Kein „Ferien-Notdienst“ in den Birsteiner Kitas

Birstein
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Anfang März, als Kindergartenschließung noch kein Thema war, trafen sich die Mitglieder des Gesamtelternbeirates der Birsteiner Kindergärten zu ihrer ersten Sitzung im Jahre 2020.

kitanotdienstbirstein.jpg

Auf die Tagesordnung hatte der Vorsitzende Carsten Kauck unter anderem die Themen Masernimpfpflicht, Investitionen in den Kindergärten, Vorklasse in der Grundschule, die Planung der Sommerfeste sowie die Verabschiedung des Bürgermeisters und die Vorstellung des zukünftigen Bürgermeisters genommen. Und so freuten sich die Mitglieder des Gesamtelternbeirates neben den Leiterinnen der Kitas auch Bürgermeister Wolfgang Gottlieb sowie sein Nachfolger Fabian Fehl begrüßen zu können.

Nachdem die Leiterinnen Martina Franz, Bärbel Herchenröder-Stibbe, Monika Weitzel und Nadine Lauer über die aktuellen Belegungszahlen in den vier Birsteiner Kindergärten und über den Umgang mit der Masernimpfpflicht berichtet hatten, erläuterte Wolfgang Gottlieb die für 2020 vorgesehenen Investitionen in den Kindergärten sowie den Stand zu einer möglichen gemeinsamen Außengruppe der Kommunen Birstein und Bad Soden – Salmünster auf dem Gelände der Waldschule. Aktuell, so Gottlieb, steige auf Grund der erfreulich steigenden Geburten in der Gemeinde auch die Zahl der nachgefragten Kita-Plätze. Insbesondere im Bereich der U3-Betreuung bestehe ein erhöhter Bedarf. Die Schaffung einer Ü3-Außengruppe in interkommunaler Zusammenarbeit am Standort der Waldschule könne hier zur Deckung der Nachfrage beitragen. Der Gemeindevorstand stünde derzeit in Gesprächen mit dem Betreiberverein der Waldschule sowie der Stadt Bad Soden-Salmünster.

Weiterhin berichtete Carsten Kauck, dass sowohl bei den betroffenen Schülern und deren Eltern wie auch bei den Lehrern die seit dem Schuljahr 2020/2021 bestehende Vorklasse an der Grundschule am Hasenwäldchen überaus positiv angenommen würde. Intensiv wurde das Thema „Ferien-Notdienst“ in der Zeit der Sommerferien besprochen. Wie die Leiterinnen der vier Einrichtungen berichteten, bestehe schon seit einigen Jahren eine nur sehr geringe Nachfrage nach einer Betreuung in Zeiten der Sommerferien. Daher sprach sich der Gesamtelternbeirat einstimmig dafür aus, ab den Sommerferien 2021 alle vier Kitas zur gleichen Zeit für drei Wochen zu schließen. Ein „Ferien-Notdienst“ würde dann in diesen drei Wochen nicht mehr angeboten werden. Zu guter Letzt verabschiedete Carsten Kauck den scheidenden Bürgermeister Wolfgang Gottlieb und bedankte sich mit einem kleinen Präsent für die doch immer sehr konstruktive Zusammenarbeit zwischen dem Gesamtelternbeirat und dem Gemeindevorstand.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner