Wirtheim hatte das Gesundheitsamt am Freitag eine Grundschule vorsorglich komplett geschlossen. Für rund 40 Personen aus der Schulgemeinde gilt seither die häusliche Isolierung. Sie haben bereits einen Coronatest erhalten oder bekommen den Abstrich in Kürze. Hintergrund ist, dass zu einem Ausbruch in einem familiären Umfeld auch ein Mitglied der Wirtheimer Schulgemeinde zählt. Die bisherigen positiven Befunde aus Biebergemünd der vergangenen Tage waren durchweg diesem eingrenzbaren Familienkreis zuzuordnen. Das heißt, dass – Stand Sonntag – noch kein Anhaltspunkt für eine Ansteckung innerhalb der Schule vorliegt. Allerdings ist mit dem Vorliegen sämtlicher Befunde erst in der neuen Woche zu rechnen.

COVID-19-Fallzahlen

am 27 Juni 2020 16:01
COVID-19-Fallzahlen

Bestätigte Fälle weltweit
9.808.340 (Vergl. 26.06.2020: + 196.090)

Todesfälle weltweit
494.408 (Vergl. 26.06.2020: + 5.036)

Bestätigte Fälle in Deutschland
193.243 (Vergl. 26.06.2020: + 687)

Todesfälle in Deutschland
8.954 (Vergl. 26.06.2020: + 6 )

Bestätigte Fälle in Hessen
10.731 (Vergl. 26.06.2020: + 24)

Todesfälle in Hessen
506 (Vergl. 26.06.2020: + 1)

 

Samstag: Drei neue Corona-Infektionen im MKK

am 27 Juni 2020 15:30
Samstag: Drei neue Corona-Infektionen im MKK

Das Gesundheitsamt hat am Samstag drei neue Coronavirus-Infektionen gemeldet, jeweils aus Biebergemünd. Damit stieg die Gesamtzahl aller bestätigter Fälle im Main-Kinzig-Kreis auf 783, von denen 709 als genesen gelten, 48 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. In Biebergemünd-Wirtheim hatte das Gesundheitsamt am Freitag eine Grundschule vorsorglich komplett geschlossen. Für rund 40 Personen aus der Schulgemeinde gilt seither die häusliche Isolierung. Sie haben bereits einen Coronatest erhalten oder bekommen den Abstrich in Kürze. Hintergrund ist, dass zu einem Ausbruch in einem familiären Umfeld auch ein Mitglied der Wirtheimer Schulgemeinde zählt. Die weiteren drei positiven Befunde von Samstag sind ebenfalls diesem eingrenzbaren Familienkreis zuzuordnen. Das heißt, dass – Stand Samstag – noch kein Anhaltspunkt für eine Ansteckung innerhalb der Schule vorliegt. Allerdings ist mit dem Vorliegen sämtlicher Befunde erst bis Anfang der neuen Woche zu rechnen.

Freitag: Drei neue Corona-Infektionen im MKK

am 26 Juni 2020 16:24
Freitag: Drei neue Corona-Infektionen im MKK

Das Gesundheitsamt hat am Freitag drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, alle drei Betroffenen wohnen in Biebergemünd. Die Gesamtzahl aller Fälle seit Ausbreitung des Virus stieg damit auf 780 an, davon sind 23 Fälle noch „aktiv“, 48 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, 709 Personen gelten als genesen (+3). Aus dem Main-Kinzig-Kreis muss derzeit keine Person mehr wegen Covid stationär behandelt werden. Auch das letzte Testergebnis rund um die Lerngruppe der Hanauer Lindenauschule liegt dem Gesundheitsamt seit Freitag vor: Es zeigt ebenso wie sämtliche Befunde zuvor ein negatives Ergebnis. Damit bleibt es bei zwei festgestellten Coronavirus-Fällen an der Schule. Die Infizierten wie auch die häuslich abgesonderten Kontaktpersonen aus der Lerngruppe verbleiben jedoch in häuslicher Isolierung, bis die Frist von 14 Tagen abgelaufen ist. Die Isolationsmaßnahme hatte das Gesundheitsamt für insgesamt 21 Schülerinnen und Schüler sowie deren 5 Lehrerinnen und Lehrer angeordnet.

Freitag: Kein Corona-Fall im Wetteraukreis

am 26 Juni 2020 15:16
Freitag: Kein Corona-Fall im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Freitag (26. Juni) unverändert bei 356. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen liegt bei 323 (322). In stationärer Behandlung befinden sich 18 (17) Menschen. Eine intensivmedizinische Behandlung ist bei zwei (drei) Personen nötig. Bislang sind an den Folgen der COVID-19-Erkrankung 13 Menschen gestorben.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Covid-Fall: Grundschule in Wirtheim geschlossen

am 26 Juni 2020 13:53

Das Gesundheitsamt hat am Freitagvormittag vorsorglich die Grundschule in Biebergemünd-Wirtheim geschlossen. Hintergrund sind weitere positive Testergebnisse auf das Coronavirus in der Gemeinde, darunter auch bei einer Person der Schulgemeinde. Wie üblich bei solchen Fällen ist für alle Schüler und Lehrer aus den direkt betroffenen Klassenverbänden durch das Gesundheitsamt häusliche Isolierung angeordnet worden. Die Personen werden getestet und müssen 14 Tage abgesondert zu Hause bleiben. Vorsorglich hat der Main-Kinzig-Kreis nach fachlicher Einschätzung der örtlichen Rahmenbedingungen auch den Unterrichtsbetrieb in Gänze bis auf Weiteres untersagt. An der Schule werden rund 70 Kinder durch sechs Lehrerinnen und Lehrer unterrichtet. Am Freitag waren drei positive Corona-Testergebnisse an das Gesundheitsamt übermittelt worden, womit die Zahl der derzeit an Covid-19 Erkrankten in Biebergemünd auf sechs gestiegen ist. Die Infektionskette ist dabei über den familiären Bereich klar definierbar und somit im Moment eingrenzbar. Stand Freitagmittag gibt es nach Auskunft des Kreisgesundheitsamts keinen Hinweis auf eine Ansteckung außerhalb dieses eingrenzbaren privat-familiären Kreises. Ziel der präventiven Maßnahmen ist es nach Aussage des Gesundheitsamts, eine Weiterverbreitung auf einen größeren Radius zu verhindern.

Der Main-Kinzig-Kreis hat am Freitag mit der Gemeinde Biebergemünd die Lage vor Ort besprochen. Die Gemeinde wird mit ihren Kräften die Durchsetzung der Isolationsmaßnahmen wie auch die Versorgung der in häuslicher Isolierung befindlichen Personen unterstützen und steht ab sofort in ständigem Austausch zum Verwaltungsstab des Kreises. Zudem wurden neben der Wirtheimer Schulleitung auch sämtliche Schüler und Lehrer durch das Gesundheitsamt über die Maßnahmen informiert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes stehen dabei nicht nur den rund 40 Personen für Rückfragen zur Verfügung, für die seit Freitag vorsorglich die 14-tägige Isolierung gilt, sondern auch für alle anderen Mitglieder der Schulgemeinde.

Für welche Dauer die Schulschließung gilt, wird der Main-Kinzig-Kreis Anfang der neuen Woche auf der Grundlage der Testergebnisse erörtern. Der Unterricht fällt auf jeden Fall mindestens mal auch am Montag aus. Durch die Unterbrechung des Schulbetriebs könne nun ermittelt werden, ob sich das Virus auf weitere Personen übertragen konnte; in diesem Falle würden weitere Ansteckungswege innerhalb der Schulgemeinde wirksam unterbunden, erklärte das Gesundheitsamt.

Freitag: Eine neuer Corona-Fall in Offenbach

am 26 Juni 2020 13:07

Insgesamt wurden inzwischen 187 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Seit Donnerstag wurde eine Neuinfektion nachgewiesen. Eine Person wird aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 23 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 118 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen. 154 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Donnerstag: Zwei neue Corona-Infektionen im MKK

am 25 Juni 2020 15:49
Donnerstag: Zwei neue Corona-Infektionen im MKK

Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, beide Betroffene wohnen in Biebergemünd. Dagegen liegen nun fast alle Testergebnisse rund um die Lindenauschule in Hanau vor und zeigen durchweg negative Befunde. Die Gesamtzahl aller bestätigten Covid-Infektionen stieg damit auf 777. An der Lindenauschule hatte das Gesundheitsamt am Montag eine Lerngruppe aus 21 Schülerinnen und Schüler sowie 5 Mitgliedern des Lehrpersonals in häusliche Isolierung geschickt. Hintergrund waren Covid-Infektionen, die bei zunächst zwei Personen festgestellt werden konnten. Für die Isolierten wurden Testungen veranlasst, deren Ergebnisse das beauftragte Labor nun bis auf eine Probe alle übermittelt hat. Sämtliche vorliegenden Befunde sind negativ. Seit der Ausbreitung des Coronavirus im Main-Kinzig-Kreis im März haben sich 777 Personen nachweislich infiziert. Zieht man davon die 48 Personen ab, die im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben sind, sowie die mittlerweile 706 als genesen Geltende (+2), verbleiben noch 23 „aktive Fälle“. Eine mit dem Coronavirus infizierte Person aus dem Main-Kinzig-Kreis wird stationär behandelt.

Donnerstag: Drei neue Corona-Fälle in Offenbach

am 25 Juni 2020 15:06

Insgesamt wurden inzwischen 186 Menschen in Offenbach positiv auf Covid-19 getestet. Seit Mittwoch wurden drei Neuinfektionen nachgewiesen. Zwei Personen werden aktuell im Krankenhaus behandelt, ihr Zustand ist stabil. In häuslicher Quarantäne sind 24 positiv getestete Personen. Ebenfalls in häuslicher Quarantäne sind 111 weitere Personen, weil sie Kontakt zu einem positiv Getesteten hatten oder aus dem Nicht-EU-Ausland von einer Reise zurückgekehrt sind. Unter den genannten Zahlen befinden sich keine pflegebedürftigen Menschen aus Pflegeheimen. 151 Menschen sind inzwischen wieder genesen. Todesfälle in Offenbach gab es bisher neun. Drei von ihnen waren in einer Pflegeeinrichtung untergebracht. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Personen im Alter zwischen 59 und 102 Jahren. Alle Informationen zur Lage in der Pandemie und aktuell getroffenen Maßnahmen in Offenbach stehen unter www.offenbach.de/corona im Internet. Sie werden fortlaufend aktualisiert.

Donnerstag: Kein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

am 25 Juni 2020 14:37
Donnerstag: Kein neuer Corona-Fall im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Donnerstag (25. Juni) unverändert bei 356. Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen liegt bei 322 (313). In stationärer Behandlung befinden sich unverändert 17 Menschen. Eine intensivmedizinische Behandlung ist derzeit unverändert bei drei Personen nötig. Bislang sind an den Folgen der COVID-19-Erkrankung 13 Menschen gestorben.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.

Mittwoch: Eine neue Corona-Infektion im Wetteraukreis

am 24 Juni 2020 23:39
Mittwoch: Eine neue Corona-Infektion im Wetteraukreis

Die Zahl der nachgewiesenen Fälle von Corona-Infektionen im Wetteraukreis liegt am Mittwoch (24. Juni) bei 356 (355). Die Zahl der aus der Quarantäne entlassenen liegt bei 313 (310). In stationärer Behandlung befinden sich heute 17 (elf) Menschen. Eine intensivmedizinische Behandlung ist derzeit unverändert bei drei Personen nötig.

Foto: Übersicht über die Corona-Fälle in den Kommunen des Wetteraukreises. Bei der Statistik ergeben sich durch Systemupdates und nachträgliche Korrekturen gegebenenfalls Änderungen bei den kommunalen Zahlen.



ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner