ALEA RESORT in Bad Orb: "Ein Magnet für Main-Kinzig"

Erste Einblicke ins ALEA RESORT, den neuen Unternehmensstandort von Strauss in Bad (von links): Kurdirektor Steffen Kempa, Strauss COO Matthias Fischer, Bürgermeister Tobias Weisbecker, CEO Henning Strauss, Landrat Thorsten Stolz, CEO Steffen Strauss, Erster Kreisbeigeordneter Andreas Hofmann und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann.

Bad Orb
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bevor das ALEA RESORT in Bad Orb in einer Woche offiziell eröffnet, besuchte die Kreisspitze um Landrat Thorsten Stolz (SPD) gemeinsam mit dem Bad Orber Bürgermeister Tobias Weisbecker (CDU) sowie Kurdirektor Steffen Kempa den neuen Strauss Unternehmensstandort. Bei einem persönlichen Vorab-Termin führten CEO Henning Strauss und CEO Steffen Strauss die Gäste durch das Resort.



Am Kurpark ist in den vergangenen zwei Jahren auf rund 8000 Quadratmetern ein Hotel-Betrieb für Mitarbeiter und Gäste des Unternehmens aus aller Welt, aber auch für besondere Gäste der Stadt aus Kunst, Politik und Kultur entstanden. Exklusive Hotelsuiten, ein eigenes Restaurant und umfassende Spa- und Gesundheitsangebote: Das architektonische Konzept von ALEA RESORT verbindet Bad Orbs unverwechselbares Naturell mit kosmopolitischem Design. Eine Hommage an die Orber Salztradition. Engelbert Strauss, Europas führender Hersteller für Berufskleidung und Arbeitsschutz, investiert mit dem ALEA RESORT gezielt in seine Strahlkraft als Arbeitgeber. Zugleich fördert die Aufwertung des Kurpark-Areals die Attraktivität des Wohn-, Kur- und Medizinstandortes Bad Orb.

„ALEA ist ein Magnet für Main-Kinzig. An all unseren Standorten stehen Work-Life-Balance, Sportangebote und Kulinarik im Fokus. Im ALEA RESORT erweitern wir unsere Angebote nun um die Bereiche Wohnen, Lifestyle und Medizin“, sagte Henning Strauss. Bereits seit vielen Jahren engagierte man sich gezielt für die Region und unterstütze verschiedene Initiativen, beispielsweise 2015 die Gestaltung der gemeinsamen Dachmarke Naturpark Spessart. „Unser Einzugsgebiet als Arbeitgeber hat sich deutlich vergrößert. Wir sehen mit dem ALEA RESORT die Chance, auch für nicht ortsansässige Mitarbeiter noch attraktiver zu werden. Die Investition in einen Hotel-Betrieb ist ein klares Signal dafür, dass wir flexibel auf die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter reagieren“, ergänzt CEO Steffen Strauss. Während des Rundgangs gab es auch spannende Updates rund um die weiteren Projekte der Standortinitiative ALEA von Investor Henning Strauss. Das Kiosk BOTANICA, das von Studierenden und Azubis des Unternehmens eigenständig geführt wird, hatte bereits im Frühjahr eröffnet. Und auch im oberen Kurpark gehen die Arbeiten und Baumpflanzungen weiter. Zudem starten 2024 die Bauarbeiten für das neue Badehaus BALNOVA, das Bad Orb langfristig den Kurstatus sichern soll.

Landrat Thorsten Stolz zeigte sich begeistert vom Engagement des Unternehmens in seiner Heimatregion: „Strauss bringt gute Leute in den Main-Kinzig-Kreis. Das Großprojekt am Orber Kurpark ist ein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Main-Kinzig-Kreis. Das international agierende Unternehmen schätzt die Vorzüge der Region und hat in den vergangenen Jahren beträchtliche Summen investiert, nicht zuletzt in den neuen Standort Bad Orb“, so der Landrat. Begleitet wurde Stolz vom Ersten Kreisbeigeordneten Andreas Hofmann (SPD) sowie Kreisbeigeordnetem Winfried Ottmann (CDU).

Auch Hofmann und Ottmann betonten die Bedeutung des Projekts für die Region. „Das Engagement von Engelbert Strauss zeigt, wie wichtig regionale Verbundenheit und innovative Projekte für die Entwicklung unserer Heimat sind. Das ALEA RESORT ist ein beeindruckendes Beispiel dafür, wie man Arbeitsplätze schafft und gleichzeitig den Standort attraktiv und lebenswert gestaltet“, erklärte Andreas Hofmann, Erster Kreisbeigeordneter. Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann fügte hinzu: „Mit Projekten wie dem ALEA RESORT setzt Engelbert Strauss Maßstäbe in der Region. Es freut mich zu sehen, wie durch solche Investitionen nicht nur die Wirtschaftskraft gestärkt, sondern auch die Lebensqualität für die Menschen vor Ort erhöht wird.“

kreisspitzealea az1

kreisspitzealea az

Erste Einblicke ins ALEA RESORT, den neuen Unternehmensstandort von Strauss in Bad (von links): Kurdirektor Steffen Kempa, Strauss COO Matthias Fischer, Bürgermeister Tobias Weisbecker, CEO Henning Strauss, Landrat Thorsten Stolz, CEO Steffen Strauss, Erster Kreisbeigeordneter Andreas Hofmann und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann.

kreisspitzealea az2

Fantastischer Ausblick in den Spessart von der Dachterrasse des ALEA RESORT am Orber Kurpark.

kreisspitzealea az3

Gruß aus der Küche: Im Restaurant FOGO É AGUA blieb zum Abschluss noch Zeit für gute Gespräche.

kreisspitzealea az4

Rückblick und Ausblick: Henning Strauss stellte Kreis- und Stadtspitze weitere geplante Projekte vor.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2