Lotz (SPD): Bürgermeister Fehl (SPD) seit Amtsantritt im Krisenmodus

Birstein
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Der SPD-Landtagsabgeordnete Heinz Lotz machte im Rahmen seiner traditionellen Sommertour seinen Antrittsbesuch beim neuen Birsteiner Bürgermeister Fabian Fehl (SPD).

lotzbeifehl.jpg

„Wie sich Fabian Fehl im Rathaus eingewöhnt hat, machte mich besonders neugierig. Schließlich befindet er sich durch Corona seit Beginn seiner Amtszeit quasi im Krisenmodus. Während sonst üblicherweise neue Bürgermeister feierlich begrüßt werden, war der Empfang im Birstein zwangsweise klein, mit Abstand und Mundschutz. Trotzdem ist ihm die Freude im Amt praktisch anzusehen“, lobte Heinz Lotz den neuen Birsteiner Rathauschef.

Durch die Corona-Pandemie und dem anfänglichen Lockdown hatte Fabian Fehl wenig Möglichkeiten mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt zu treten. Und wenn, dann mussten Probleme gelöst werden. So kam es, dass er mehr Bürgergespräche nach dem Einkauf vor den Läden führte, als im Rathaus. „Ich bin in Birstein sehr freundlich aufgenommen worden. Auch wenn ich natürlich lieber auf Veranstaltungen gegangen wäre und Feste besucht hätte, hatte ich nun die Chance mich im Rathaus in die Themen einzuarbeiten und das Team kennenzulernen. Hier muss ich echt sagen, dass die Verwaltung in Birstein reibungslos läuft. Das hat mir den Einstieg sehr erleichtert“, sagte Fabian Fehl.

Auf die Frage von Heinz Lotz, welche Themen ihm aktuell auf der Seele liegen, fallen ihm zuerst die Kitaplätze ein: „Kinderzahlen sind nicht immer leicht vorauszusehen. Noch vor ein paar Jahren hatten wir zu wenig Kinder für unsere Einrichtungen in Birstein. Nun müssen wir überlegen, wie wir alle Kinder gut unterbekommen. Viele Kinder sind immer ein gutes Zeichen für Birstein, sie sind aber auch eine Herausforderung. Ich mir sicher, dass wir in der nächsten Zeit eine gute Lösung präsentieren können.“

Eine weitere Herausforderung sei die anstehende Kommunalwahl. Dazu müssten Bürgerinnen und Bürger motiviert werden, für das Gemeindeparlament zu kandidieren. „Der Trend hat sich in den vergangenen Jahren dahin entwickelt, dass sich die Leute gerne auf ein bestimmtes Projekt spezialisieren. Das ist grundsätzlich erst einmal ein gutes Zeichen, weil es zeigt, dass unsere Gesellschaft insgesamt mehr Interesse an Politik hat. In der Gemeindevertretung oder den Ortsbeiräten geht es dann um das große Ganze. Deshalb möchte ich die Bürger in Birstein dazu ermutigen, alle Themen unserer Gemeinde im Blick zu haben und für eine demokratische Partei oder Wählergemeinschaft für die Gemeindevertretung oder einen der Ortsbeiräte zu kandidieren. Gemeinsam werden wir dann Birstein weiter voranbringen“, versichert Bürgermeister Fabian Fehl.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Heinz Lotz sichert Fabian Fehl seine Unterstützung zu: „Ich wünsche Fabian Fehl ein glückliches Händchen und weiterhin viel Freude in seinem neuem Amt. Vor allem wünsche ich ihm aber ein Stückchen Normalität als Bürgermeister, denn diese Situation hat er bislang noch nicht kennenlernen dürfen.“

Foto (vo links): Lothar Ganß, Heinz Lotz und Fabian Fehl.

Gefällt Ihnen
VORSPRUNG-ONLINE?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

ivw logo

Online Banner 300x250px MoPo 2

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner