Alexander Reitz neues Lions-Mitglied

Alexander Reitz (zweiter von rechts) wurde neues Lions-Mitglied und Bernhard Acker (zweiter von links) referierte über Klimaschutz in Bad Orb. Ferner auf dem Foto: Präsident des Lions-Clubs Bad Orb-Gelnhausen 1963 Michael Kertel (rechts) und Lions-Sekretär Horst Senzel (links).

Bad Orb
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zum Clubabend hatte der Präsident des „Lions-Clubs Bad Orb-Gelnhausen 1963“, Michael Kertel, in das „Hotel an der Therme“ eingeladen.

Anzeige

Gut 30 Lions-Mitglieder und Damen waren zum Clubabend gekommen. Neben den Regularien konnte der Bad Orber Alexander Reitz als neues Lions-Club Mitglied aufgenommen werden. Einen interessanten Vortrag über das Thema „Klimaschutzprojekte der Stadt Bad Orb“ hielt der ehrenamtliche Klimamanager der Stadt Bad Orb, Bernhard Acker. Er gab einen interessanten Einblick in die Klimaaktivitäten der Stadt. Dabei ging er auf eine Auswahl aktueller, sowie ab 2015 umgesetzter und geplanter Projekte ein.

- Die drei größten aktuellen Klimaschutzprojekte im Jahr 2022 sind die Photovoltaik-Anlage (PV) mit 41kWp Leistung im Naturfreibad, die gerade in Betrieb gegangen ist.

- In Ausschreibung befindet sich die PV Anlage mit 71 kWp an der Kläranlage.

- Beauftragt ist die Umrüstung der Beleuchtung im Kurpark, die Ausführung ist für Herbst dieses Jahres vorgesehen.

Geplant ist die Umsetzung konkreter Klimaschutzprojekte: Komplettierung der Umrüstung der Bad Orber Straßenbeleuchtung auf LED-Technologie (Licht emittierende Diode). Seit 2018 werden jährlich rund 80.000 Euro an Stromkosten eingespart. Die neue LED-Beleuchtung trägt auch zur deutlichen Reduzierung der Lichtverschmutzung in Bad Orb bei.

Umrüstung der Innenbeleuchtung im Rathaus der Stadt Bad Orb, wobei rund 80 Prozent Strom eingespart wird. Acker stellte die Frage: Wie geht es weiter? Der Magistrat beschloss, dass die Verwaltung bis 2030 klimaneutral werden soll. Hierzu werden unter anderem der Energie- und Klimaschutzplan fortgeschrieben, es wird wieder ein Klimaschutzmanager hauptamtlich eingestellt und die Rezertifizierung der „Deutschen Energie-Agentur – dena“ als Energieeffizienzkommune angestrebt.

Konkrete Maßnahmen sind die Weiterführung der Gebäudestrategie und Sanierung kommunaler Liegenschaften, die Überwachung des Energieverbrauchs kommunaler Liegenschaften sowie die Erweiterung der Nutzung erneuerbarer Energien. Weiterhin beteiligt sich Bad Orb an der kreisweiten Aktion „Main.Kinzig.Blüht“, einem Netzwerk zur Förderung der Biodiversität. Zum Abschluss goss Herr Acker jedoch Wasser in den Wein. Er zeigte ein Bild der „AG Energiebilanzen“. Danach sollen alle fossile Energieträger (Kohle, Gas, Öl) und die Kernenergie mittelfristig verbannt werden. Übrig bleiben die erneuerbaren Energien Wasser, Sonne, Wind, Biologische Energien, welche derzeit nur 13 Prozent des erforderlichen Energiebedarfs in Deutschland liefern.

Offen blieb die Antwort auf Ackers Frage: Wie soll das funktionieren? Detaillierte Informationen zu den Aktivitäten der Stadt Bad Orb sind erhältlich über  https://stadt-bad-orb.de/Natur-Umwelt/Umwelt-und-Klimaschutz/Klimaschutzprojekte/ oder auch direkt im Rathaus.

lionskluimaakcerei auz

Alexander Reitz (zweiter von rechts) wurde neues Lions-Mitglied und Bernhard Acker (zweiter von links) referierte über Klimaschutz in Bad Orb. Ferner auf dem Foto: Präsident des Lions-Clubs Bad Orb-Gelnhausen 1963 Michael Kertel (rechts) und Lions-Sekretär Horst Senzel (links).


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2