SPD: Gudrun André neue Vorsitzende

Bad Soden-Salmünster
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Vorstandswahlen, ein Rückblick auf die Haushaltsplanberatungen im Dezember 2019 sowie eine Vorausschau auf die Kommunalwahlen 2021 standen bei der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Bad Soden-Salmünster im Mittelpunkt des Interesses.

vorsspdsalmbss.jpg

Bei dem Treffen im Besprechungszimmer der Spessart Therme berichtete der 1. Vorsitzende Tobias Müller über die zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen in den vergangenen Jahren und nannte unter anderem die traditionellen Heringsessen sowie den Frühjahrsempfang mit Thorsten Schäfer-Gümbel. Da er aus beruflichen Gründen etwas „kürzer treten“ müsse, sprach sich Tobias Müller für einen Wechsel an der Spitze des Vorstandes aus und schlug Gudrun André als 1. Vorsitzende vor. Mit 18 Ja-Stimmen wählte die Versammlung Gudrun André zur neuen 1. Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins. Tobias Müller wurde einstimmig zum 2. Vorsitzenden gewählt; Kassierer bleibt weiterhin Reiner Andre und Schriftführer ist wie bisher Godehard Goralewski. Beide erhielten die Stimmen aller anwesenden Mitglieder. Nach dem Ausscheiden einiger Vorstandsmitglieder wurden mit Theresa Langauer, Markus Frank und Roland Parthey drei neue Vorstandsmitglieder gewählt, als Beisitzer arbeiten weiter Gert Lange, Stefan Ziegler und Eckehardt Wolter mit im SPD-Vorstand.

Die neue 1. Vorsitzende Gudrun André sieht die Vorbereitung der Kommunalwahl im Jahr 2021 als die wichtigste Aufgabe der Partei an. „Die SPD vor Ort habe gute Arbeit geleistet, sodass man sich nicht verstecken müsse, sondern selbstbewusst in den Kommunalwahlkampf 2021 gehen könne“, sagte sie und nennt einige wichtige Projekte, wie die Ferienspiele, die Schaffung einer Stelle für einen Sozialpädagogen sowie die Mittelbereitstellung für die Kindergärten. „Gemeinsam mit einem bewährten Team möchte ich die politische Arbeit der SPD vor Ort weiterführen, und so die Zukunft unserer Stadt mitgestalten.“

Der Fraktionsvorsitzende Schöppner berichtete über die Fraktionsarbeit und ging vor allem auf die Verabschiedung des Doppelhaushaltes 2020/2021, der auch dieses Mal ausgeglichen sei, ein. Der Haushaltsplan sei eher unspektakulär, solide geplant und dem Ziel der langfristigen Konsolidierung verpflichtet. Es werde viel Geld für die Kindergärten und auch die Jugendarbeit bereitgestellt. Dabei nannte er die Schaffung einer halben Stelle für einen Sozialpädagogen sowie eine Kraft im „Freiwilligen Sozialen Jahr“. Weiter sagte der Fraktionsvorsitzende Schöppner, dass die Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen im Stadtparlament zurzeit sehr gut sei, die Fraktionsvorsitzenden stimmten sich im Vorfeld ab, was zu einem guten Klima in der Stadtverordnetenversammlung geführt habe. Der Genosse Schöppner sprach den Zustand des Bahnhofes Salmünster und den geplanten Umbau an. In Anbetracht der exorbitanten Kosten für den Umbau/Modernisierung des Bahnhofes sollte von der alten Planung mit einer Rampe und der völligen Entkernung des alten Bahnhofsgebäudes abgesehen werden. Stattdessen favorisiert die Fraktion eine kostengünstige Lösung mit einem Fahrstuhl.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner