Wilder Westen im Schichtbetrieb

Bad Orb
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am 01. August 2021 war es nach fast zwei Jahren Zwangspause wieder so weit: 25 Kinder und Jugendliche machten sich auf den Weg ins bayrische Münnerstadt, um sechs unbeschwerte Tage im Zeltlager der Katholischen jungen Gemeinde Bad Orb (KjG) zu verbringen.

wilderwestenschicht.jpg

wilderwestenschicht1.jpg

wilderwestenschicht2.jpg

wilderwestenschicht3.jpg

wilderwestenschicht4.jpg

Bereits einen Tag zuvor waren 20 Betreuerinnen und Betreuer aufgebrochen, um die Zelte aufzuschlagen und die letzten Vorbereitungen zu treffen. Nachdem qualifizierte Mitglieder des hiesigen Ortsverbandes des Deutschen Roten Kreuzes alle Kinder am Abfahrtsort mit Schnelltests auf das Coronavirus getestet hatten, konnte die Reise beginnen. Auf dem Zeltplatz angekommen folgte sogleich die Einteilung in Zelte, das gegenseitige Kennenlernen sowie eine Einweisung in das in diesem Jahr besondere Hygienekonzept.Grundsätzlich fußte dieses auf Präventivmaßnahmen, wie beispielsweise das regelmäßige und gründliche Händewaschen und das Tragen einer FFP2- bzw. OP-Maske in den Sanitäranlagen sowie bei der Essensausgabe. Außerdem war die Messung der Körpertemperatur am Ohr fester Bestandteil der Morgenroutine. Stellte sich ein Wert über 37,5°C heraus, wurde ein weiterer Schnelltest notwendig. An dieser Stelle sei Bürgermeister Roland Weiß gedankt, der unkompliziert die nötigen Selbsttests sowie Masken bereitstellte. Das Hygienekonzept wurde mit großer Ernsthaftigkeit durch alle Kinder und Jugendlichen beachtet, sodass dem eigentlichen Ferienspaß nichts mehr im Wege stand.

An vielen kleinen Stationen konnten sich die Kinder kreativ ausleben. So waren auch in diesem Jahr die bekannten Klassiker „Speckstein“, „Bändchen knüpfen“ sowie „Seifen selbst machen“ mit von der Partie. Auch Mannschaftssportarten wie Fußball oder das aus dem Universitätssport stammende „Jugger“ erfreuten sich großer Beliebtheit. Die Großgruppenaktionen stellten allerdings die Höhepunkte des Zeltlagers dar. Ob Nachtwanderung, Geländespiel oder Schwimmbadbesuch: Die Kinder waren mit riesiger Freude bei der Sache. Umso schwerer fiel dann am Freitag die Heimreise. Während sich in Bad Orb die zweite Kindergruppe auf den Weg zum Zeltplatz machte, wurden in Münnerstadt schon fleißig Taschen gepackt und Schlafsäcke gestopft. Erstmals in der Geschichte des KjG Bad Orb kam es zu einem Schichtwechsel während eines Zeltlagers. Für kurze Zeit waren beide Kleingruppen, wenn auch räumlich getrennt, auf dem Zeltplatz anwesend. Während auf der einen Seite der Abschied und die Heimreise anstanden, begannen für die Neuankömmlinge sechs Tage Zeltlager.

„Für unser Betreuerteam war dieser Schichtwechsel eine besondere Herausforderung. In den Vorjahren war das Zeltlager mit der Abfahrt der Kinder vorbei. In diesem Jahr allerdings stand dann noch eine weitere Woche mit den gleichen Programmpunkten auf dem Plan. Somit gab es nach einer Woche Zeltlager keine Zeit, um sich kurz auszuruhen. Es ging direkt weiter.“, so die Lagerleitung, bestehend aus Paul Dinkel und Max Weisbecker. Kaum hatte der Bus mit den Kindern der ersten Schicht den Zeltplatz verlassen, folgte erneut die Zelteinteilung und das Kennenlernen. Die Lagerleitung dankt vor allem Bad Orber Vereinen und Betrieben: „Ohne die großzügige Unterstützung wäre ein solch aufwändiges Zeltlager in diesem Jahr nicht zu meistern gewesen.“

Ein großer Dank gilt dem DRK OV Bad Orb für die professionelle Durchführung der Schnelltestungen am Abfahrtsort, dem Musikverein und der Wasserversorgung für die Bereitstellung von Küchenausstattung, der Freiwilligen Feuerwehr Bad Orb für die Bereitstellung von weiteren Großzelten sowie dem Haus Margarethenhof für das Waschen eines Großteils der anfallenden Schmutzwäsche. Auch die Firmen vor Ort unterstützen mit großzügigen Rabatten im Lebensmitteleinkauf. Weiterer Dank gilt dem Bürozentrum Gelnhausen für die Bereitstellung zweier Logistikfahrzeuge sowie der Firma Noll Reisen für die umfassende Unterstützung. Das Betreuerteam ist sich einig, dass es in diesem Jahr absolut richtig war, ein Zeltlager durchzuführen. Man habe gemerkt, dass es nötig gewesen sei, die Kinder aus Ihrer gewohnten Umgebung mit ins Zeltlager zu nehmen, so das Team einstimmig. „Umso mehr freuen wir uns auf das Zeltlager 2022. Hoffentlich können wir im nächsten Jahr wieder mit über 100 Kindern unter Normalbedingungen das Zeltlager verbringen.“, meint die Lagerleitung abschließend. Weitere Informationen zu den Aktionen der KjG Bad Orb finden Sie wie gewohnt unter www.kjg-bad-orb.de. Dort wird auch schnellstmöglich über den Zeltlagertermin des kommenden Jahres informiert.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2