Gemeinde Biebergemünd fährt jetzt auch mit Strom

Biebergemünd
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ohne Abgase und nahezu lautlos sind die Biebergemünder Rathausmitarbeiter jetzt bei ihren Dienstfahrten durch die Spessartgemeinde unterwegs.

stromautosbieberg_az.jpg

Als neue Dienstwagen hat die Gemeinde zwei Elektroautos in Betrieb genommen. Die Fahrzeuge ersetzen das überalterte Dienstfahrzeug mit Verbrennungsmotor.

"Die Notwendigkeit ergab sich auch mit Zunahme der Außendiensttätigkeiten der Bediensteten, wodurch der Bedarf mit diesem Fahrzeug nicht mehr abgedeckt war. Die Entscheidung für die E-Autos lohnt sich nicht nur aus Klimaschutzgründen, sondern auch finanziell. Elektrofahrzeuge verfügen kaum über Verschleißteile, die Wartungskosten reduzieren sich deutlich. Außerdem sind die Energiekosten im Vergleich zu den fossilen Kraftstoffen erheblich geringer“, zeigte sich Bürgermeister Manfred Weber (parteilos) erfreut bei der Fahrzeugübergabe am Gemeindezentrum.

Die Infrastruktur zum Laden von Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen wurde von der Bauverwaltung innerhalb kürzester Zeit geschaffen, in dem zwei gebrauchte Ladestationen am Markt erworben und dann in Betrieb gesetzt wurden, um nun ressourcensparend noch Verwendung zu finden. Die Gemeinde hofft außerdem, dass die Anschaffung der Elektroautos auch eine Anregung für die Bürgerinnen und Bürger sein wird und damit die steigende Verbreitung von Elektrofahrzeugen weiter zunimmt. Getankt wird bei der Gemeinde Biebergemünd übrigens nur zertifizierter Ökostrom.

Foto (von links): Mario Schreier, Bürgermeister Manfred Weber, Hauptamtsleiter Peter Rohr, Bauamtsleiter Andreas Schelling, Carsten Spellig (Mitarbeiter im Bauamt) sowie die Fahrzeugbeauftragten Volker Bohlender und Dieter Sonneborn.


Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2