„Mit Freude und gewissenhaft den Glauben leben und weitergeben“

Pfarrerin Jutta Ehlers, Lektor Alexander Weigand und Pfarrer Dr. Michael Lapp.

Bieber
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Am Sonntag, 23. Oktober, wurde in der Unteren Kirche in Bieber der 22-jährige Student Alexander Weigand nach einjähriger Ausbildung durch Pfarrerin Jutta Ehlers und Pfarrer Dr. Michael Lapp in das Amt des Lektors der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck eingeführt.

Die entsprechende Urkunde, die im Namen der Bischöfin Frau Prof. Dr. Beate Hofmann ausgestellt wurde, wurde dabei ebenfalls unter Beifall der Gottesdienstbesucher übergeben.

In Bieber ist die Freude über den Abschluss dieses Ausbildungsweges und die Vorfreude auf die gemeinsame Zusammenarbeit in den nächsten Jahren groß: Bereits im Zuge der Kirchenvorstandswahlen im Jahre 2019 begann das kirchliche Engagement Weigands, welches sich seitdem stetig vergrößerte – „Da muss oftmals meine Freundin auch zurückstecken“, scherzt Weigand. Seit 2019 ist Weigand nunmehr im Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Bieber aktiv, hält die sozialen Medien und die Webseite der Gemeinde aktuell, ist mit Tatiana Rüegg gemeinsam für die Veröffentlichung des Gemeindebriefes Friedensbrücke verantwortlich und bringt sich im Veranstaltungs- und Öffentlichkeitsausschuss ein. Seit Ende 2021 ist Weigand auch stellvertretendes Mitglied der Landessynode –das kirchliche Pendant zum Landtag – der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Dass er diesen Weg ins kirchliche Eingagement einmal gehen würde, war alles andere als selbstverständlich. Dazu Weigand: „Ich habe mich erst nach reiflicher Überlegung mit 19 Jahren dazu entschieden, mich taufen zu lassen – das war am 14. Juni 2019 in Bad Orb im Zuge des Abiturgottesdienstes mit Pfarrer Dr. Lapp, welcher bei mir das grundlegende theologische Interesse für den christlichen Glauben im Religionsunterricht während der Oberstufe gelegt hat. Umso mehr freut es mich, dass dieser mich nun auch gemeinsam mit Pfarrerin Ehlers in dieses Amt eingeführt hat.“ Dieser unübliche Glaubensweg wurde auch von Pfarrer Lapp in seiner Predigt aufgegriffen, welcher dabei insbesondere auf das tiefe innere Interesse und die kritische Neugierde Weigands hinwies. Dabei bezog er sich auch auf den (jungen) Glauben, den er mit Weigands Taufspruch aus dem Brief des Paulus an die Römer unterlegte (Römer 1,16). Pfarrerin Ehlers, die seit Juli 2022 als Vakanzvertretung für die Kirchengemeinde Bieber mit Weigand zusammenarbeitet, lobte dabei das vom Glauben geleitete Engagement und den Willen Weigands, die Kirche als ein Ort des Zusammenkommens verschiedener Generationen, des Glaubens und Gebets und als gemeinschaftlicher Ort eines Dorfes hervorzuheben. „Mein persönlicher Hintergrund und Glaubensweg zeigt mir, dass Gott die Menschen wahrhaftig beruft – aus welchen Gründen auch immer und aus egal welchen Verhältnissen und Hintergründen sie stammen“, so Weigand. Gerade aus diesem Grund sei es ihm wichtig aufzuzeigen, dass der christliche Glauben und auch die Kirchen für junge Menschen attraktiv und eine seelische Stütze sein können.

Lektorinnen und Lektoren haben teil an der Wortverkündigung der Kirche. Sie vertreten Pfarrerinnen und Pfarrer in Gottesdiensten, bringen sich mit ihren Erfahrungen in Leben und Beruf in ihrem Dienst ein und sollen Zeugnis dafür ablegen, wie evangelische Christen mit dem Wort Gottes und aus dem Wort Gottes leben. Anders als ordinierte Pfarrerinnen und Pfarrer dürfen Lektoren jedoch keine Sakramente spenden: Taufen und Hochzeiten zu feiern, Beerdigungen zu vollziehen und das Abendmahl zu zelebrieren sind dem Prädikantendienst und selbstverständlich den Pfarrern vorbehalten. Somit liegt der Fokus von Lektoren vormalig in der Wortverkündigung am sonntäglichen Gottesdienst.

Die Kirchengemeinde in Bieber freut sich über den Zuwachs im Lektorenteam, da diese seit dem Ruhestand von Pfarrerin Sabine Ruf den Großteil der Gottesdienste in Bieber stemmen. Mit Erika Senzel aus Roßbach, Martin Logsch aus Bieber, Elke Lenz aus Lanzingen und nach in Zukunft vollzogener Fusion mit den Ortsteilen Kassel und Wirtheim auch Horst Bender aus Kassel besteht das Lektorenteam in Bieber somit aus fünf Lektorinnen und Lektoren – ein Zustand, auf den man sehr stolz ist und sich andere Gemeinden nur wünschen können. „Das Lektorenteam in Bieber arbeitet sehr gut und freundschaftlich zusammen: Hier treffen Alt und Jung und die jahrzehntelange Erfahrung von beispielsweise Erika Senzel und Horst Bender auf erst kürzlich eingeführte Lektoren wie Elke Lenz und nunmehr Ich selbst aufeinander – das führt zu einer sehr guten Dynamik“, so Weigand.

Nach dem Gottesdienst, dem Menschen beider Konfessionen, Kirchenferne, Biebergemünder Politikern und Familienangehörigen beiwohnten, gab es vor dem Kirchplatz einen entsprechenden Stehempfang und viele Glück -und Segenswünschen, Geschenke und geschüttelte Hände.

weigandeinhefuh az

Pfarrerin Jutta Ehlers, Lektor Alexander Weigand und Pfarrer Dr. Michael Lapp.


Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2