Kostenlose WLAN-Hotspots für elf Gebäude und Plätze

Biebergemünd
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Mit der Einrichtung und Bereitstellung von öffentlichen und kostenlosen WLAN-Hotspots für elf gemeindeeigene Gebäude und Plätze, darunter das das Rathaus, das Bürgerhaus am Gemeindezentrum, die Biebertalhalle, alle Dorfgemeinschaftshäuser, der Platz „Grüne Mitte“ am Gemeindezentrum, das Bieberer Freibad, Treffpunkt und Heimatmuseum „Alte Post“ Bieber sowie das Alte Rathaus Roßbach und der Dorfplatz Roßbach, leistet die Gemeinde Biebergemünd einen wichtigen Beitrag zum Ausbau der Digitalisierung im ländlichen Raum.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

wlanbieberhot.jpg

Im Rahmen einer Konzeptionierung setzte sich die Gemeindeverwaltung um Hauptamtsleiter Peter Rohr und Projektleiter Christian Baumgart das Ziel, das bestmögliche Nutzungserlebnis unter bestimmten Mindeststandards für die Nutzer/innen an allen Standorten zu verwirklichen. Die WLAN-Nutzung ist über eine einfache Einwahl vor Ort ohne Limitierung von Datenvolumen und Nutzungsdauer möglich. Durch entsprechende Sicherheitsmaßnahmen wird der Missbrauch durch die Nutzer verhindert und der Datenschutz sichergestellt.

Bei der Realisierung des auch von der EU im Rahmen des Förderprogramms „WiFi4EU“ unterstützten Projektes ging ein längerer Prozess der Planung und Umsetzung voraus, bei dem rechtliche und infrastrukturelle Herausforderungen gemeistert werden mussten. Die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung, nach der der WLAN-Betreiber grundsätzlich nicht mehr für die Rechtsverletzungen von Nutzern des öffentlichen WLANs haftbar gemacht werden kann, war letztlich mit ein wichtiger Ausgangspunkt für den Beginn der zukunftsweisenden Maßnahme. Weiterhin wurden die Gebäude und Plätze durch umfangreiche bauliche Maßnahmen, wie z.B. Verkabelungsarbeiten, für die WLAN-Hotspots vorbereitet.

Mit der Firma IPSTER aus Steinau an der Straße hat die Gemeinde Biebergemünd einen regionalen und kompetenten Partner zum Betrieb von rechtskonformen und sicheren WLAN-Hotspots an ihrer Seite. Bürgermeister Weber freut sich über das neue Angebot: „Sobald die Auswirkungen der Corona-Pandemie unter Kontrolle sind und gemeinschaftliche Zusammenkünfte in den gemeindlichen Gebäuden und Plätzen wieder zugelassen werden können, kommen unsere Bürger/innen in den Genuss, den neuen digitalen Service nutzen zu können. Der Aufenthalt in den Räumlichkeiten und auf den Plätzen wird durch das offene WLAN nochmals aufgewertet und die Nutzungsmöglichkeiten erweitert. Die Gemeinde will mit der neuen Technik ein Stück dazu beitragen, dass ihre Bürgerinnen und Bürger so an den öffentlichen Orten die Verbindung zu Familie und Freunden über das Internet halten können.“

Foto: Geschäftsführer IPSTER Tim Schätzke, Bürgermeister Manfred Weber und Projektleiter Christian Baumgart (von links) präsentieren das neue Hinweis-Plakat zur WLAN-Nutzung für die 11 gemeindeeigenen Standorte.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

werbung1 100Euro

Online Banner 300x250px MoPo 2

Anzeige