Förderbanken als gesellschaftliches Engagement

Von rechts: Michael Kertel, Präsident des LIONS-Club Bad Orb-Gelnhausen hatte zum Vortrag über Förderbanken eingeladen: Gottfried Milde, Sprecher der Geschäftsleitung der WIBank, Michael Reul, Landtagsabgeordneter, und Horst Senzel, Sekretär des LIONS-Clubs.

Bad Orb
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) ist die Förderbank des Landes Hessen und existiert unter diesem Namen seit 2009.

Sie ist integraler Bestandteil der Landesbank Hessen-Thüringen. Anlässlich des jüngsten Club-Abends des LIONS-Clubs Bad Orb-Gelnhausen konnte LIONS-Präsident Michael Kertel den heimischen Landtagsabgeordneten Michael Reul sowie den Sprecher der Geschäftsleitung der WIBank, Gottfried Milde, in Bad Orb begrüßen. Nach einer Einführung in das Thema durch Michael Reul referierte Gottfried Milde unter dem Titel „Förderbanken als gesellschaftliches Engagement“ über die Aufgaben, die Herausforderungen sowie über die Projekte und Angebote der WIBank und stellte im Rahmen eines kurzweiligen und interessanten Vortrags ebenso die Strukturen der Bank vor.

Dabei wurde deutlich, dass die WIBank attraktive Förderprogramme insbesondere für Kommunen und Institutionen aber auch für Unternehmen und Privatpersonen auflegt und dabei auf nachhaltige Entwicklungen, etwa in den Bereichen Bau & Wohnen, Förderung von Unternehmen und Regionalentwicklung setzt. Im kommunalen Sektor fördert die WIBank insbesondere Infrastruktur- und Baumaßnahmen.

Aber auch die Entschuldung der Landkreise, Städte & Gemeinden konnte in der letzten Dekade mit dem Landesprogramm „Hessenkasse“ mit einer Entschuldung von 179 Kommunen und einem Volumen von rund 5 Milliarden Euro und darüber hinaus mit einem ergänzenden kommunalen Investitionsprogramm mit einem Volumen von weiteren 700 Millionen Euro ebenso erfolgreich abgewickelt werden, wie etwa der Kommunale Schutzschirm des Landes Hessen mit einem Volumen von über 3,2 Milliarden Euro, an dem über 100 Kommunen beteiligt waren. Weitere Projekte waren und sind unter anderem die Auszahlung vieler hessischer Corona-Hilfen sowie beispielhaft die Kommunalinvestitionsprogramme KIP I und KIP II.

Im Rahmen einer anschließenden Diskussion erfuhren die anwesenden LIONS-Mitglieder, dass die WIBank in bestimmten Fällen auch Förderungen für Unternehmen und Wirtschaftsbereiche eingehen kann, wenn andere Kreditunternehmen ihre Unterstützung im Rahmen von Kreditgewährungen bereits aufgrund eines zu hohen Risikos ablehnen müssen. Dies sei nach den Ausführungen von Gottfried Milde möglich, um zum Beispiel wichtige, auch volkswirtschaftliche notwendige, Projekte zu finanzieren. Dass dieses Geschäftsmodell erfolgreich ist, konnte Gottfried Milde belegen.

Nach einem aufschlussreichen Austausch mit Gottfried Milde und Michael Reul im Rahmen eines gemeinsamen Abendessens bedankte sich Michael Kertel im Namen aller Anwesenden und dankte beiden Gästen mit einem kleinen Gastgeschenk.

lionsforederbanken az

Von rechts: Michael Kertel, Präsident des LIONS-Club Bad Orb-Gelnhausen hatte zum Vortrag über Förderbanken eingeladen: Gottfried Milde, Sprecher der Geschäftsleitung der WIBank, Michael Reul, Landtagsabgeordneter, und Horst Senzel, Sekretär des LIONS-Clubs.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2