A66: Arbeiten auf Kinzigtalbrücke vor Abschluss

Ahl
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im vergangenen Jahr 2019 wurde mit der Erneuerung der Übergangskonstruktionen an der "Kinzigtalbrücke" im Zuge der A 66 bei Bad Soden-Salmünster/Ahl in Fahrtrichtung Fulda begonnen. In Kürze können die Arbeiten aller Voraussicht nach bis zum Ende dieser Woche am Freitag, den 25.09.2020 nunmehr auch für die Fahrtrichtung Hanau/Frankfurt abgeschlossen werden.

kinzigtalbrustausee.jpg

Übergangskonstruktionen an Brückenbauwerken sind sehr unscheinbare Bestandteile einer Brücke. Dennoch sind die Übergangskonstruktionen äußerst wichtig. Sie versetzen das Bauwerk in die Lage Längenänderungen infolge veränderter Temperaturen, wie z.B. im Winter oder im Sommer auszugleichen. Aber auch Verformungen infolge von Brems- und Beschleunigungsvorgängen können so aufgenommen werden. Die Übergangskonstruktionen sind meist am Brückenende als Übergang zur Strecke eingebaut und sorgen so für die notwendige Flexibilität. Wie bei einer Ziehharmonika sind hierfür an beiden Brückenenden mehrere Metallschienen auf Fahrbahnebene in der Brücke verankert. Im Laufe der Zeit nutzen sich jedoch gerade diese Bauteile der Übergangskonstruktion ab.

Aufgrund der Länge der "Kinzigtalbrücke" sind dort zusätzlich auch Übergangskonstruktionen über den Brückenpfeilern vorhanden. Bei den neuen Elementen handelt es sich um lärmmindernde Ausführungen, da die neuen Konstruktionen mittels Blechabdeckungen die Überfahrgeräusche vermindern. In diesem Zusammenhang werden auch die vorhandenen Schutzplanken auf dem Mittelstreifen der Brücke, in der Fachsprache auch als Fahrzeugrückhaltesysteme bezeichnet, erneuert.

Die Bundesrepublik Deutschland investierte rund 2,2 Mio. Euro in die Erhaltungsarbeiten.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!