Sommerliche Salonmusik im Garten des Seniorenzentrums

Von links: Betreuungskraft Sabine Wenzel, Fachkraft soziale Betreuung Alexandra Schickel, Betreuungskraft Cornelia Fingerhut und Betreuungskraft Zuebeyde Okur.

Biebergemünd
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Ein Konzert mit sommerlicher Salonmusik gaben Geiger Theo Ruppert und Pianist Stephan Herget für die Bewohner*innen des Seniorenzentrums Biebergemünd.

Bereits am frühen Nachmittag vor dem Konzert luden die Betreuungskräfte des Seniorenzentrums die Bewohner*innen zu Sekt, einem Bier oder einer kühlen Limonade und selbstgemachten Canapés in den Garten der zu den Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK) gehörenden Einrichtung. Bei sommerlichen Temperaturen fing anschließend das Konzert der beiden Musiker an. Herget, der für die APZ-MKK die Veranstaltungsreihe Kunst und Kultur koordiniert, und Ruppert boten ein Programm aus bekannten Instrumentalstücken der Salonmusik und Schlagern der 1920er und 1940er Jahre. Das bekannte Lied „Berliner Luft“ des Komponisten Paul Lincke, erklang ebenso wie „Ich wollt‘ ich wär‘ ein Huhn“. Die ausgewählten Lieder kamen beim Publikum sehr gut an. „Das weckt Erinnerungen“, strahlte eine Bewohnerin, die entsprechend beherzt mitsang. Passend zum Konzert hatten sich die Betreuungskräfte in der Mode der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts gekleidet.

Das musikalische Genre Salonmusik entstand zum Ende des 19. Jahrhunderts, mit dem Aufkommen von Café-Häusern, Tanz-Salons und anderen Vergnügungsorten. Salonmusik hatte dabei vor allem die Aufgabe, für eine gewisse Stimmung zu sorgen und so zur Unterhaltung der Gäste beizutragen. Ein fester und unverzichtbarer Bestandteil war dabei immer das Klavier, die weitere Besetzung konnte variieren. Durch die Entwicklung des Unterhaltungsprogramms im Radio, endete die Zeit der Salonmusik. Geiger Theo Ruppert und Pianist Stephan Herget sind schon oft gemeinsam im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Kunst und Kultur erleben“ der APZ-MKK in den 13 Pflegeeinrichtungen des Main-Kinzig-Kreises aufgetreten. Die Veranstaltungsreihe „Kunst und Kultur erleben“ der APZ-MKK ermöglicht es, den in Ihrer Mobilität häufig eingeschränkten Bewohnern der Pflegeeinrichtungen des Kreises, an kulturell hochwertigen Veranstaltungen teilzunehmen. „Das war wie früher, da war auch den ganzen Tag Musik im Haus“, dankte eine Bewohnerin den beiden Musikern für die musikalische Unterhaltung, die für sie mit vielen Erinnerungen verbunden war.

salonmmbieber az

Stephan Herget (Keyboard) und Theo Ruppert (Geige) spielen Salonmusik der 1920er und 1940er Jahre für die Bewohner*innen des Seniorenzentrums Biebergemünd.

salonmmbieber az1

Von links: Betreuungskraft Sabine Wenzel, Fachkraft soziale Betreuung Alexandra Schickel, Betreuungskraft Cornelia Fingerhut und Betreuungskraft Zuebeyde Okur.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2