Chor der Opernakademie brilliert in neuem Domizil

Bad Orb
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Frühsommerkonzert am 16.6.24 um 16.30 Uhr, der Bad Orber Opernakademie konnte dieses Jahr erstmals im Festsaal/großer Saal im Hotel an der Therme stattfinden.



Das bis auf den letzten Platz ausverkaufte Konzert führte die Besucher durch ein umfangreiches Programm. Der Chor der Opernakademie brillierte mit Liedern von Otto Nicolai, Carl Loewe, Robert Schumann, Carl Reinecke und Fanny Hensel im ersten Teil des Konzerts. Die aus Frankfurt kommende Sopranistin Sandrine Droin lud die Besucher zu Robert Schumann ´s Liederkreis Op.39 nach Gedichten von Joseph von Eichendorff ein. Leidenschaftlich vorgetragen nahm sie die Besucher mit: In der Fremde, Intermezzo, Waldesgespräch, Die Stille, Mondnacht, Schöne Fremde, Auf einer Burg, In der Fremde, Wehmut, Zwielicht, Im Walde und Frühlingsnacht. Die Liedtexte konnten mitgelesen werden, da jeder Gast zu seiner Eintrittskarte noch Liedtexte als kleine Erinnerung an dieses schöne Konzert bekam. In der Pause die sich anschloss, wurden die Besucher vom Personal des Hotels vorzüglich mit Getränken bewirtet.

Jetzt konnte der Chor nochmals sein: Wenn ich ein Vöglein wär, von Robert Schumann anbieten, dann eroberte sich der aus Frankfurt stammende Tenor Felix Läpple, der aus Wien angereist war, die Bühne. Mit der Dichterliebe Op. 48, dem Liederzyklus nach Gedichten von Heinrich Heine, mit: Im wunderschönen Monat Mai, Aus meinen Tränen spießen, Die Rose, die Lilie, die Taube, die Sonne, Wenn ich in deine Augen seh`, Ich will meine Seele tauchen, Im Rhein, im heiligen Strome, Ich grolle nicht, Und wüssten`s die Blumen die kleinen, Das ist ein Flöten und Geigen, Hör ich das Liedchen klingen, Ein Jüngling liebte ein Mädchen, Am leuchtenden Sommermorgen, Ich hab im Traum geweinet, Allnächtlich im Traume, Aus alten Märchen winkt es, Die alten bösen Lieder, hatte er das Publikum fest in seinen Bann gezogen. Chor und Solisten waren zusammen noch mit: An die Musik von Franz Schubert stimmgewaltig auf der Bühne zu hören. Wolfgang Runkel, Pianist und Chorleiter, seit 2016 Chordirektor der Opernakademie, ist es gelungen, ein Konzerterlebnis der besonderen Art auf die Bühne zu bringen.

Zugaben mussten sein, das Publikum wollte einfach weiter musikalisch verwöhnt werden. So kamen noch "Die linden Lüft"e und das "Heideröslein" von Franz Schubert zu Gehöhr. Die nächste Veranstaltung der Opernakademie unter der Leitung von Wolfgang Runkel ist für den 17.08.2024 Arien im Park, geplant.

chorderopernakademie az

chorderopernakademie az1

chorderopernakademie az2


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2