Holzvermarktung Kinzigtal/Spessart startet ab 1. Oktober

Bad Soden-Salmünster
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In den vergangenen Wochen und Monaten wurde viel über die kartellrechtliche Neuordnung der Holzvermarktung berichtet.

miriamherber.jpg

Bislang war Hessen Forst für die Vermarktung zuständig. Ab dem 01. Oktober 2019 ist dies jedoch nicht mehr zulässig. Umso erfreulicher ist es, dass sich ein interkommunaler Zusammenschluss aus den sieben Städte und Gemeinden Bad Soden-Salmünster, Birstein, Brachttal, Schlüchtern, Sinntal, Steinau und Wächtersbach gebildet hat, welcher gemeinsam die Holzvermarktung für die rund 5.000 ha große Waldfläche übernimmt. Bürgermeister Dominik Brasch freut sich, dass die Kommunale Holzvermarktungstelle (KHV) Kinzigtal/Spessart mit zu den ersten Stellen in Hessen gehört, die eine eigene Holzvermarktung innerhalb der vorgegebenen Frist umgesetzt haben. Die Initiative der sieben Kommunen zeigt, dass den Kommunen ihr Wald wichtig ist und Verantwortung für eine nachhaltige Nutzung und Pflege der kommunalen Waldungen als generationenübergreifende Pflichtaufgabe angesehen wird. Denn Kommunalwald ist „Bürgerwald“, so Brasch.

Das Büro des interkommunalen Verbundes ist im Rathaus der Kurstadt angesiedelt. Für die Holzvermarktungsstelle konnte die Forstwirtin Miriam Herber aus Biebergemünd gewonnen werden, welche bereits am 02.09. ihren Dienst aufgenommen hat. „Wir sind froh, eine so qualifizierte Kraft in unserem Team zu haben“, so Brasch. Die 34jährige Mutter eines Kindes studierte Forstwirtschaft und war in ihrer beruflichen Laufbahn unter anderem auch Revierleiterin des Fortbetriebsbezirkes Ennepe-Ruhr. Zuletzt stand Herber im Dienst von Hessen-Forst und war dort für das Forstamt Hanau-Wolfgang eingesetzt. Ihr Hauptaufgabengebiet wird zukünftig die Vermarktung der rund 20.000 Erntefestmeter des Kommunalwaldholzes sein. Im ersten Schritt wird sie ihr neues Wirkungsgebiet in den sieben Kommunen kennenlernen müssen. Für den Bereich der Kurstadt wird sie hierbei durch Bernd Stoos unterstützt, welcher vor seinem Wirken bei der Stadt Bad Soden-Salmünster selbst für Hessen-Forst tätig gewesen ist.

Brasch wünscht der neuen Kollegin einen guten Einstieg in ihr neues Aufgabengebiet und ist sich sicher, dass sie alle Kommunen des Verbundes mit ihrer Fachkompetenz bereichern wird. In diesem Zusammenhang bedankt sich Bürgermeister Dominik Brasch im Namen aller Mitgliedskommunen ausdrücklich bei dem Leiter des Hessischen Forstamtes Schlüchtern, Herrn Jörg Winter, für die nun offiziell zum 30.09.2019 auslaufende und über Jahrzehnte reibungslose und gute Vermarktung des kommunalen Holzes. Trotz der derzeit schwierigen Situation auf dem Holzmarkt, hervorgerufen durch Schädlingsbefall und Trockenheit, sei das Team der Kommunalen Holzvermarktungsstelle jedoch zuversichtlich, dass die neue KHV Kinzigtal/Spessart erfolgreich in das neue und spannende Geschäftsfeld der Holzvermarktung startet.

Foto: Bürgermeister Dominik Brasch (links) begrüßt mit Bernd Stooß zusammen Frau Miriam Herber, die neue Fachkraft der Kommunalen Holzvermarktungsstelle „Kinzigtal/Spessart“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner