B 276: Vollsperrung wird am Wochenende aufgehoben

Birstein
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bereits Mitte Mai 2021 hatten die umfangreichen Straßenbauarbeiten auf der B 275 zwischen Gedern und Grebenhain/Hartmannshain sowie anschließend auf der B 276 zwischen Grebenhain/Hartmannshain und Birstein/Wüstwillenroth begonnen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nicht zuletzt aufgrund des guten Zusammenspiels aller am Bau Beteiligten konnten die Arbeiten zügig und letztendlich sogar etwas schneller als geplant umgesetzt werden, sodass die bestehende Vollsperrung des letzten Bauabschnittes zum kommenden Wochenende, voraussichtlich im Laufe des Freitag, den 12.11.2021 wieder aufgehoben werden kann. Noch darüber hinaus ausstehende Schutzplankenarbeiten im weiteren Verlauf der Bundesstraßen werden anschließend unter halbseitiger Fahrbahnsperrung mit Ampelregelung durchgeführt.

Aufgrund einer meist hohen verkehrlichen Belastung auf Bundesstraßen, insbesondere durch den Schwerverkehr aber auch durch ausgeprägte Witterungsbedingungen, wie starker Frost und Hitze, kommt es vielfach zu Fahrbahnschäden. Dementsprechend mussten auch an den beiden Bundesstraßen B 275 und B 276 im Bereich zwischen Gedern, Grebenhain/Hartmannshain und Birstein/Wüstwillenroth verschiedene Schäden festgestellt werden. Eine Erneuerung der Bundesstraßenabschnitte war daher geboten. Im Zuge der Baumaßnahme wurden der vorhandene schadhafte Fahrbahnbelag abgefräst und durch ein neues Asphaltpaket, bestehend aus Asphalttrag- und Asphaltdeckschicht, ersetzt.

Durch die Erneuerung entsprechend den heutigen verkehrlichen Anforderungen konnte nun weiteren Substanzverlusten entgegengewirkt und eine deutliche Erhöhung der Verkehrssicherheit, sowie des Fahrkomforts erreicht werden.
Darüber hinaus wurde der Einmündungsbereich der B 276 in Richtung Schotten nicht nur saniert sondern auch entsprechend baulich umgestaltet.

Aufgrund der Art und des Umfangs der Bauleistungen sowie arbeitsschutzrechtlicher Bestimmungen war eine Vollsperrung der Bundesstraßen leider nicht zu vermeiden. Um die damit verbundenen unweigerlichen Einschränkungen für die Verkehrsteilnehmer dennoch möglichst in vertretbarem Rahmen zu halten, wurde die Gesamtmaßnahme in sechs einzelne Bauabschnitte unterteilt.

Mit Fertigstellung des nun letzten Bauabschnittes werden somit auf einer Gesamtlänge von insgesamt 14 km zwei kreisübergreifende Bundesstraßenabschnitte nach den aktuellen verkehrlichen Erfordernissen umfassend und auf lange Sicht instandgesetzt. Mit einem Bauvolumen von ca. 3,3 Mio. Euro konnte nicht nur der Kostenrahmen eingehalten werden - die Bundesrepublik Deutschland investiert damit auch nachhaltig in die Erhaltung der Infrastruktur.

Abschließend möchte sich Hessen Mobil nun noch bei allen Verkehrsteilnehmenden, Anwohnenden sowie Anliegerinnen und Anliegern ganz herzlich für die Geduld und das Verständnis während der Dauer der Verkehrsbeschränkungen bedanken.



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

Anzeige

online werben

Anzeige

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

vogler banner

Online Banner 300x250px MoPo 2