NABU Kreisverband Main Kinzig startet Werbeaktion

Treffen zum Vorgespräch in Udenhain an der Alsebusch Hüttenanlage am 07.07.2023. NABU Kreisverband: Thomas Mathias: hintere Reihe 1. von rechts, Leiter der Werbetruppe: Michael Wagner: mittlere Reihe: stehend 4.von rechts, NABU Ortsgruppe Brachttal-Birstein: Jörg Uwe Landmann: vordere Reihe sitzend, mittig 3.von rechts.

Birstein
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Zu den bereits tätigen engagierten Naturschutzaktiven der NABU Ortsgruppe Brachttal-Birstein werden interessierte „Mitstreiter*innen“ für die Belange der Natur gesucht.



Der seit 1977 tätige, ehemals als Vogelschutzgruppe gegründete und auf das Gemeindegebiet Brachttal begrenzte Verein, möchte gerne neben den Gemeindebereich Brachttal nun auch im Gemeindegebiet Birstein weitere Mitwirkende für die Belange der Natur gewinnen. Naturschutzgebiete (NSG) werden teilweise durch die ehrenamtliche Benennung durch den RP Darmstadt betreut. Monitoring Ergebnisse zu dem Storchenbestand und dem Wasseramselvorkommen werden durchgeführt und die Ergebnisse den entsprechenden Betreuern für die großräumige Jahresbilanz zugeführt.

Auch das Bibermanagement in dem FFH Gebieten gewinnt zunehmend an Bedeutung. Gleiches gilt für alle Arten der Wildvögel, ob Stand oder Zugvögel. Dazu finden jährlich Nistkastenbegehungen und nebst Reparaturen statt, und um die Tendenz der Artenentwicklung zu dokumentieren. Die Reinigung, Aufstockung und der Ersatz von Nistkästen unterschiedlicher Bauart spielt dabei eine zentrale Rolle. Naturlehrpfade anlegen, Informationstafeln in den Gemeindegebieten, Pflegemaßnahmen an Wiesen, Fördermaßnahmen zur Erhaltung der heimischen Insekten, Amphibienschutz und Öffentlichkeitsarbeit durch Vorträge, um auf den stetig sich verändernden Stand Bezug zu nehmen und aufzuklären, haben wir uns vom NABU zum Ziel gesetzt.

Der Klimawandel und die damit verbundenen energietechnischen Maßnahmen gehören ebenso zum tagesaktuellen Themenbereich, der sachlich und nicht ideologisch oder lobbyistisch geführt werden muss. Dabei stehen wir in enger Zusammenarbeit mit den Funktionsbeamten von Hessenforst, weiteren Forstämtern, und den Naturschutzbehörden und den Gemeinden und Ortsbeiräten. Im Gemeindebereich Birstein gibt es bereits,  im Tier- und Vogelschutz sehr gut aufgestellte Vereine.

Der Tier- und Naturschutz Unterer Vogelsberge.V. (TiNa) und der Vogelschutzverein Fischborn sind hier beispielhaft, als sehr gut agierende Vereine genannt. Hier ist es das Ziel des NABU, miteinander ergänzend zu kooperieren. Die Ortsgruppe Brachttal-Birstein ist Fördermitglied bei der Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung - GNA e.V., der IG Wasser und dem Förderverein Wasser von Brachttal e.V. Mit  dem Förderverein Wasser von Brachttal wurde in kooperativer Unterstützung der NABU Ortsgruppe der Wasserparcour und Naturentdeckerpfad in Brachttal mit gestaltet. Mit der IG- Wasser waren kürzlich zwei Vertreter unseres Vorstands im Umweltministerium und im Landtag in Wiesbaden, um dort die Tischvorlagen der  IG-Wasser zu der Grundwasserproblematik im Vogelsberg, mit zu unterstützen.

Um diese und zahlreiche weitere Aufgaben für Natur- und Artenschutz auch künftig weiter erfüllen zu können, sucht die NABU Ortsgruppe Brachttal-Birstein  tatkräftige Unterstützung. An vielen Haustüren in den Kerngemeinden Brachttal und Birstein, wird es in den nächsten Tagen klingeln. „Der Naturschutz stößt in der Bevölkerung auf große Akzeptanz. Der NABU will nun konkret die Bevölkerung vor Ort ansprechen und um Unterstützung dieser ehrenamtlichen Tätigkeit bitten. Dabei gibt es keine parteipolitischen Doktrine. Der Naturschutz ist unsere Politik“ erklärten Thomas Mathias vom Kreisverband Main-Kinzig e.V. und Jörg Uwe Landmann von der NABU Ortsgruppe Brachttal-Birstein.

Nicht nur tatkräftige Hilfe kann der NABU gebrauchen, sondern auch finanzielle Förderung. Denn vom Flächenkauf bis hin zum Artenschutzprojekten oder auch Materialien für Jugendarbeit ist leider nichts umsonst betonten die beiden Vorsitzenden vom Kreisverband und der Ortsgruppe. Jeder kann sich einbringen, auch wenn es sich nicht um reine „Feldarbeit“ handelt. Auch für den Aufbau und die Pflege der im Überarbeitungsprozess befindlichen Webseite, Öffentlichkeits-, und Pressearbeit werden interessierte Bewerber zur Unterstützung gesucht. Hier sollen sich besonders jüngere Bewerber*innen angesprochen fühlen, denen der Umgang mit den neuen Medien leichter fällt und die in die Naturschutzarbeit vor Ort hineinwachsen wollen.

„Schließlich ist Naturschutz eine alle Generationen betreffende Angelegenheit und junger dynamischer Nachwuchs fehlt.  Wenn jeder da anpackt und sich mit einbringt, wo er seine Stärken sieht, ist das ein guter Schritt in die Zukunft.“, erklärte Landmann. Bei dem Team das für den NABU unterwegs ist, handelt es sich um Studierende, die sich bei einer vom NABU beauftragten Agentur beworben haben, um für die gemeinnützige Organisation des Naturschutzbundes Deutschland e.V. (NABU) Mitglieder zu gewinnen. Die Studierenden sind an ihrer NABU-Kleidung und den mitgeführten Werberausweis erkennbar.

Sie dürfen kein Bargeld annehmen. Weil der NABU auch Berufstätige für den Naturschutz gewinnen möchte, kann es vorkommen, daß es bis 21:00 Uhr an der Haustür klingelt. Der NABU freut sich über jedes neue Mitglied, ob passiv oder mit  aktiver Unterstützung. Mit der Mitgliedschaft stärkt man den Naturschutz auch in seiner politischen Mitwirkungskraft des NABU Deutschland als mitgliederstärkster Verband  für den Naturschutz in Deutschland. Je mehr Mitglieder hier hinter dem NABU stehen, desto mehr kann für Mensch und Natur erreicht werden.

„Der NABU besitzt hier das Alleinstellungsmerkmal von „bottom up“, statt „top down“ im Vergleich zu allen anderen Naturschutzverbänden in Deutschland. Das heißt viel Kreativität und Handlungsspielraum an der Basis“ erklärte Landmann. Bei Fragen zur Werbekampagne ist der NABU Kreisverband Main-Kinzig, der diese Aktion organisatorisch fördert und unterstützt, unter dem Kontakt zu den Vorsitzenden des Kreisverbandes:  Franz-Josef Jobst  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Thomas Mathias  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu erreichen.

Weitere Informationen unter der Webseite des NABU Kreisverband Main-Kinzig e.V.  www.nabu-mkk.de 

nabuwerbebirstein az

Treffen zum Vorgespräch in Udenhain an der Alsebusch Hüttenanlage am 07.07.2023. NABU Kreisverband: Thomas Mathias: hintere Reihe 1. von rechts, Leiter der Werbetruppe: Michael Wagner: mittlere Reihe: stehend 4.von rechts, NABU Ortsgruppe Brachttal-Birstein: Jörg Uwe Landmann: vordere Reihe sitzend, mittig 3.von rechts.


Ihnen ist etwas Interessantes aufgefallen im Main-Kinzig-Kreis? Schreiben Sie uns an info@vorsprung-online.de


Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

online werben

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

vogler banner

Anzeige

vogler banner

Anzeige

Online Banner 300x250px MoPo 2