Neue Auszubildende für die städtischen Betriebe

Von links: Haupt- und Personalamtsleiter Dominic Imhof begrüßt die neuen Auszubildenden Cedric Junker, Michelle Falk und Jonas Turban am städtischen Rathaus in Salmünster. Bildquelle: Stadt Bad Soden-Salmünster

Bad Soden-Salmünster
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Drei Berufsanfänger absolvieren ihre Ausbildung in den unterschiedlichen Bereichen der Kurstadt.

vorstellungbssazubis.jpg

Michelle Falk, Cedric Junker und Jonas Turban haben im August ihre Ausbildung bei der Stadt Bad Soden-Salmünster begonnen. Bürgermeister Dominik Brasch sowie der städtische Personalamtsleiter Dominic Imhof begrüßten kürzlich die neuen Kräfte im Rathaus zu einem persönlichen Austausch. „Es ist schön, dass wieder drei junge Menschen ihren beruflichen Werdegang in unseren städtischen Betrieben beginnen können“, freut sich Brasch. „Und das nicht nur in den klassischen Bereichen Verwaltung und Kinderbetreuung, sondern auch in handwerklichen Berufen“ fügt Brasch noch ergänzend hinzu.

So hat Cedrik Junker zum 01. August seine Lehre zum Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Schwerpunkt Sanitärtechnik begonnen, welche er im Bereich der Technischen Betriebe absolviert. Er wird dort neben seiner theoretischen Ausbildung Erfahrung u.a. im Bereich der Wasser- und Abwasserversorgung sammeln. Im Bereich der städtischen Kindertagesstätte „Spatzennest“ absolviert Michelle Falk ihre praxisorientiere Ausbildung zur Erzieherin. Hierbei nimmt die Stadt an dem Landesprogramm Fachkräfteoffensive teil. Ganz unbekannt ist Michelle Falk aber nicht in der Kindertagesstätte. Hat sie doch bis Juli 2020 bereits ein einjähriges Praktikum dort durchlaufen.

Im Bereich der Stadtwerke und städtischen Verwaltung sowie aber auch im Kurbetrieb wird der Dritte im Bunde, Jonas Turban, sein Studium mit der Fachrichtung Wirtschaftsinformatik / e-Government absolvieren. Diese Fachrichtung ist noch relativ neu und Jonas Turban ist der Erste, dem dieser duale Studiengang bei der Stadt ermöglicht wird. „Neben dem klassischen Ausbildungsberufen zu den Verwaltungsfachangestellten bildet dieser Studiengang die Möglichkeit, neue Kräfte nicht nur mit dem verwaltungsrechtlichen Fachwissen, sondern auch mit dem immer mehr erforderlich werdendem digitalen Wissen auszustatten. Dies bringt enorme Vorteile bei der späteren praktischen Arbeit, welche in den kommenden Jahren mehr und mehr auf das digitale Verwaltungshandeln ausgelegt sein wird“, ist sich Imhof sicher.

Aber auch in Zukunft möchte die Stadt jungen Menschen eine Ausbildungsmöglichkeit bieten. „Wir planen jetzt schon die Ausbildungsstellen für 2021 und suchen aktuell bereits eine/n Auszubildenden für den Beruf der/des Verwaltungsfachangestellten im städtischen Rathaus mit Ausbildungsbeginn zum 01.08.2021“, führt der städtische Personalamtsleiter abschließend aus.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!