Ein Kindergarten zieht um

Biebergemünd
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit Freitag, dem 06. August, haben die Erzieherinnen und Kinder des Kindergartens „Schatzkästlein“ in Biebergemünd vorerst das letzte Mal in Lanzingen zusammen gespielt und nun eine neue Bleibe im ehemaligen katholischen Kindergarten in Kassel in der Kolpingstraße gefunden – eine bewusste ökumenische Aktion?

Anzeige

kitabieberzieht.jpg

Natürlich nicht: Hintergrund ist vielmehr der geplante Umbau und die Sanierung des Kindergartens in Lanzingen. Konkret ist für das fünfundzwanzig Jahre alte Gebäude ein Bewegungsraum, größere Büroplätze und Küche, ein Wickelzimmer für die U3-Gruppe und ein barrierefreier Ein- und Ausgang geplant. Die Räume und Garage der hiesigen Freiwilligen Feuerwehr, die sich genau neben dem Kindergarten befinden, werden hinzugenommen und umgebaut. Die Feuerwehr Lanzingen ist bereits am Anfang des Jahres in ein neues Feuerwehrhaus umgezogen.

Im Kindergarten selbst herrscht große Vorfreude auf das, was sie erwartet – die Kinder sind ebenso neugierig wie die Erzieherinnen. Bereits in den letzten Wochen sei tatkräftig angepackt, Kisten eingepackt und Habseligkeiten verstaut worden. Spielzeug, Bücher und Fahrzeuge, für die es kein Platz mehr gab, wurden vor den Eingang des Kindergartens gestellt und werden verschenkt. Der Kindergarten „Schatzkästlein“ ist der einzige Kindergarten in evangelischer Trägerschaft in Biebergemünd und Arbeitsplatz für fünf Erzieherinnen und zwei pädagogischen Hilfskräften. Bis zu fünfzig Kinder können sich dort in zwei Gruppen, den Goldstücken und den Edelsteinen, austoben.

Pfarrerin Sabine Ruf und Sonja Schüler, Leiterin des Kindergartens, freuen sich auf den fertigen Umbau und die Zukunft: „Mit den neuen Räumlichkeiten und dem damit einhergehenden Flair haben wir zukünftig mit den Kindern ganz neue Möglichkeiten. Wir haben bereits viele Ideen und sind voller Tatendrang.“ Auch Martin Logsch, stellvertretender Vorsitzende des Kirchenvorstandes und dort Bauausschussvorsitzender, freut sich über den Umbau: „Der Kindergarten ist an vielen Stellen bereits sehr in die Jahre gekommen. Mit dem geplanten Umbau können wir eine qualitative und moderne Kindererziehung konkret ermöglichen und im Geiste der Zeit arbeiten.“

Das relativ junge Erzieherinnenteam hat schon viele konkrete Vorstellungen und Ideen, wie man nach dem Umbau den neuen Platz bestmöglich mit neuen Angeboten, Aktionen und Spielen nutzt. Der Umbau wird voraussichtlich rund ein Jahr in Anspruch nehmen. Nach den Sommerferien 2022 wird es wie gewohnt im neuen umgebauten Kindergarten in Lanzingen weitergehen. Bis dahin wird man sich in guter evangelischer und ökumenischer Tradition in Kassel einnisten.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!