AES-Berufsmesse „Wege in die Zukunft“

Maintal
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Dienstag, 6. Juli 2021, fand bereits zum fünften Mal die Berufs- und Studienmesse „Wege in die Zukunft“ an der Albert-Einstein-Schule in Maintal statt.

Anzeige

aesbuerfms.jpg
aesbuerfms1.jpg
aesbuerfms2.jpg
aesbuerfms3.jpg

Die Messe, die eigentlich bereits zu Beginn des 2. Halbjahres Anfang Februar geplant gewesen war, musste wegen der Corona-Pandemie auf das Ende des Schuljahres verschoben werden. Aufgrund der Hygienebestimmungen hatte man von vornherein auf den sonst sehr beliebten Markt der Möglichkeiten mit Ständen im Atrium verzichtet. Dennoch wurde bis zum Schluss gezittert, ob die Messe tatsächlich „real“ stattfinden würde.

Umso erfreuter zeigten sich die Organisatoren Katja Kochalski und Bernhard Siever darüber, dass acht Aussteller zusagten und ihre Vorträge den Schülerinnen und Schülern der 12. Jahrgangsstufe vor Ort präsentieren konnten und dabei auch das persönliche Gespräch nicht zu kurz kam. Auf der Messe waren die AIFS Education, die Berufsakademie Rhein-Main & Travel, die Europäische Studienakademie Kälte Klima Lüftung Maintal, Heraeus (digital), das Polizeipräsidium Südosthessen, die Sparkasse Hanau, die Technische Universität Mittelhessen und Volunta vertreten.

Auf der Begrüßungsveranstaltung im Atrium hieß Schulleiter Claus Wörn die Aussteller herzlich willkommen und betonte die Bedeutung der Beziehung zwischen Schule und Wirtschaft. Zugleich riet er den Schülerinnen und Schülern, sich rechtzeitig um einen Ausbildungsplatz zu bemühen. Es sei wichtig, bereits zu einem frühen Zeitpunkt über den Tellerrand des schulischen Alltags hinauszuschauen und sich Gedanken über seine berufliche Zukunft zu machen. Der Fachbereichsleiter für die Gesellschaftswissenschaften, Bernhard Siever, forderte die Schülerinnen und Schüler auf, sich von den vielen Optionen, die ihnen die Messe biete, bei ihrer Berufswahl inspirieren zu lassen und von den Angeboten reichlich Gebrauch zu machen. Katja Kochalski, die Beauftragte der Schule für die Berufs- und Studienorientierung, begrüßte die einzelnen Aussteller persönlich und lobte die engen Bindungen, die im Laufe der Jahre zwischen den Ausstellern und der Schule entstanden seien.

Von einzelnen Ausstellern war immer wieder zu hören, wie sehr man sich freue, ja, wie glücklich man sei, endlich wieder im direkten Kontakt mit den Schülerinnen und Schülern über die unterschiedlichen „Wege in die Zukunft“ sprechen zu können. Wie wichtig das persönliche Gespräch im Zusammenhang mit der Berufswahl sei, stellten auch einzelne Schülerinnen und Schüler immer wieder heraus. Zudem war ihren Rückmeldungen zu entnehmen, dass viele auf der Messe ihren Horizont erweitern konnten und vor allem die Information über die (dualen) Studiengänge sehr hilfreich fanden. Ein Schüler schrieb, versehen mit einem Smiley: „Ich bewerbe mich jetzt!“

Am Ende der Veranstaltung fand noch eine informelle Evaluation im „Messe-Café“ statt, bei der das große Interesse der Schülerschaft, die gute technische Ausstattung und die freundliche und kompetente Betreuung durch das Lehrpersonal positiv herausgestellt wurden. Das gelungene Zusammenspiel von Ausstellern, Schüler- und Lehrerschaft und den Organisatoren führte dazu, dass es an diesem Vormittag viele glückliche Gesichter im Atrium des Gymnasiums zu sehen gab.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2