"Bürger fahren Bürger": Biebergemünd erhält Bürgerbus

Foto: ©Jonas Werner-Hohensee

Biebergemünd
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Bürger fahren Bürger“ - das ist die Devise beim Bürgerbus. Den Unterschied im Vergleich zu anderen Mobilitätsangeboten machen vor allem die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer. Sie lenken einen Kleinbus auf Strecken, die für eine regelmäßige Bedienung im öffentlichen Nahverkehr wirtschaftlich nicht darstellbar sind, und sichern so auch in diesen Regionen ein Mobilitätsangebot für jedermann. Hessens Heimatminister Ingmar Jung (CDU) hat in Bad Vilbel fünf solcher Busse an Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen hessischen Kommunen überreicht, einen davon an die Gemeinde Biebergemünd.



Das Land Hessen fördert die Vergabe von Bürgerbussen im Rahmen der Offensive „Land hat Zukunft“. „Ein Bürgerbus verbessert oft die Anbindung der Ortsteile. Vor allem aber verbessert er die Anbindung älterer, weniger mobiler Menschen, denen es dank der Bürgerbusse wieder leichter möglich ist, zum Arzt, zur Apotheke oder zum Einkaufen zu kommen. Das ist gerade in ländlichen Regionen oder für kleine Stadtteile eine wichtige Ergänzung zum Mobilitätsangebot, die die Landesregierung gern unterstützt“, sagte der Heimatminister bei der Übergabe.

Die Bürgerbusse holen Fahrgäste in ihren Kommunen meist vor der eigenen Haustür ab und bringen sie dann an ihr Wunschziel. Gefahren werden sie von qualifizierten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Im Schnitt sind pro Bürgerbus-Projekt rund zehn Freiwillige aktiv. Bei dem Termin in Bad Vilbel durften sich Vertreterinnen und Vertreter aus den Gemeinden Biebergemünd, Ehrenberg, Poppenhausen, Willingen sowie Lich in Zusammenarbeit mit dem Verein Licherleben über die Übergabe eines Bürgerbusses freuen.

Bis Ende 2024 wird es in Hessen 125 geförderte Bürgerbusse geben. Die Begleitung und Beratung des Programms erfolgt durch die Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ unter Einbindung des Fachzentrums für Mobilität im ländlichen Raum.  Das Land leistet pro Bus etwa einen Beitrag von über 40.000 Euro. „Der Bürgerbus ist ein Symbol für ein gelebtes Miteinander in Hessen auf allen Ebenen und ein schönes Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit von Staat und Ehrenamt: Das Land kümmert sich um die Bereitstellung der Fahrzeuge, die Akteure vor Ort um die Umsetzung“, betonte der Heimatminister.

Martin Gehl, Projektleiter von der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“, sagte bei der Übergabe: „Der Bürgerbus ist weit mehr als ein Transportmittel. Er ist im positiven Sinne ein Vehikel, um bürgerschaftliches Engagement und Zusammenhalt zu fördern.“

biebergemuendbuergerbus az

Foto: ©Jonas Werner-Hohensee


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2