Freitag: Inzidenzwerte im MKK, Corona-Fälle an vier Schulen

Freitag: Inzidenzwerte im MKK, Corona-Fälle an vier Schulen

Die Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt am Freitag bei 115,1 und damit erneut unter den für die „Corona-Notbremse“ relevanten Sieben-Tage-Werten von 165 und 150. Das Robert-Koch-Institut (RKI) bestätigt diesen Wert mit 114,4. Wenn die Stufe von 165 für fünf Werktage hintereinander unterschritten wird, dann lässt das Hessische Sozialministerium nach der Bundesverordnung unter anderem für die Schulen „am übernächsten Tag“ wieder den Wechselunterricht für alle Klassen zu (MKK: 5. Werktag in Folge), bei fünf Werktagen unter 150 wieder „Click & Meet“ im Einzelhandel (MKK: 4. Werktag in Folge). Am Freitagmittag bestätigte das Ministerium entsprechend den dauerhaften Wert unter der Marke von 165, was für Schulen im Main-Kinzig-Kreis mit Beginn der neuen Woche den Wechselunterricht und für den Bereich der Kitas und der Kindertagespflege die Regelbetreuung ermöglicht. Gemeldet wurden auch neue Fälle an Schulen. Betroffen sind die Ludwig-Geissler-Schule in Hanau sowie die Grundschulen Pestalozzi- (Hanau), Fritz-Schubert- (Maintal) und Herzbergschule (Gelnhausen). Von über 100.900  Menschen sind im Main-Kinzig-Kreis Corona-Schutzimpfungen registriert (24%) – wobei die Zahl laut Kreisgesundheitsamt die meisten Impfungen in den Hausarztpraxen nicht abbildet; diese fließen nur in die Gesamtstatistik für das Land Hessen ein. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 68 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt. Darunter sind 64 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 17 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen sind 9 Patienten und Patientinnen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2