St. Marien Klinik unterstützt Akademie-Ansiedlung

Bad Soden
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bürgermeister Dominik Brasch tauscht sich mit Vertretern der Rehabilitationsklinik St. Marien über den Klinikstandort Bad Soden sowie die Ansiedlung der Akademie für Gesundheit aus.

marienakademie.jpg

Bad Soden-Salmünster ist mit seinen 7 Kliniken und weiteren Pflegeeinrichtungen der Gesundheitsstandort Nr.1 im Main-Kinzig-Kreis. „Keine andere Kommune ist so gut aufgestellt wie wir. Diesen zentralen Standortvorteil kann keine andere Kommune bieten“, so Bürgermeister Dominik Brasch. Die Kliniken im Stadtteil Bad Soden haben bereits ihre Unterstützung zugesagt. In den kommenden Tagen wird der Bad Soden-Salmünsterer Bürgermeister nochmals mit den Klinikleitungen vor Ort die Vorzüge des Standortes darstellen und für weitere Unterstützung bezüglich des Akademie-Standortes werben.

So fand am Montag ein Austausch zwischen Dominik Brasch sowie der Pflegedienstleiterin Claudia Kugler und dem Chefarzt Dr. med. Eugen Gaiser von der Rehabilitationsklinik St. Marien statt. „Wir möchten die Ansiedlung der Akademie mit allen Kräften unterstützen“, sichert Claudia Kugler zu. Die Pflegedienstleiterin führt weiter aus, dass eine Kooperation mit der Schuleinrichtung eine Selbstverständlichkeit ist, so könnten Fachkräfte für Vorträge und sogar Lehrpersonal entsendet werden. Weiterhin können für die Schülerinnen und Schüler Praktika angeboten werden“, rundet Kugler Ihr Angebot zur Zusammenarbeit ab.

Die Rehabilitationsklinik St. Marien setzt ihren medizinischen Schwerpunkt bei geriatrischen, orthopädischen und unfallchirurgischen Behandlungen. Die Klinik kann 185 Patienten aufnehmen und hat eine Auslastung von durchschnittlich 95% mit steigender Tendenz. 140 Bedienstete und 9 Ärzte betreuen die Patienten. „Der Gesundheitsstandort Bad Soden-Salmünster bietet den klaren Vorteil, dass die Akademie für Gesundheit und Pflege und die einzelnen Fachkliniken eng zusammenarbeiten und diese aufgrund der kurzen Wege auch in den Unterricht mit einbezogen werden können“, erklären Kugler und Brasch übereinstimmend.

Brasch betont in diesem Zusammenhang nochmals: „Ganz Bad Soden-Salmünster steht hinter der Bewerbung um den Standort für die Gesundheitsakademie.“ Dies sorgt für Synergieeffekte, die so vorher für nicht möglich erschienen. Dem Bürgermeister ist besonders wichtig, dass die Standort-Bewerbung ein lebendiger Prozess ist und kontinuierlich weitere Aspekte die für Bad Soden-Salmünster sprechen mit einfließen. So wird Brasch in Kürze mit weiteren schlagkräftigen Argumente auf den Kreis zukommen und weiterhin die Werbetrommel für die Gesundheitsakademie in der Kurstadt rühren.

Foto (von rechts): Bürgermeister Dominik Brasch, Pflegedienstleiterin Claudia Kugler, Chefarzt Dr. med. Eugen Gaiser, Assistenz der Geschäftsleitung Nico Krause Piesch vor dem Pacificus-Sprudel der St. Marien Klinik.

Bildquelle: Stadt BSS

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

AnzeigeLamellenJunker Gardinen19002

AnzeigeVorsprung Online

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner