Helfer mit Herz lindern Altersarmut

Kassel
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Hier sind alle Helfer mit Herz!“, begrüßt Theresia Kleespies in der Ausgabestelle der Tafel Gelnhausen e.V. in Kassel.

theresiaklee.jpg
theresiaklee1.jpg
theresiaklee2.jpg
theresiaklee3.jpg

Seit elf Jahren gibt es die kleine Ausgabestelle, durch deren Hilfe bedürftige Mitbürger aus Biebergemünd, Flörsbachtal und Jossgrund freitags von 12 bis 15 Uhr mit Lebensmitteln versorgt und wertvolle Waren vor der sinnlosen Vernichtung bewahrt werden. Frisch sortierte Körbe mit ansprechendem Obst und Gemüse stehen mit dem Namen des Empfängers versehen in den Regalen zur Abholung bereit, Milch- und Fleischprodukte sowie andere Kühlwaren werden nach Verfügbarkeit, Bedarf und Wunsch aus den Kühlschränken direkt dazu gelegt. „Die meisten Kunden sind dankbar und bringen das auch zum Ausdruck. Manch einer bringt uns auch schon mal etwas Selbstgemachtes zu Essen oder sogar einen selbst hergestellten Eierlikör mit“, erzählt Theresia mit leuchtenden Augen. „Ich finde es sehr sinnvoll, dass die Sachen nicht weggeworfen werden. Gerade bei Brot und Backwaren tut mir das immer so leid. Die Waren, die wir nicht mehr verteilen können, bringe ich dann schon mal meinem Nachbarn mit, der verfüttert das dann an seine Kleintiere.“

Die Nachbargemeinde Flörsbachtal kommt wöchentlich mit einem Kleinbus vorbei, um den Bedürftigen von dort die Abholung ihrer Körbe zu ermöglichen und Theresia bringt auch schon mal den Korb für eine Dame in ihrer Heimatgemeinde Jossgrund mit, dass diese sich den doch etwas weiten Weg sparen kann. Auffällig ist, dass viele der bedürftigen älteren Menschen sich nicht trauen, die Dienstleistung der Tafel in Anspruch zu nehmen, obwohl es ihren Speiseplan sicher bereichern würde. Theresia will sich mit Seniorengruppen in Verbindung setzen, um die Akzeptanz der Tafel weiter zu verbreiten. Optimal wäre es, bedürftigen Senioren die Körbe direkt nach Hause zu bringen. Bundesweit sind rund ein Viertel der Tafelkunden Rentner und angesichts der demografischen Entwicklung und der nicht sicheren Renten werden künftig wahrscheinlich immer mehr Senioren auf die Tafeln angewiesen sein.

„Ich bin Hausfrau und Mutter, kann aber nicht nur das Haus hüten. Also habe ich angefangen ehrenamtlich tätig zu sein, erst beim DRK und später dann bei der Tafel Gelnhausen. Ich bin sehr glücklich, dass ich diese vielen netten Menschen hier kennenlernen durfte und zusammen mit ihnen diese wertvolle Hilfe leisten kann. Bei unserer Arbeit haben wir viel Spaß und es wird auch viel gelacht. Die Kinder unserer Kunden sind auch immer eine Bereicherung bei der Arbeit. Das ist schon schön. Man sieht sie aufwachsen und wir schauen auch immer, dass die Kinder was Besonderes von uns bekommen.“

In Deutschland ist jedes fünfte Kind arm oder armutsgefährdet. Diese alarmierende Zahl macht sich auch bei der Tafel Gelnhausen bemerkbar: Ein Drittel der regelmäßigen Tafelkunden sind Kinder oder Jugendliche.

IBAN: DE25507500940000061946
BIC: HELADEF1GEL
Kreissparkasse Gelnhausen

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner