Anzeige
Anzeige
Anzeige

vierneuespdbss.jpg

Besonders dabei ist, dass alle vier Kandidat*innen zum ersten Mal für das Stadtparlament kandidieren, parteilos sind, aus unterschiedlichen Ortsteilen kommen und das Thema Kunst und Kultur aus ganz verschiedenen Blickwinkeln angehen, „was die Sache noch spannender macht“, sind sich alle Vier einig. Das Team Kunst und Kultur besteht aus dem Huttengründer Komponisten und Chorleiter Dennis Korn auf Listenplatz 12, dem pensionierten Lehrer für Musik, Sänger und Dirigenten Wolfgang Weinig aus Salmünster auf Platz 15, der Bad Sodener Künstlerin und gelernten Maler und Lackiererin Regina Gaul-Sbeitan auf Platz 18 und dem Vollblut-Musiker und Sozialpädagogen aus der Salmünsterer Altstadt Sebastian Eichenauer auf Platz 24.

„Natürlich setzen wir uns dafür ein, dass die klassische Unterstützung für kunst- und kulturtreibende Vereine mit Räumlichkeiten zum Arbeiten und für Ausstellungen, Proben und Aufführungen gepaart mit dem kurstädtischen Vereinsförderprogramm mit dem Jugendbonus weitergeführt wird“, unterstreicht der vierfache Chorleiter Dennis Korn. „Mit der kommunalen Infrastruktur können wir im wahrsten Sinne des Wortes Raume für die künstlerische Entfaltung schaffen.“

Ein weiterer Baustein in der Kunst-und Kulturentwicklung sind die städtischen Aktivitäten im Bereich Veranstaltungen und Events. Der Kurbetrieb hat mit den einzigartigen Wasserspielen und der Location „Arena in der Salz“ immer wieder einheimischen, talentierten und jungen Künstlern eine Bühne geboten. Gleiches gilt für das coronakonforme Format WeinMusik. „Hier treffen ein wunderbares Ambiente und gute handgemachte Musik aufeinander und werden zu einem echten Erlebnis. Einfach ein Gewinn für unsere Stadt“, erklären Dennis Korn und Wolfgang Weinig, Mitorganisator der MKK Musikkultur. Wolfgang Weinig plädiert für eine gesunde Mischung im musikalischen Angebot der Kurstadt: „Wir müssen für jeden Musikgeschmack etwas bieten, von Klassik bis Rock und vom Qualitätskonzert bis zum Mitmachkonzert in der Salz-Arena.“

„Die Stadt Bad Soden-Salmünster blüht in den letzten Jahren dank einiger Vereinsinitiativen im Kunstbereich immer mehr auf“, berichtet Malerin Regina Gaul und nennt die in Kooperation mit dem Kurbetrieb veranstaltete Kunstwoche in der Spessart Therme als Beispiel. Weiter ist Gaul davon überzeugt, dass der Generationentreff in Salmünster die Künstlerszene stärken wird und sieht es als Zukunftsaufgabe an, die Jugend für die Kunst begeistern. „Dazu müssen wir noch mehr in die Stadtteile und gemeinsam mit den Verantwortlichen Gesprächen führen, um die Kunst beispielsweise in die Gemeindehäuser vor Ort zu tragen“, ist sich Gaul sicher.

Künstlerin Regina Gaul und Komponist Dennis Korn leben zumindest teilweise von ihrem künstlerischen Schaffen und arbeiten trotz der aktuellen Corona-Pandemie weiter. Beide nutzen die Zeit des Lockdowns, um für die Zeit nach den Einschränkungen vorbereitet zu sein. „Wir haben bereits jetzt Konzepte für Ausstellungen und Konzerte in der Schublade“, erklären die Künstler übereinstimmend und verweisen auf aktuelle Unterstützungen. Gaul erhält für ihre künstlerische Arbeit ein Arbeits- und Projektstipendium der hessischen Kulturstiftung und Korn wird durch den Main-Kinzig-Kreis mit einer Projektförderung zur weltweiten Veröffentlichung seiner eigenen Kompositionen gefördert. Aus diesen Erfahrungen speist sich die Feststellung, dass es „unsere Aufgabe sein wird, einheimische Künstler geraden nach dem Corona-Lockdown zu stärken und fördern“, unterstreicht Sebastian Eichenauer der Mitorganisator der WeinMusik im Kurpark, denn „ein ausgeprägtes und umfangreiches Kunst- und Kulturangebot stärkt unsere Position als Kurstadt und bietet gleichfalls der Bevölkerung die Möglichkeiten, das örtliche Angebot zu genießen.“

Gemeinsam eint die Vier, dass „wir mit dem Thema Kunst und Kultur den nächsten Schritt in unserer Heimatstadt gehen wollen.“ „Ganz konkret geht es dabei um den Gedanken der Vernetzung und Verbinden“, erklärt die Kommunikationsdesignerin Regina Gaul. „Wir sollten einen gemeinsamen Kunst- und Kulturkalender für Bad Soden-Salmünster ins Leben rufen“, beschreibt es Dirigent Wolfgang Weinig ganz konkret. Hier können wir alle Initiativen bündeln und für eine bessere Absprache unter den Aktiven sorgen. „Wir möchten damit zu einer besseren Abstimmung beitragen und Überschneidungen vermeiden. Zusätzlich bildet ein gemeinsamer Kalender eine kostengünstige und ideale Plattform für Kunst-und Kulturtreibenden sowie Interessierte.“ Außerdem stärkt ein Austausch das Verständnis füreinander und trägt zum größeren Miteinander bei, sind sich Korn, Gaul, Weinig und Eichenauer einig.

Ein weiterer Aspekt sehen die Vier vom Kunst- und Kultur-Team im Ausbau von Veranstaltungen, die bildende und darstellende Kunst gepaart mit einem guten gastronomischen Angebot kombinieren. „Wir stellen uns hier beispielsweise Themenabende vor und wollen abgerundet eine Story erzählen, die Musik, Kunst und Gastronomie harmonisch verbindet“, erklärt Regina Gaul, Artdirektorin in der Werbebranche. „Du musst dem Publikum aus Einheimischen und Gästen etwas bieten und ein Paket zusammenstellen, was neugierig macht und mitreißt“, ergänzt der Gitarrist mit viel Bühnenerfahrung Sebastian Eichenauer. „Wir können uns ein solches Event beispielsweise alle sechs Monate vorstellen und somit ein echtes Highlight schaffen“, sind sich die Mitglieder des Teams Kunst und Kultur abschließend sicher.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Partner von MKK-Jobs.de

 

richtertrans banner
smurfit gross
vlms gross
maxwork gross
kathinka gross
spitzke gross
mkk gross
cid gross
apz gross
gelnhausen gross
hausch gross
caritas gross
 
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Online Banner 300x250px MoPo 2

Anzeige