Schulstart an der Haupt- und Realschule Birstein

Birstein
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

„Tschüss, Grundschule!“ und „Hallo, weiterführende Schule!“ – unter diesem Motto steht der Dienstag für zahlreiche Schülerinnen und Schüler in Hessen.

wormsbirstein.jpg

So auch für die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler an der Haupt- und Realschule Birstein, für die der nächste große Abschnitt ihrer Schullaufbahn beginnt. Hessens Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms hat sie heute besucht, um mit ihnen diesen besonderen Tag zu feiern. „Im Gegensatz zu Eurer Einschulung in die Grundschule, wisst Ihr heute recht genau, was auf Euch zukommt. Insofern seid Ihr bereits Profis. Nichtsdestotrotz verändert sich Euer Lernumfeld mit dem Start an der weiterführenden Schule. Für diesen neuen Abschnitt in Eurer Schullaufbahn wünsche ich Euch sowie Euren Eltern und Lehrkräften alles Gute“, sagte der Staatssekretär an die Kinder gerichtet.

An die Eltern gewendet, erklärte Worms: „Unsere Schulen sind wichtiger Teil der Gesellschaft und somit wie diese stetigen Veränderungen unterworfen. Deshalb verändern sich auch die Ansprüche, die an sie gestellt werden. Als Landesregierung sorgen wir dafür, dass die hessischen Schulen Ihre Kinder bestmöglich auf die Zukunft vorbereiten können. Ich wünsche Ihnen für die kommenden Schuljahre Ihrer Kinder ein konstruktives und vertrauensvolles Verhältnis zu Lehrkräften und Schulleitung.“ Hessens Schulen seien nicht nur im bundesweiten Vergleich personell seit Jahren gut ausgestattet und böten in allen Jahrgangsstufen eine hohe Unterrichtsqualität. „Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler intensiv darauf vorbereiten, dass unsere Gesellschaft immer digitaler wird. Darum haben wir im Juni das Programm ‚Digitale Schule Hessen‘ vorgestellt, das auf der Vereinbarung mit dem Bund zum Digitalpakt aufbaut und die dadurch bereitgestellten finanziellen Mittel deutlich ergänzt“, erläuterte der Finanzstaatssekretär. In den kommenden fünf Jahren könnten dadurch insgesamt knapp 500 Millionen Euro in die digitale Ausstattung der Schulen investiert werden, wovon alle Schulformen profitierten.

„Der Austausch in sozialen Netzwerken, die Recherche zu einem Thema oder die Bestellung über Online-Shops – das sind nur drei Beispiele dafür, wie selbstverständlich der Umgang mit digitalen Medien mittlerweile im Privatleben für uns ist“, so Worms. Hier setze der Schulunterricht an: Wer wie die heutige Schülergeneration früh mit IT und dem Medium Internet in Kontakt komme, müsse für eine verantwortungsbewusste Nutzung damit sensibilisiert werden. „Damit erleichtern wir unseren Kindern und Jugendlichen den späteren Übergang in eine zunehmend digitalisierte Arbeitswelt“, fügte der Staatssekretär hinzu. Aus diesem Grund basiere das Programm neben zeitgemäßer IT-Infrastruktur vor allem auf gut ausgebildetem Lehrpersonal, pädagogischer Unterstützung und der Vermittlung von Medienkompetenz. „Dieser ganzheitliche Ansatz unserer Digitalisierungsoffensive wird die Schulen im Land wirklich voranbringen. Ich bin darauf gespannt, was die Zukunft bringt, und was unsere junge Generation aus den Chancen macht, die die Digitalisierung ihr eröffnet. Wer weiß, womöglich trägt eine der nächsten großen digitalen Innovationen das Prädikat ,Made in Hessen‘. Darüber würde ich mich sehr freuen. Nun aber zunächst Euch und Ihnen allen einen guten Start ins neue Schuljahr“, sagte Worms abschließend an die Schülerinnen und Schüler sowie Eltern und Lehrkräfte gerichtet.

Zum Hintergrund:

Bereits seit 1999 besuchen die Mitglieder der Hessischen Landesregierung zu Beginn des neuen Schuljahres landesweit Einschulungsfeiern an Grund- und weiterführenden Schulen und wünschen den Schülerinnen und Schülern eine erfolgreiche Schullaufbahn. Dabei bringen sie „Schulstarter-“ bzw. „Durchstarter“-Taschen mit, die u.a. mit Schulheften, einem Stundenplan, Malbüchern, Stiften und einem Lesezeichen ausgestattet sind. Den 759.000 Schülerinnen und Schülern in Hessen stehen im neuen Schuljahr 54.700 und damit rund 600 Lehrerstellen mehr gegenüber.

Foto: Hessens Finanzstaatssekretär Dr. Martin Worms hat die Haupt- und Realschule in Birstein besucht, um mit den neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler ihren Schulstart an der weiterführenden Schule zu feiern. Bildrechte: HMdF

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeigelamellenjunker070919

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner