Diese innovative Technologie eröffnet unseren Schülerinnen und Schülern völlig neue Lernwelten und bereichert den Unterricht in vielfältiger Weise.

In der Biologie bieten die VR-Brillen faszinierende Einblicke in die Welt des Mikrokosmos und der Makroökologie. Schülerinnen und Schüler können sich durch virtuelle Exkursionen in den Regenwald begeben, das Innere einer Zelle erkunden oder den menschlichen Körper von innen betrachten. Diese immersiven Erlebnisse machen komplexe biologische Prozesse verständlicher und fördern das Interesse an der Wissenschaft. So kamen die Brillen bereits im Wahlunterricht „Kriminalbiologie“ von Frau Grösser-Pütz und Herrn Pütz zum Einsatz. In Vorbereitung auf den während der MINT-Wochen stattfindenden Projekttag „Genetischer Fingerabdruck“ beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Bau und der Raumstruktur der DNA und profitierten hier von der dreidimensionalen, drehbaren Visualisierung durch die VR-Brillen.

Mit den VR-Brillen können Geografiestunden zu aufregenden Reisen um die Welt werden. Die Schülerinnen und Schüler können berühmte Sehenswürdigkeiten besuchen, geologische Phänomene wie Vulkane und Erdbeben hautnah erleben oder die Auswirkungen des Klimawandels auf verschiedene Regionen der Erde beobachten. Diese virtuellen Reisen ermöglichen es den Lernenden, geografische Konzepte besser zu verstehen und eine globale Perspektive zu entwickeln.

Im Fach Geschichte ermöglicht es die VR-Technologie den Schülerinnen und Schülern, historische Ereignisse und Epochen hautnah zu erleben. Sie können antike Städte besuchen, bedeutende Schlachten nacherleben oder in das Alltagsleben vergangener Kulturen eintauchen. Diese interaktiven Erlebnisse machen Geschichte lebendig und helfen den Lernenden, historische Zusammenhänge besser zu begreifen.

Im Kunstunterricht können die VR-Brillen genutzt werden, um berühmte Kunstmuseen und Galerien auf der ganzen Welt zu besuchen. Die Schülerinnen und Schüler können Kunstwerke aus nächster Nähe betrachten, die Techniken großer Meister studieren und sogar eigene virtuelle Kunstwerke erschaffen. Diese kreativen Möglichkeiten fördern das künstlerische Verständnis und die Kreativität der Lernenden.

Neben den VR-Brillen hat das AEG auch die dazugehörigen VR-Cubes bestellt. Diese handlichen Würfel sind mit speziellen Markierungen versehen, die von den VR-Brillen erkannt werden. Durch das Scannen der Würfel können interaktive 3D-Modelle und Animationen aufgerufen werden, die den Unterricht zusätzlich bereichern. Im Fach Biologie beispielsweise können die VR-Cubes genutzt werden, um 3D-Modelle von Organismen, Organen oder Zellen darzustellen. Schülerinnen und Schüler können die Modelle drehen, vergrößern und von allen Seiten betrachten, um ein besseres Verständnis der Strukturen und Funktionen zu entwickeln.

Mit den VR-Cubes können im Geografieunterricht topografische Karten, Landschaftsmodelle und geologische Formationen in 3D dargestellt werden. Dies ermöglicht es den Lernenden, geografische Merkmale und Prozesse besser zu visualisieren und zu verstehen. Im Geschichtsunterricht können die VR-Cubes historische Artefakte, Gebäude oder Szenen in 3D darstellen. Schülerinnen und Schüler können diese Objekte aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und mehr über die historischen Hintergründe erfahren.

Im Kunstunterricht können die VR-Cubes genutzt werden, um 3D-Modelle von Skulpturen, architektonischen Werken oder Kunstinstallationen darzustellen. Dies ermöglicht es den Lernenden, die Werke detailliert zu studieren und eigene kreative Ideen zu entwickeln. Die VR-Cubes können in den Fächern Chemie oder Physik dazu verwendet werden, um 3D-Modelle von Molekülen, physikalischen Apparaturen oder chemischen Reaktionen darzustellen. Schülerinnen und Schüler können die Modelle manipulieren und so ein besseres Verständnis der naturwissenschaftlichen Konzepte entwickeln.

"Die Anschaffung der VR-Brillen und VR-Cubes eröffnet unserem Gymnasium völlig neue Möglichkeiten der Wissensvermittlung. Durch die immersiven und interaktiven Erlebnisse werden komplexe Lerninhalte verständlicher, das Interesse der Schülerinnen und Schüler geweckt und die Kreativität gefördert. Wir freuen uns darauf, diese innovative Technologie in den Unterricht zu integrieren und gemeinsam mit unseren Schülerinnen und Schülern auf spannende virtuelle Entdeckungsreisen zu gehen", heißt es abschließend aus der Schule.

vrbrillenmainta az2

vrbrillenmainta az

vrbrillenmainta az1


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2