Beim Wandern den Horizont erweitern

Rossbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die fabelhafte Vielfalt des Spessarts können Wanderer auf der neuen Wandertour Roßbacher Biebertal-Fährte genießen: Wiesen und Wald, Wasser und weite Blicke ins Land verwöhnen das Auge, unterschiedliche Wegbeschaffenheit erfreut die Füße.

Anzeige
Anzeige

neuefaehrterossbbieberta.jpg

„Moderne Menschen erleben ihre Umwelt überwiegend von befestigen Wegen, Autostraßen oder Zugstrecken aus – auf dem Weg von einem Ort zu einem anderen. Wer sich jedoch zu Fuß in eine Landschaft hineinbegibt, sich auf sie einlässt, dem präsentieren sich neue Perspektiven, selbst wenn er oder sie in der Region schon lange zuhause ist. So wird eine Wanderung im doppelten Sinn zu einer Erweiterung des Horizonts“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (SPD), Vorsitzende des Zweckverbands Naturpark Hessischer Spessart, bei der offiziellen Einweihung der neuen Wanderstrecke in Biebergemünd.

„Gleiches gilt auch für die Roßbacher Biebertal-Fährte. Auf der 11,6 Kilometer langen Rundtour lassen sich nun nicht nur Perspektiven wechseln, sondern vor allem wahre Glücksmomente erleben. Das sind positive Impulse für Körper und Geist“, ist sie sicher. Gemeinsam mit Fritz Dänner, Geschäftsführer des Naturparks Hessischer Spessart, Manfred Weber, Bürgermeister von Biebergemünd, und Bernhard Mosbacher, Geschäftsführer der Spessart Tourismus und Marketing GmbH, gab die Erste Kreisbeigeordnete die neue Wanderroute kürzlich für die Öffentlichkeit frei. Fritz Dänner bedankte sich bei den Mitarbeitenden der Gemeinde Biebergemünd für die Unterstützung. Auch den Menschen, die sich haupt- und vor allem ehrenamtlich im Zweckverband engagieren, galt sein Dank. „So eine neue Strecke wird nicht auf die Schnelle ausgedacht, zack-zack ausgeschildert und anschließend muss niemand mehr einen Gedanken an sie verschwenden. Einmal ausgewiesene Wanderwege müssen gepflegt werden. Schließlich erwarten alle, die die Spessartfährten erwandern, auch in den nächsten Jahren unvergessliche und ungetrübte Naturerlebnisse.“

Bürgermeister Manfred Weber zeigte sich zufrieden, weil Biebergemünd nun mit drei neuen Wandertouren punkten kann: „Die Roßbacher Biebertal-Fährte, die Kasseler Hirschbachspur und die Spessartspur Bieberer Galgenberg werten das Biebertal einmal mehr touristisch auf. Alle drei Wanderstrecken sind es wert, begangen zu werden – und das zu jeder Jahreszeit.“ Bernhard Mosbacher sieht die touristische Entwicklung des Hessischen Spessarts insgesamt auf einem sehr guten Weg: „Wir sehen auf der Homepage der Spessart Tourismus und Marketing GmbH, wie beliebt die neuen Spessarttouren sind. Im Ranking der Suchanfragen befinden sie sich ganz weit vorn. Mit unserem Konzept, drei verschiedene Wanderformate zu entwickeln und anzubieten, sind wir ganz dicht am Puls der Zeit.“

Susanne Simmler erläuterte: „Spessartfährten sind als Tageswanderungen gedacht und erschließen kleinräumige Wanderparadiese. Damit sind sie eine geradezu ideale Ergänzung zum weiten Spessartbogen, der in Langenselbold beginnt, auf 90 Kilometern durch Wald und Wiesen führt, um schließlich in Schlüchtern zu enden. Die Spessartspuren bieten Wanderern auf einer Länge von jeweils vier bis zwölf Kilometern kürzere, aber intensive Erlebnisse, die mit Glücksmomenten verzaubern und die Vielfältigkeit des Spessarts grandios abbilden. Sie eignen sich besonders für Familien oder Menschen, denen lange Wanderstrecken nicht liegen. Der Naturpark überarbeitet derzeit alle bestehenden Wegeformate und Wanderparkplätze. Damit wollen wir die Qualität und die Attraktivität unseres Outdoor-Angebots steigern.“

Die Fährte beginnt am Spielplatz „An der Bärenwiese“ in Roßbach. Entlang des gerade einmal zwei Kilometer langen kleinen Roßbachs geht es bergauf zum Bikepark und zur Wassertretanlage. Durch Wiesen und Felder, an denen hier und da Bäume Schatten spenden, führt der Weg hinauf zum Waldrand. Am Oberlauf des großen Roßbachs bietet sich ein famoser Blick hinunter ins Tal. Wer verweilen möchte, kann diese auf angenehme Weise auf der Ruhebank tun. Der Weg passiert nun einige Fischteiche und verabschiedet sich dann vom großen Roßbach, der nur 600 Meter länger ist als sein kleiner Bruder. Am Waldrand steht still die „Dicke Buche“, ein knorriges Naturdenkmal, dem sein hohes Alter anzusehen ist. „Versuchen Sie auf Ihrer Wanderung, den mächtigen Baum mit den Armen zu umfassen. Sie werden sehen, es braucht mehr als zwei Wanderer, um dies zu schaffen“, so Fritz Dänner.

An den Hängen des 430 Meter hohen Kolberich-Bergs und dem Saum des Waldes folgend führt der Weg nach Bieber. Immer wieder locken ungewohnte Perspektiven hinunter ins Tal und auf die bewaldeten Hänge des Kerkel-Bergs und des Untersteiniger Bergs. Durch das Tal des Bieber-Flusses erreicht die Spessartspur Biebe und quert die Bundesstraße. Nun führt der Weg geradewegs auf den Kerkelberg zu, umrundet den 337 Meter hohen Kegel und endet nach einem angenehmen Abstieg am Startpunkt in der Ortsmitte von Roßbach.

Weitere Informationen zu den Spessartspuren und den längeren Spessartfährten sowie dem Spessartbogen sind auf der Webseite des Naturparks Hessischer Spessart: www.naturpark-hessischer-spessart.de und auf der Seite der Spessart Tourismus und Marketing GmbH: www.spessart-tourismus.de zu finden.

Foto (von links): Bürgermeister Manfred Weber, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Fritz Dänner (Geschäftsführer NP Hessischer Spessart) und Bernhard Mosbacher, Geschäftsführer Spessart Tourismus und Marketing GmbH.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2