Windenergie: Stadt verspricht umfangreiche Informationen

Bad Soden-Salmünster
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Wie bereits angekündigt, lädt die Stadt Bad Soden-Salmünster am Mittwoch, den 4. Mai 2022 alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in das Spessart-Forum in Bad Soden-Salmünster ein, um sich frühzeitig zum Thema Windenergie zu informieren.

windenergbuebergbss az

Die Stadt hat dafür, mit Unterstützung des Landesprogramms Bürgerforum Energiewende Hessen, ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet: Ab 18 Uhr stehen Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Institutionen und Organisationen in „Gesprächs-Ecken“ für ein zwangloses persönliches Gespräch zur Verfügung. Diese Gesprächs-Ecken werden bei Bedarf auch am späten Abend nach der Plenums-Veranstaltung noch einmal geöffnet. Folgende Institutionen und Organisationen sind an den Gesprächs-Ecken vertreten: Energiegenossenschaft Main-Kinzig, Gegenwind Bad Orb, HessenForst, LandesEnergieAgentur Hessen, Regierungspräsidium Darmstadt (Abteilung Immissionsschutz / Genehmigungsbehörde) sowie RES Deutschland GmbH (Projektentwickler).

Um 18.30 Uhr beginnt die Veranstaltung im Plenum des Spessart-Forums. Dort werden zunächst Bürgermeister Dominik Brasch, Ulrich Fischer (Projektmanager von der RES Deutschland GmbH) sowie Heinz Josef Prehler (Bürgerinitiative Gegenwind Bad Orb e.V.) mit Vorträgen unter anderem auf die aktuellen Planungen im Windvorranggebiet zwischen Alsberg und Seidenroth (Steinau) eingehen. Nach einer Fragerunde zu den Vorträgen werden in einer Podiumsdiskussion weitere Perspektiven auf das Thema Windenergie rund um Bad Soden-Salmünster beleuchtet. Ihre Teilnahme auf dem Podium haben neben Bürgermeister Brasch zugesagt: Klaus Eichenauer (Vogel- und Naturschutzverein Bad Soden-Salmünster), Bürgermeister Götz Esser (Gemeinde Weilrod), Raymond Grant (Hamm Klinik Gruppe), Dieter Holk (Verein für Tourismus- und Wirtschaftsförderung), Heinz Josef Prehler (Gegenwind Bad Orb e.V.) sowie Jörg Winter (Forstamt Schlüchtern).

„Wir informieren bewusst sehr frühzeitig zu dem Thema, obwohl wir wissen, dass viele Fragen noch offen sind“, erläutert Dominik Brasch, Bürgermeister von Bad Soden-Salmünster. „Ich bin aber überzeugt: Für eine Meinungsbildung bei diesem sehr wichtigen und hoch aktuellen Thema müssen wir von Beginn an miteinander ins Gespräch kommen und alle Sichtweisen kennenlernen. Daher binden wir auch so viele Personen und Institutionen aktiv in die Veranstaltung mit ein.“ Für alle, die nicht vor Ort sein können oder möchten, bietet die Stadt zusätzlich an, den Plenumsteil der Veranstaltung über das Internet live zu verfolgen. Auch eine Aufzeichnung der Veranstaltung wird erstellt werden. Der Zugangslink ist am Veranstaltungstag auf der Homepage der Stadt unter https://badsoden-salmuenster.de eingestellt.

Hintergrund: Auf der Gemarkung der Stadt Bad Soden-Salmünster befinden sich mehrere Windvorranggebiete, also Gebiete, auf denen die Planung von Windenergieanlagen grundsätzlich möglich ist. Teile der ausgewiesenen Gebiete sind Eigentum der Stadt, andere gehören dem Landesbetrieb HessenForst oder auch Privatpersonen. Im Wald zwischen Alsberg und Seidenroth (Steinau) hat die Firma RES Deutschland GmbH im Auftrag von HessenForst mit Untersuchungen für einen Windpark begonnen.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2