A66/Biebergemünd: Schüsse aus fahrendem Auto bei Hochzeitskorso

Biebergemünd
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am vergangenen Samstag sorgte ein Hochzeitskorso auf der Autobahn 66 in Richtung Frankfurt für Aufsehen und einen polizeilichen Einsatz. Nicht nur die unangemessene Fahrweise eines weißen Tesla, sondern auch die Mitteilung, dass mit einer Waffe aus dem Fenster des Fahrzeugs geschossen worden sei, wird für mindestens einen Hochzeitsgast ein Nachspiel haben. Durch einen unbeteiligten Verkehrsteilnehmer wurde gegen 15 Uhr ein Autokorso bestehend aus 10 bis 15 Fahrzeugen auf der Autobahn in Höhe Biebergemünd gemeldet.



Die Teilnehmer des Korsos fielen durch Warnblinker, ständige Spurwechsel und den offensichtlich unsachgemäßen Gebrauch einer Waffe auf. Die Polizei konnte den weißen Tesla aus der Kolonne aufnehmen und wenig später einer Kontrolle unterziehen. Das Elektrofahrzeug des 24-jährigen Hanauers wurde durch die Beamten durchsucht. Die Maßnahme führte unter anderem zum Auffinden von zwei Schreckschusswaffen sowie zwei Teleskopschlagstöcken.

Eine waffenrechtliche Erlaubnis zum Führen von Waffen konnte der Fahrer jedoch nicht vorweisen. Wieso der 24-Jährige derart bewaffnet an dem Korso teilnahm, wird er nun den Behörden erklären dürfen. Den 24-Jährigen erwartet nun unter anderem ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Langenselbold unter der Telefonnummer 06183 911550 zu melden.

 


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2