Museums- und Geschichtsverein sucht Fotos von Ursula Fesca

Brachttal
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Obwohl das Brachttal Museum in Spielberg zur Zeit noch geschlossen ist, passiert dort "hinter den Kulissen" wieder eine ganze Menge.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

fescaeggert.jpg

Nach der sehr erfolgreichen Ausstellung über den Jugendstikünstler Christian Neureuther, die in Fachkreisen bundesweite Beachtung und Anerkennung fand, bereitet der Museums- und Geschichtsverein Brachttal e.V. jetzt im Spielberger Museum eine Sonderausstellung über die Keramikdesignerin Ursula Fesca und ihre Zeit vor und setzt damit die Aufarbeitung der Geschichte der Wächtersbacher Steingutfabrik konsequent fort. Zu diesem Zweck werden u.a. auch die Museumsvitrinen komplett umgestaltet und die Wanddekorationen des Museums neu erstellt.

Sammlerinnen und Sammler aus Nah und Fern haben dem Verein bereits hunderte Schmuck- und Sammlungsstücke aus der Schaffenszeit von Ursula Fesca zur Verfügung gestellt und ein Vereinsmitglied ist sogar extra aus Flensburg angereist und hat mehrere Tage Arbeitszeit in die Gestaltung der neuen Ausstellung investiert. Aus verschiedenen Nachlässen liegen dem Museums- und Geschichtsverein Brachttal e.V. zwar etliche Entwürfe und Dokumente aus Fescas Schaffenszeit in Schlierbach (1931 bis 1965) vor, aber es werden auch noch Fotos, die Ursula Fesca, Dina Kuhn, Franz Eggert oder Walter Reuel mit ihren KollegInnen bei der Arbeit oder anderen Gelegenheiten zeigen, gesucht.

Wer dem Verein solche Fotos (oder auch Kopien davon) oder andere Unterlagen zur Verfügung stellen möchte, kann sie gerne als JPG-Datei per E-Mail übersenden. Wichtig sind insbesondere die Information, wer auf den Fotos zu sehen ist bzw. wann (ungefähr) die Fotos entstanden sind. Der Museums- und Geschichtsverein wird dann versuchen, diese Bilder in einen Zusammenhang zu bringen und in die Ausstellung zu integrieren.

Bitte verwenden Sie nachstehende E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sollten Sie die Fotos nicht selbst einscannen oder abfotografieren können, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit dem Verein auf unter der Rufnumer 06053-600067 (Erich Neidhardt) oder 0178-8281945 (Ulrich Berting). Der Museums- und Geschichtverein Brachttal e.V. bedankt sich schon jetzt für Ihre Unterstützung und freut sich auf Ihre Beteiligung an der kommenden Ausstellung.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!