Priorität: Ausreichend Kita-Plätze zur Verfügung stellen

Bad Orb
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

"Ausreichend Kitaplätze zur Verfügung zu stellen, steht auf der Prioritätenliste der Kooperation CDU/FWG auf Platz eins", teilen Edwin Noll (CDU) und Volker Döpfer (FWG) in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

"Es ist uns sehr wichtig, heute über die eingeleiteten Schritte und Maßnahmen zu informieren. Nicht erst nach der Kommunalwahl haben wir uns mit der Erweiterung der Kitaplätze befasst. Bei einer fundierten Bedarfsanalyse wurde festgestellt, dass bis 2025 rund 100 Kitaplätze fehlen. Vor diesem Hintergrund wurde eine Konzeption zur bedarfsgerechten Erweiterung des städtischen Kita-Angebotes und eine seriöse Finanzierung erstellt, die dann im Juli 2021 präsentiert wurde. Das Investitionsvolumen für die Kita Friedrichstal beläuft sich auf ca. € 4,3 Mio. Euro. Die dafür benötigte Finanzierung ist durch ein Darlehen der WI Bank über € 4 Mio. und einer großzügigen Spende unseres Ehrenbürgers Ulrich Freund, gesichert. Wir sind uns ebenfalls darüber einig, dass wir keinen zentralen Groß-Kindergartens auf dem Festplatz in der Wemmstraße bauen wollen, sondern wie bisher, die verschiedenen dezentralen Standorte im Stadtgebiet beibehalten. Das entspricht vor allem aber auch den Vorstellungen der betroffenen Eltern und den der Kita Mitarbeiterinnen. In einem ersten Ausbau-Schritt werden die aktuellen 62 Kitaplätze in der Kita Friedrichstal eine Erweiterung auf insgesamt 4 bis 6 Gruppen erhalten. Die Fa. FPS wurde damit beauftragt, das notwendige Interessensbekundungs- und Vergabeverfahren für den Neubau am Standort Friedrichstal durchzuführen. Aufgrund der Höhe des Bauvolumens muss ein europaweites Ausschreibungsverfahren eingeleitet werden", äußert sich Volker Döpfer (FWG).

Entstehen werde in Bad Orb erstmalig ein Waldkindergarten auf dem Gelände des städtischen Wildparkes: "Dieser wird zunächst 20 Kinder aufnehmen können. Der dafür nötige Bauwagen wurde vom Magistrat in Auftrag gegeben und die beantragte Baugenehmigung, wird hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten lassen. Den Bauantrag für den Anbau der Essensplätze an die Kita Michael verfolgen wir mit Nachdruck, um mit Eingang der Baugenehmigung baldmöglichst mit dem lange erwarteten Anbau beginnen zu können. Ein Antrag für das Programm der Kinderbetreuungsfinanzierung 2021-2023 ist eingereicht worden. Ein weitere Finanzierungsbaustein ist ein KfW Zuschuss für energieeffizientes Bauen. Insgesamt liegt das Investitionsvolumen für Renovierung und Neubau der Kita Friedrichstal, des Waldkindergartens sowie dem Anbau der Essensplätze an der Kita Michael bei ca. € 5,7 Mio. Wir sind auf einem guten Weg, die gestellten Anforderungen bzgl. der notwendigen Plätze zu erfüllen", betonte Edwin Noll (CDU).

"An dieser Stelle möchten wir uns bei unserem Magistratskollegen Bernhard Acker (CDU) für seine außergewöhnlich gute und intensive Vorarbeit bedanken. Gerade seinem unermüdlichen Einsatz ist der momentane Sachstand zu verdanken. Das sahen in der letzten Stadtverordnetenversammlung dankenswerterweise auch die Kolleginnen und Kollegen der SPD und der Grünen Fraktion. Für uns bleibt die oberste Priorität, allen Eltern in Bad Orb die nötigen Kita-Plätze anbieten zu können und auf diesem Weg werden wir im kommenden Jahr entscheidende Schritte vorankommen", betonen Döpfer und Noll abschließend.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2