pfarrfaschingwirtheim.jpg
pfarrfaschingwirtheim1.jpg
pfarrfaschingwirtheim2.jpg
pfarrfaschingwirtheim3.jpg
pfarrfaschingwirtheim4.jpg

Bereits lange vor Beginn der Veranstaltung war der Saal vorzeitig mit Matrosen und Smutjes, Meerjungfrauen und Neptuns, Kapitänen und Seeräubern voll besetzt. Nach den Klängen der Traumschiffmelodie und der Begrüßung durch Kapitän Lachmeier (Marco Sivieri), begann das Showprogramm auf der Aida Heiterkeit, dass von der Bieberer Maxigarde zu flotten Rhythmen tanzend eröffnet wurde.

Mister Magic (Matthias Koch) hatte diesmal seinen Nachwuchs (Justus Koch) mitgebracht und so lieferten sich Jung und Alt ein magisches Battle. Im Anschluss erhielt der Nachwuchs der Bieberer Maxigarde für seine grandiose Tanzeinlage einen donnernden Applaus, bevor dann die Jungs vom Kinzigtal (Thomas Jackel und Alexander Wimmer) auf die Bühne gebeten wurden. Das symphatische Duo, dass sich selbst ganz gern auf die Schippe nimmt, sorgten mit humorvollen Texten und politischen Statements in Verbindung mit Musik für zahlreiche Lacher. Auf eine musikalische Zeitreise entführte die Bieberer Damengarde mit Tanzszenen aus den Musikfilmen „Grease“, „Flashdance“, „Footloose“ und „Highschool Musical“ die Gäste, die es nicht auf ihren Sitzen hielt und die Garde erste nach einer Zugabe von der Bühne lies. In seiner Büttenrede „Das 60 ist das neue 40“ lies Thomas Jackel seine Geburtstagsfeier Revue passieren und berichtete noch so allerhand aus seinem neuen Leben als Neu-Sechziger. Er schloss seine humorvolle Rede mit dem guten Rat: Das Leben zu genießen, is ein wichtiges Gebot! Weil es is halt so korz und mer is sooo lang tot.

Zum festen Bestandteil sind seit Jahren die Drei Dommschwätzer Steffen und Thomas Jackel sowie Alexander Wimmer, die musikalisch resümierten, was in Wäddem und der näheren Umgebung so alles passiert. Bevor das eigens für den Pfarrfasching durch Sabine Petermann zusammengestelle Männerballett Aufstellung nahm, wurden erst noch die Gewinner des schönsten Kostüms ermittelt. Eine Vorauswahl wurde von der Jury Monika Appel, Sofia Basilio-Tanzer und Werner Pfeifer getroffen, das Publikum entschied sich per größtem Applaus in der Reihenfolge für Armin Pfeifer als Neptun, Almute Koch als Meerjungfrau, und Tina Jackel als kesse Piratin.

Zum Evergreen von Wolfgang Ambross´ „Skifoarn“ wurden die Schi-ppendales lautstark vom Publikum begrüßt. Umjubelt von den Zuschauern stellten die 5 gestandenen Mannsbilder wie schon in den Jahre zuvor ihr tänzerisches Können erneut unter Beweis. Zum Skihit “Aufi aufn Berg und obi mit de Schi, eini in die Hüttn und Hände in die Höh“ hielt es keinen den Zuschauer mehr auf den Sitzen. Nach dem großen Finale legte DJ Smith, der gekonnt das Programm mit Schunkelrunden und Fanfaren während des Programmes untermalte, flotte Rhythmen auf und es wurde bis früh in den Morgen getanzt und man hörte den einstimmigen Tenor: „Schee war´s."

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner