Anzeige
Anzeige
Anzeige

rathausaltbadorb.jpg

Im Erdgeschoss befindet sich die Tourist-Information. Alle anderen Räumlichkeiten sind dringend renovierungsbedürftig. U.a. ist in diesen Räumen das städtische Archiv untergebracht. Einige Meter weiter am Beginn der Innenstadt befindet sich das ehemalige, jetzt leerstehende Kaufhaus Langer. Eigentümer ist die Stadt Bad Orb.

„Ziel der CDU-Politik in der kommenden Legislaturperiode wird die Renovierung und der barrierefreie Umbau beider Gebäude zu einem städtischen Verwaltungszentrum sein. Beide Gebäude bieten zusammen ausreichend Räumlichkeiten für die Stadtverwaltung, die Tourist-Information und das Stadt-Archiv. Zusätzlich sollte geprüft werden, ob die Stadtbibliothek hier untergebracht werden kann. Damit würde das Haus des Gastes entlastet und mehr dem Kulturkreis und dem Geschichtsverein zur Verfügung stehen.“ so Stadtverordneter Heinz Josef Prehler, Mitglied im Bauausschuss.

„Ein neues „Altes Rathaus“ bildet zwischen der historischen Altstadt und den Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten des Salinenplatzes und des Kurparks das ideale Bindeglied. Renovierung und Wiederbelebung des Alten Rathauses und des ehemaligen Kaufhauses Langer werden viele Menschen hierherführen. Das Verwaltungszentrum und der erneuerte Salinenplatz werden zu einer Belebung der Innenstadt beitragen. Die CDU-Bad Orb wird zusätzlich alles daransetzen, dass die Fläche zwischen dem alten Rathaus und dem Kurpark von einer Bebauung jeglicher Art frei bleibt. Thomas Schweitzer, Erstbewerber für ein Mandat im Stadtparlament, hält fest: „Der Salinenplatz dient als Begegnungsstätte der Bürger und als zentrale Veranstaltungsfläche für unsere traditionellen Volksfeste. Und dabei soll es bleiben!“

Altes Rathaus und ehemaliges Kaufhaus Langer sind „Stadtbildprägende Gebäude“ und als solcher Teil des Maßnahmenkataloges „Aktive Kernbereiche“. Sie werden vom Land Hessen im Rahmen dieses städtebaulichen Programms maßgeblich unterstützt. Zusätzlich sind Finanzierungshilfen durch Denkmalschutz- und energetische Sanierungsprogramme zu erwarten. Mit der eingesparten Miete für das jetzige Rathausgebäude von ca. 230 000 Euro im Jahr kann bereits ein großer Teil der Investitionssumme bezahlt werden. Eine Finanzierung ist also realisierbar.

Mit der König Ludwig 1. Stiftung, als Besitzer des jetzigen Rathausgebäudes, ist über eine künftige Nutzung im Gesundheitsbereich zu verhandeln. Die Sicherung der ärztlichen Versorgung nimmt in unserer Stadt einen immer höheren Stellenwert ein. Eine denkbare Struktur ist die Schaffung eines medizinischen Versorgungszentrums unter Beteiligung der Stadt. Prehler und Schweitzer abschließend: „Um diese Vorhaben umsetzen zu können, brauchen wir eine Mehrheit im Stadtparlament. Bitte schenken Sie uns ihre Stimme, sie ist wichtig!“

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Partner von MKK-Jobs.de

 

landkreis ab gross
richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Online Banner 300x250px MoPo 2

Anzeige