Wäschelager brannte: Gebäude in Salmünster evakuiert

Salmünster
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die Feuerwehr Salmünster wurde am Montagmorgen, 14. Dezember 2020, um 5:52 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einer Einrichtung in Salmünster alarmiert. Der Gebäudeabschnitt mit teilweise betreuten Personen wurde mit Einlaufen der Brandmeldealarms unverzüglich geräumt. Der zur Bereitstellung alarmierte und in diesem Gebäude stationierte Rettungsdienst konnte der Leitstelle einen Brand im Kellerbereich rückmelden, so dass es sich nun um einen bestätigten Brand handelte. Die Feuerwehr Bad Soden wurde entsprechend nachalarmiert.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

brandineinrich1.jpg
brandineinrich2.jpg
brandineinrich3.jpg
brandineinrich4.jpg
brandineinrich5.jpg
brandineinrich6.jpg
brandineinrich7.jpg
brandineinrich8.jpg
brandineinrich9.jpg
brandineinrich10.jpg
brandineinrich11.jpg
brandineinrich12.jpg
brandineinrich13.jpg
brandineinrich14.jpg
brandineinrich15.jpg
brandineinrich16.jpg
brandineinrich17.jpg
brandineinrich18.jpg
brandineinrich19.jpg
brandineinrich20.jpg

Die Erkundung durch die Feuerwehr ergab, dass der Raum eines Wäschelagers im unteren Geschoss in voller Ausdehnung brannte. Die Feuerwehr ging mit mehreren Atemschutzgeräteträgern im Innenangriff vor, löschte den Brand mit einem C-Rohr und sorgte für eine Abluftöffnung nach außen. Um 6:29 Uhr konnte 'Feuer aus' gemeldet werden. Es gab aber bereits eine Verrauchung im Gebäude. Die anschließenden Belüftungsmaßnahmen gestalteten sich aufwändig, da mehrere Obergeschosse inklusive eines Fahrstuhlschachtes verraucht waren. Durch die Hitze an der Brandstelle wurden auch Elektro- und andere Leitungen beschädigt, so dass mit einem hohen Sachschaden durch Brandrauch und Hitzewirkung zu rechnen ist. Eine Ausbreitung des Brandes auf das Gebäude - und damit ein erheblich höherer Sachschaden - konnte verhindert werden. Beim Einsatz wurde zudem niemand verletzt.

Während der Maßnahmen war die Bad Sodener Straße zeitweise gesperrt und der Verkehr musste von der Polizei über die Bahnhofstraße umgeleitet werden. Nach den ersten Maßnahmen konnte die Bad Sodener Straße als Durchgangsstraße im Berufsverkehr wieder geöffnet werden und so die Behinderungen reduziert werden.

Etwa 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Salmünster und Bad Soden waren im Einsatz. Der Einsatz war für die letzten Einheiten der Feuerwehr vor Ort um 9:10 Uhr beendet. Im Einsatz war die Feuerwehr Salmünster mit dem Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25), dem Löschgruppenfahrzeug (LF 10/6) und dem Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) und die Feuerwehr Bad Soden mit dem Löschgruppenfahrzeug (LF 20/16) und der Drehleiter (DLK 23/12) sowie dem Einsatzleitwagen (ELW 1) der Gesamtstadt mit Einsatzleiter Oliver Lüdde (Stadtbrandinspektor).

Text und Fotos: www.feuerwehr-bss.de


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2