Spessartcamp der Diabetiker-Kids

Bad Orb
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Diabetiker-Kids, eine Initiative des Rotary Clubs aus Bad Orb unter der Leitung von Uwe Hehl, ist seit 3 Jahren ehrenamtlich engagiert, um Kindern mit Diabetes unter anderen den Umgang mit Diabetes in Umgebungen und Situationen zu zeigen, die nicht im alltäglichen Leben vorkommen.

Anzeige

Eine dieser Initiativen ist das Survival Camp im Spessart. Dazu konnten die Rotarier, die mit dem Spessart Bund schon lange vertrauensvoll zusammenarbeiten, den Jugendwart Wolfgang Ascherfeld gewinnen, der als Jagdpächter die erforderliche fachliche Ausbildung und Ortskenntnis besitzt um Kinder und Jugendliche von Freitag bis Sonntag im Wald im Freien zu betreuen. Medizinisch unterstützt wurde er dabei von  Yasmin Hagel und Dr. Martin Schmidt die bei den Diabetiker Kids ihre medizinische Fachkenntnis zum Einsatz bringen.

Nach der Ankunft erwartete die fünf Kinder schon die erste Aufgabe. Sie mussten sich eine wetter- und regenfeste Unterkunft bauen. Dazu lagen Planen und Seile bereit und die Kinder mussten sich mit diesen Materialien etwas einfallen lassen. Nachdem diese Aufgabe gelöst war, ging es schon auf das Abendessen zu. Mitten im Wald auch keine leichte Aufgabe besonders wenn das Feuer mit Feuersteinen und Zunder entzündet werden musste. Auch das gelang und bald konnte das Kartoffelgulasch aufgesetzt werden. Frisch gestärkt für die Nacht darf natürlich eine Nachtwanderung nicht fehlen. Jeder der das schon einmal gemacht hat weiß, dass sich die Farben und die Stimmen im Wald in der Nacht sehr ändern. Ein Erlebnis das die Kinder sicher nicht so schnell vergessen werden. Da alle Kinder mit Sensoren ausgestattet waren konnten die Blutzuckerwerte leicht überprüft werden. Denn bei einer Übernachtung im Freien, bei nicht ganz so warmen Temperaturen und einer Nachtwanderung, reagiert der Körper anders und genau das war einer der Punkte mit denen die Kinder vertraut gemacht werden sollten.

Auch der Samstag wurde wieder aktiv, so wie es die Aktiv Tage der Diabetiker Kids auch vermuten lassen. Bei einer Wanderung durch den Wald lernten sie Fährten zu lesen um z. B. die Wege der Wildschweine im Wald erkennen zu können. Zu einem Survivalcamp gehört es natürlich auch dazu unterscheiden zu können was man im Wald essen kann und was besser nicht. Da das Entzünden von Feuer schon am Vortag gelernt wurde, war der Weg zum Grillen und zum Stockbrot natürlich nicht weit und das darf natürlich auch bei keinem Zelten fehlen.

Am Sonntagmorgen konnten die Kinder dann stolz verkünden, dass sie  im Freien übernachten können, Feuer entzünden  und sich etwas mehr im Wald auskennen als bisher. Und natürlich auch, dass sie mit Diabetes die gleichen Abenteuer erleben können wie alle anderen Kinder. Ein gelungenes Projekt der Diabetiker-Kids das sicher seine Wiederholung finden wird. Weitere Informationen über zukünftige Projekte finden Sie unter: www.diabetikerkids.org

diabekidsorb az

diabekidsorb az1

diabekidsorb az2


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Hans Konrad Neuroth
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2