Die Kerb 2017 in Udenhain hat für zwei Besucher ein teures Nachspiel. Wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung wurden 55-jähriger Mann und eine 26-jährige Frau im Amtsgericht Gelnhausen zu Geldstrafen verurteilt, der Angeklagte hatte zudem versucht, einen Polizeibeamten tätlich anzugreifen. Am zweiten Prozesstag schilderte ein weiterer Polizist eindrucksvoll, was die Einsatzkräfte am 9. September 2017 gegen 3.30 Uhr in Udenhain erlebten.

Polizeibeamte wurden am frühen Sonntag zu einer Auseinandersetzung zum Bürgerhaus in Schlierbach gerufen. Nach ersten Erkenntnissen gerieten kurz vor 0.30 Uhr zwei junge Männer am Rande der dortigen Faschingsveranstaltung draußen vor dem Eingang in Streit. In dessen Verlauf kam es zu Handgreiflichkeiten der beiden 18-Jährigen, wobei einer dem anderen ins Gesicht geschlagen haben soll und von einem die Brille beschädigt worden sei.

Kerb 2017 im Brachttaler Ortsteil Udenhain, 3.30 Uhr am frühen Morgen: Eine junge Frau ruft die Polizei, weil sie glaubt, dass ihr Freund mit ihrem Bruder in Streit geraten ist und jetzt betrunken mit dem Auto wegfahren will. Zwei Streifen treffen ein, der junge Mann hat sich aber längst beruhigt, dafür entsteht ein Konflikt mit anderen Kerbbesuchern. Die Folge sind zwei Strafanzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung, für einen 55-jährigen Udenhainer endete die Nacht im Polizeigewahrsam. Im Amtsgericht Gelnhausen hat jetzt die Aufklärung dieser denkwürdigen Kerbnacht begonnen.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige10257155 LinkBecker

AnzeigeVorsprung Online

AnzeigeBanner Auris 002

ivw logo

AnzeigeInsektenschutz 2019 002

Anzeige

werbung1 100Euro

vogler banner