Schule plus Sportverein gleich Volleyball-Boom

Maintal
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die wiederbelebte Kooperation zwischen Albert-Einstein-Schule (AES) und Volleyballabteilung der Turnerschaft Bischofsheim e.V. (TSB) bewirkt seit Sommer einen Boom im Jugendvolleyballtraining.

sportvemainsch_az.jpg

sportvemainsch_az1.jpg

sportvemainsch_az2.jpg

Inzwischen konnte ein Jugendspieler sogar zum Trainer ausgebildet werden. Eine besondere Herausforderung ist das Anpassen des Sporttreibens an die Erfordernisse des Pandemiegeschehens.

„Hier muss irgendwo ein Nest sein“ - diese erstaunte Feststellung hörte man in den letzten Monaten oft in der Sporthalle der Albert-Einstein-Schule. Seit vergangenem Sommer fanden rund 60 neue Kinder und Jugendliche den Weg ins Jugendtraining der TSB-Volleyballabteilung und sorgen für trubelige Betriebsamkeit. Mehrere Gründe tragen zu diesem Volleyball-Boom bei: pandemiebedingt angestauter Bewegungshunger, die beliebte japanische Volleyball-Zeichentrickserie „Haikyu“, die neue TSB-Vereinshomepage - aber ganz entscheidend auch ein sehr gutes Zusammenwirken zwischen Sportverein und den weiterführenden Schulen vor Ort.

„Wir wollen Hand in Hand dafür sorgen, dass Kinder und Jugendliche mehr in Bewegung kommen“, erklärt AES-Schulleiter Claus Wörn. „Da haben Schule und wir als Sportverein schlichtweg das gleiche Ziel, also gehen wir das auch gemeinsam an“, ergänzt Mira Traxler, Spielerin der TSB-Volleyballdamen und Initiatorin dieses Schulterschlusses. Eine Werbeaktion mit Flyern nach dem Motto „Re-Start Jugendvolleyball – The Volleyball-Virus is back!“, an der sich neben der AES auch die benachbarte Erich-Kästner-Schule beteiligte, bildete den Auftakt. „Wir haben darüber hinaus alle unsere Kommunikationskanäle und Verteiler genutzt, um auf das Angebot der Volleyballer hinzuweisen“, berichtet Wörn, „und unsere Sportlehrerinnen und Sportlehrer haben zusätzlich Mundpropaganda betrieben.“

So kam es zu einer ersten Neuzugangswelle zu Beginn der hessischen Sommerferien, eine weitere Welle folgte zum Schulbeginn Anfang September. Inzwischen firmiert das Jugendtraining der Turnerschaft außerdem als Angebot im Rahmen der AES-Ganztagsbetreuung, was nach den Herbstferien zu einer dritten Welle neuer volleyballinteressierter Schülerinnen und Schüler führte. Aktuell trainieren die Kinder und Jugendlichen montags, mittwochs und freitags abends in verschiedenen Altersstufen und Trainingsgruppen in der AES-Sporthalle.

Eine besondere Erfolgsgeschichte ist der Werdegang des 18-jährigen Emre Metin Sahin, Schüler der AES und selbst erst seit vergangenem Sommer neu bei den Bischofsheimer Jugendvolleyballern. Emre entwickelte sich rasch zu einer Art Teamkapitän seiner Trainingsgruppe und zum Unterstützer des Jugendtrainers Andreas Dehm. Der Ansturm im Kinder- und Jugendtraining weckte bei ihm den Wunsch, auch selbst in eine Übungsleiterrolle zu schlüpfen und im Trainingsbetrieb mitzuhelfen. So absolvierte Emre im Oktober erfolgreich seine Jugend- und Assistenztrainerausbildung beim Hessischen Volleyballverband und ist an der Seite von Andreas Dehm inzwischen eine große Stütze für die Nachwuchsbetreuung.

Die gegenwärtigen Infektionszahlen stellen einen erneuten Dämpfer für den Breitensport dar. In dieser schwierigen Zeit ist der enge Schulterschluss der Bischofsheimer Schulen und der Turnerschaft ein Hoffnungszeichen. „Wir handeln umsichtig und setzen uns dafür ein, dass in der Pandemie Sport Teil der Lösung und nicht Teil des Problems ist“, so die TSB-Vereinsvorsitzende Petra Ruppert. Es sei wichtig, dass Kinder und Jugendliche in Bewegung bleiben. Gleichzeitig wollen Schule und Verein mit sehr guten Hygienekonzepten und angepasstem Sportbetrieb dazu beitragen, das Infektionsgeschehen einzudämmen.

Links:
Albert-Einstein-Gymnasium: www.aes-maintal.de
Turnerschaft Bischofsheim e.V. www.ts-bischofsheim.de

Aktuelle Jugendtrainingstermine:
Sporthalle der Albert-Einstein-Schule, Goethestr. 61, Maintal-Bischofsheim
U16 m,w: mittwochs, 18:30-19:30 Uhr
U20 m: montags, 19:00-22:00 Uhr
mittwochs, 19:45-22:00 Uhr
U20 m,w: freitags, 19:15-22:00 Uhr