Nachfolgend die Veröffentlichung im Wortlaut.

"Liebe Bad Orber Mitbürgerinnen und Mitbürger, die aktuelle Corona-Epidemie ist auch für unsere Heimatstadt eine Herausforderung in bisher unvorstellbarem Ausmaß. Jetzt geht es in erster Linie darum, sich gegenseitig vor der Infektionsgefahr zu schützen, die Ausbreitung der Epidemie zu bremsen und zu verringern sowie die öffentliche Infrastruktur und Versorgung funktionsfähig zu halten. An dieser Stelle geht unser besonderer Dank an alle, die im Gesundheitssystem, bei unseren Rettungsdiensten, Polizei oder Bundeswehr, oder in der öffentlichen und städtischen Verwaltung bzw. den städtischen Betrieben, den aktuellen Krisenstäben, im Versorgungsbereich bei Energie, unserer Wasserversorgung und Lebensmitteln und nicht zuletzt an der Kasse im Supermarkt ihren inzwischen risikoreichen Dienst für uns alle verrichten.

Daher möchten wir an Sie alle nachdrücklich appellieren, die behördlichen Vorgaben und Empfehlungen unbedingt zu beachten, vermeiden Sie nicht zwingend notwendige soziale Kontakte und bleiben Sie zuhause. So hart es klingen mag, Fürsorge besteht im Moment aus Abstand! In unserem Alltag gilt es besonders, die älteren Mitbürger und sogenannte Risikogruppen vor der Infektion zu schützen. Da ist Nachbarschaftshilfe gefragt, die in großen Teilen unserer Stadt auch vorhanden ist. Wir begrüßen und unterstützen als besonderes Beispiel aktiver Mitmenschlichkeit die Aktion "Gemeinsam zum Schutz aller Menschen - Wir helfen Ihnen gerne!", die von unserem DRK-Ortsverein in Kooperation mit der Katholischen und Evangelischen Kirchengemeinde organisiert wird. Kostenlos wird Bad Orber Mitbürgern, die zur sogenannten Risikogruppe zählen, angeboten, Einkäufe oder den Weg zur Apotheke und zur Post zu übernehmen. Wer diese wertvolle Unterstützung annehmen möchte, wird gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 0151-20127844 zu melden. In den Kirchen sind hierzu auch Informationen ausgelegt. Herzlichen Dank an alle, die sich hier für ihre Mitbürger und letztlich für uns alle engagieren!

Die Corona-Epidemie fordert unsere Heimatstadt auch in anderer Weise massiv heraus. Als Heilbad und Fremdenverkehrsstandort sind wir insbesondere darauf existenziell angewiesen, was in dieser Krisenzeit nahezu  unmöglich ist: Auf das Reisen, Einkaufen, Essen gehen oder den Besuch von Veranstaltungen. Das ist für unsere Betriebe insbesondere im Gesundheitsbereich, Gastgewerbe und Einzelhandel eine existenzielle Bedrohung. Daher ist es richtig und unverzichtbar, wenn Bund und Land den betroffenen Gewerbetreibenden mit Förderprogrammen unter die Arme greifen. Liquiditätshilfen werden schnellstmöglich und vor allem unbürokratisch dringend gebraucht. Auch wir, als Stadt Bad Orb, müssen unsere Gewerbetreibenden mit geeigneten Maßnahmen unterstützen.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, unsere Heimatstadt steht vor großen Herausforderungen, aber die Bad Orber Geschichte lehrt uns, dass wir diese gemeinsam bewältigen können und werden. Bitte passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund. Bad Orb steht zusammen!"

Die Unterzeichner:
CDU-Stadtverband Bad Orb, gez. Tobias Weisbecker
Für Bad Orb (FBO), gez. Ralf Diener
SPD-Ortsverein Bad Orb, gez. Bernd Bauer
Freie Wählergemeinschaft Bad Orb, gez. Thorsten Stock

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner